www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Monitor defekt, Sicherung geht ständig kaputt


Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem CRT-Monitor (LG FT795) haut es ständig die Sicherung raus, 
sofort nachdem dieser ans Stromnetz angeschlossen wurde. Zuerst wollte 
er nicht mehr aus dem Standby raus, er ging also nicht an. Die 
Standby-LED hat aber geleuchtet. Dann hat mein Vater ihn 
auseinandergenommen und mit dem Bildschirm auf den Tisch gestellt um ihn 
vom Staub zu reinigen. Komischerweise ging er in dieser Position an. 
Nach der Reinigung geht aber nichts mehr, nur die Sicherung brennt 
durch. Das Mainboard wies nach einer genaueren Betrachtung etliche 
Wackelkontakte an den Lötstellen auf. Ich habe alle beseitigt 
(hoffentlich), aber es hat nichts am Verhalten geändert.

Im Anhang ist der Schaltplan des Netzteils. Wo soll ich suchen? Ich habe 
zwar ein Messgerät und einen Oszi, aber das bringt mir nicht viel, da 
ich wegen der sehr kurzen Betriebszeit die Soll-Werte nicht nachmessen 
kann.

Die Sicherung ist F901.

Der Brückengleichrichter schein in Ordnung zu sein. Ich habe den 
ausgelötet und getestet.

Wenn man den Widerstand R902 auslötet, geht die Sicherung nicht kaputt 
(der Monitor geht dann natütlich nicht an).

Autor: Ben ■. (bloxx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das mit dem Oscar würde ich tunlichst lassen, so lange du keinen 
Trenntrafo hast: Lebensgefahr !!

Auf jeden Fall nochmals schauen ob du tatsächlich sämtliche kalten 
Lötstellen beseitigt hast und auf der Bestückungsseite schauen ob durch 
das "Reinigen" nicht irgendwelche Bauteile einen Kurzschluß verursachen, 
weil die Bauteile Kontakt haben. Zum Testen würde ich grundsätzlich mal 
die Entmagnetisierung abhängen (Stecker bei C907). Bevor du das Gerät 
allerdings nochmals in Netz hängst sämtliche Primärdioden prüfen 
(D902,D906, D912, D913 z.B).

■

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Gerät nie mit 115V betrieben werden soll, dann könntest du 
IC902 auslöten. Dann wäre schonmal eine mögliche Fehlerquelle weg.
Dann Q902 prüfen.
Zusammen mit den Test die Ben auflistete, sollten damit >99% aller 
möglichen Kurzschlussfehlermöglichkeiten ausgeschlossen sein.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
häufig ist bei TV-Geräten (und auch Monitoren) der Transistor der 
Horizontal-Ablenkung defekt, und bringt dadurch das Schaltnetzteil zum 
Zusammenbruch. Das da direkt de Sicherung rausfegt ist aber eher 
ungewöhnlich, denn meistens haben dei Schaltnetzteile einen 
Überlastschutz und springen halt gar nicht (oder nur kurz) an.

Versuch mal als erstes folgendes (Stichwort "Lampentest")
Löte die Horizuntal-Transe raus (ein Dicker Transistor in der Nähe des 
Zeilentrafos, auf dem Blech der Traofoabschirmung draufgeschraubt.)
Anstelle des Transistors montiserst du auf Collector-Emmiter eine 230V / 
60 Watt Glühlampe rein. Die (Gesamt) Stromaufnahme des Netzteils wird 
jetzt etwas unter der nominellen Stromaufname im Regelbetrieb sein, aber 
das ist ja ok. Dann weist du zumindest daß das Netzteil selbst ok ist 
und de gewünschten Spannungen liefert.

Gegebenenfalls ist der Zeilentrafo defekt, möglicherweise gibts dem beim 
Max (www.Pollin.de) oder bei Nedis (www.nedis.de) für kleines Geld

Wenn die Sicherung weiterhin abraucht, dann ist wohl eine odere mehrere 
Kondensatoren im Schaltnetzteil defekt, und die reißen dir da was 
kaputt.



ansonsten Versuchs mal bei www.repdata.de / forum

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zieh mal die Entmagnetisierungsspule mit ab und oder überprüfe den PTC

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich werde so vorgehen und nach demen Schritt testen:

