www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche einen Tastaturchip mit Zusatztasten (Player Regelung)


Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche eine WMP und Winamp Regelung auf einem Tastaturchip (ich denke 
das wäre am einfachsten und ohne Programierkentnisse ist es für mich 
auch am besten). Es gibt diese Tastaturen, die diese Sondertasten haben 
Vol up/down, Titel Vor/zurück usw. Ich habe so eine Tastatur 
auseinandergebaut und mir aus der kleinen Platine mit dem Chip eine 
Kabelfernbedienung gebaut. Die besagten Sondertasten zur Steuerung der 
Windows-Player habe ich direkt an der Platine angelötet (zuvor musste 
ich den Bahnen auf der Folie folgen um die Tasten den Kontaktflächen auf 
der Platine überhaupt zuzuordnen).
Diese Lösung sieht sehr unsauber aus, da der Tastaturchip ja mit diesem 
Klecks verdeckt ist (der Fachbegriff dafür fällt mir jetzt nicht ein) 
und ich die Drähte an den kleinen Kontaktflächen anlöten musste.

Was ich suche ist ein einzelner Tastaturchip bei dem ich die o.g. Tasten 
eindeutig in der Produktbeschreibung finden kann und somit eine saubere 
Platine mit gelöteten Tasten auf Leiterbahnen ätzen kann.

Kennt jemand eine gute Lösung für mein Problem? ich brauche auf jeden 
Fall einen Chip den ich selber Layouten kann, das ist nämlich aufgrund 
des Designs der Fernbedienung anders nicht einfach möglich.

Dank an alle im Voraus

Vitali

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Matschetasten ("Softkeys") sind keine speziellen Tasten. Deshalb 
wird meistens auch kein spezieller Chip eingesetzt ;-)
Auf einer Tastatur läuft das ganze quasi nebenbei über den ohnehin schon 
vorhandenen Matrixtreiber ab. Sonst würde ich zu einem schnuckligen AVR 
tendieren, der im Halbschlaf ein PS/2-Signal erzeugt -- USB ist wohl zu 
kompliziert (aber auch machbar).

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB oder PS/2? Zilog hat mal in einer Application Note, die es noch 
immer gibt, einen PS2-Tastaturcontroller auf Z8-Basis beschrieben, zwar 
nicht allzu ausführlich, aber immerhin. Standard-Tastaturcontroller 
(tastaturseitig, PC-seitig waren es früher 8042) sind meist 
maskenprogrammierte Motorola HC(7)05 oder ähnliches. Jeder Hersteller 
verwendet eine eigene, nicht dokumentierte Belegung für die Zeilen und 
Spalten. Da hilft nur die Zerlegung einer Tastatur und ausmessen.
Allerdings gibt es eine gut dokumentierte Lösung für einen 
USB-Tastaturcontroller, basierend auf der Software-USB-Lösung von 
Objective Development (www.obdev.at). Mit Quellcode und allem, 
vielleicht wäre das ja was.

Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi und danke erstmal für die Antworten.
Es gibt im wesentlichen 2 Probleme.
1) Ich spreche nicht von den normalen Schreibtasten auf einer Tastatur, 
sondern von den Spezialtasten für die Steuerung der Multimedia Sache (ja 
die heißen wohl auch Multimedia Tasten). Die normalen Tasten brauche ich 
überhaupt nicht. Ich weiß jetzt nicht ob es die Sache vereinfacht oder 
erschwert. Bei dem Tastaturchip, den ich hier habe, laufen die Tasten 
mit dem gleichen Chip wie für die übrigen Tasten.

2) Ihr habt eine Programierbare Lösung vorgeschlagen. Jedoch ist es 
leider so, dass ich (noch) keinerlei Kenntnisse in der 
Controllerprogramierung habe :(...

Ich habe mehr an einen DIL Chip gedacht, dessen Pinbelegung dokumentiert 
ist und man sich quasi ein eigenes Tastaturlayout basteln kann.
Ach ja, ich möchte es gerne über PS2 laufen lassen.

Besten Dank falls einem noch was einfällt.
V.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS/2 lässt sich locker mit nem AVR umsetzen -- du musst wohl oder übel 
programmieren lernen ;-)

So einen DIL-IC wirds nicht geben. Auch deine Multimedia-Tasten senden 
eigentlich nur "Tastenkombinationen" auf einmal, die das Betriebssystem 
dann auswertet. Tastaturcontroller betreiben im Übrigen Multiplexing auf 
Teufel komm raus^^

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na sicher gibt es sowas:

http://www.codemercs.de/KeyWarriorD.html

Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@Sven Pauli:
Danke für Deinen Anstoß programieren zu lernen, da werde ich wohl nicht 
drumherum kommen bei dem Hobby.