1. Degaus-Spule abziehen

2. Den Spannungsverdoppler auslöten

3. Die Dioden im Netzteil überprüfen.

4. Zeilentransistor auslöten und durch eine Glühbirne ersetzen

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,5. Q902 prüfen

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> 3,5. Q902 prüfen

Stimmt, hab's vergessen.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man das Mainboard alleine, also ohne die Bildröhre und deren 
Steuerungsplatine und ohne das Bedienpanel, betreiben?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser nicht.
Wenn du die Ablenkspule abziehst, kann einiges kaputt gehen (ist mir mal 
passiert). Teilweise ist in dem Kabel zur Ablenkspule daher auch eine 
Brücke drin, die die Ablenkung stillegt, wenn das Kabel fehlt.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde ich lieber lassen.
Fang doch einfach bei ausgeschalteten Gerät mit dem Ohmmeter an (vorher 
Elkos entladen!):
R 902 gegen GND ? Wenn der hoch genug ist, weiter hinten suchen 
(D918/D922/IC903/IC914)
wie sehen C 912 / C913 aus ?

Gruß
Andy

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe den Spannungsverdoppler ausgelötet und es hat nichts 
gebracht. Aber ohne den Q902 brennt die Sicherung nicht mehr durch.

Wie kann ich diesen MOSFET überprüfen? Welche Mindestspannung braucht 
das Gate zum Durchschalten?

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drain-Source und Source-Drain des Q902 -> 0 Ohm Widerstand

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist der Q902 defekt? Das ist ein 2SK2847, Preis ca. 20€! Es gibt 
einen analogen, den 2SK1363, kostet unter 5€.

Bevor ich etwas bestelle, kann ein defekter Q902 bestimmte andere 
Bauteile mit sich in den Tod gerissen haben? Ich werde jetzt noch die 
Dioden überprüfen.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist Q902 defekt. Standardfehler, vermutlich in Folge einer kalten 
Lötstelle.

Der SK1363 sieht wirklich ziemlich ähnlich aus, sollte passen.
Eventuell sind ein paar Dioden kaputt, mess mal alle Dioden auf der 
Primär und Sekundärseite durch.

Autor: Maxim S. (maxim) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den UC3843 besser gleich mit auswechseln. Sollte nicht allzu viel 
kosten.

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gebe meinen Vorredner recht. Der UC3843 (IC901) kostet ein paar cent und 
sollte mitgetauscht werden.
Beim Tausch des MOSFET Q902 !UNBEDINGT! darauf achten ob der verwendete 
Typ vom Kühlkörper isoliert montiert ist (Plastikplättchen zwischen 
Transistor und Kühlkörper). Den neuen musst du dann auch isoliert 
montieren, sonst springt dir das Netzteil gleich wieder um die Ohren.

Du kannst aber auch einen MOSFET von ST-Microelectronik nehmen. Die sind 
oft (nicht immer) billiger. Bei den hier rausgesuchten Typen habe ich 
nach
maximalen Drainstrom, maximale Drain-Source-Spannung, nach Rdson und 
Package TO-247 ausgewählt.

STW*NK90Z

(* = 9 oder 11 oder 12)

Grüße

Mandrake

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt immer nur darauf an, hie die A Zahl der Absicherung in solchen 
Geräten vor habenden sind, meist belastet aber auch der Staub oder die 
Feuchtigkeit im Raum die Geräte, dann kommt es auch auf das Alter der 
Bildschirme an Klotz oder Flachbildschirm?

Meist sollte man sich immer das Kaufdatum merken da Geräte heutzutage 
aller Art das Obsoleszenzverfahren drine steckt, und wer weiß ob da 
nicht noch mehr Gemeinheiten drin stecken, was schon früher Kaputt 
ginge!

Ich empfehle hier zu, wenn schon mal, mal ein Klotz aufgemacht wird, ihn 
höher dann um mehr als 3 A abzusichern!
Ich würde bei LG Klotzbildschirme bis zu 10 A Absichern.

Was ein Obsoleszenzverfahren ist, ist ganz einfach; - In der EU Brüssel 
Europa will man das sogar jetzt auch ganz bald abschaffen; - Geräte 
gehen extra kaputt durch eingebaute Ionen, die sich schon gar nach einem 
- bis zu 2 Jahren selbst zerstören und nach den Tagen und Urzeit genau 
angepasst werden. Grund hierfür ist, das die Wirtschaft am Laufen 
bleibt!

Aber ob das Rechtens ist ist eine zweite Frage.

MAD

Autor: troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leichenschänder! Guck mal aufs Datum.

Autor: Hannes H. (mui)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Voll der Text ... :-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:
> Geräte
> gehen extra kaputt durch eingebaute Ionen, die sich schon gar nach einem
> - bis zu 2 Jahren selbst zerstören und nach den Tagen und Urzeit genau
> angepasst werden.

aber dieser Textteil hat doch was, auch als Leiche ....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.