@ die Beiden: Habt ihr euch abgesprochen? Oder arbeitet ihr bei der 
selben Firma? ;). Auf jeden Fall ist es schon sehr vielversprechend, ich 
werd die Leute mal anschreiben und fragen, ob deren Chips diese 
Multimediatasten beinhalten.

Danke euch Allen!!!
V.

PS: Wie kann ich eigentlich alle meine Themen die ich je gepostet habe 
auf einmal sehen? Ich muss ja stets im Forum nach meinen Threads 
suchen...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt KeyWarrior-Varianten, bei denen die Tastaturbelegung in einem 
externen EEPROM abgelegt wird, damit sollten Deine Multimedia-Tasten 
erschlagen werden können.

Zitat:

> KeyWarrior Chip (...) benutzen ein externes serielles EEPROM
> zum Ablegen der Tabelle. Die Tabelle kann über den USB von
> MacOS und Windows in das EEPROM geladen werden.

Nein, ich habe mit dieser Firma rein gar nichts zu tun und mich auch 
nicht mit Sebastian abgesprochen.

Es gibt da allerdings ein Problem:

> KeyWarrior Chips sind im SSOP48 Gehäusen verfügbar.
> Die DIL40 Bauform ist nicht mehr lieferbar.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die beiden müssen sich abgesprochen haben, die arbeiten nicht bei 
mir :)

Geht es dabei um Einzelstücke, oder um eine Produktion?

Standardmäßig haben die KeyWarrior die Media-Keys nicht mit drin. Wir 
haben aber für Custom-Chips die Option die Media-Keys anzubieten, nur 
geht das natürlich nicht für Kleinmengen.

Was die DIL40 angeht: Aufgrund der starken Nachfrage werden wir in ca. 2 
Wochen ein Modul anbieten das einen SMD Chip auf die DIL40 anpasst.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch noch eine USB low-cost Lösung mit ATMega8 und Software:
http://www.obdev.at/products/avrusb/hidkeys.html
In der Software kann man angeben welche Codes zu einem Tastendruck 
rausgefeuert werden.

Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke für diverse Antworten ich wende mich erst einmal an die 
wohl für den Thread relevanteste Person:

@Guido Körber:
es geht um ein Einzelstück :( egentlich (bin doch nur ein Bastler).
Aber zu der Bauform... Ein SMD Chip geht wohl auch, die Platine wird ja 
noch entworfen.
Wäre trotzdem super wenn da noch etwas draus wird. Keine Ahnung, ich bin 
bis zu einer gewisen Grenze trotzdem bereit etwas mehr zu bezahlen als 
für einen standard Chip.

@Johannes Stratmann:
Das klingt echt super, nur bin ich leider nicht so der Programierer 
(eher gar nicht). Somit bin ich fast komplett auf fremde Hilfe 
angewiesen, die ich vor Ort nicht habe. Ist es den schwer so ein Atmega 
zu beschreiben? Und vor Allem: Unterstützt dieser Chip die Multimedia 
Tasten???

Danke an Alle vielmals!

V.

PS:
-----------
Bitte beantworten:
Wie kann ich eigentlich alle meine Themen die ich je gepostet habe
auf einmal sehen? Ich muss ja stets im Forum nach meinen Threads
suchen...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @Johannes Stratmann:
> Das klingt echt super, nur bin ich leider nicht so der Programierer
> (eher gar nicht). Somit bin ich fast komplett auf fremde Hilfe
> angewiesen, die ich vor Ort nicht habe. Ist es den schwer so ein Atmega
> zu beschreiben? Und vor Allem: Unterstützt dieser Chip die Multimedia
> Tasten???

um son atmega zu beschreiben brauchst du nur nen ISP programmer, der is 
schnell selbstgebaut

http://www.avr-asm-tutorial.net/avr_de/beginner/

wenn der atmega über PS/2 mit dem pc verbunden ist kann er prinzipell 
alles senden was du ihn senden lässt. daher beliebige tastaturcodes, und 
somit alle sondertasten die ein beliebiger tastatur-chip senden könnte.

der atmega ist billig, flexibel, und kann mehr als du willst und jeder 
tastaturchip je könnte.

der einzige nachteil ist, das du dich mit programmieren beschäftigen 
musst, allerdings kommt man dann recht schnell auf 100000 ideen die man 
damit umsetzen könnte.

ich befinde mich allerdings auch noch am anfang dieser lernphase...

mfg

Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Warren Spector:
Das ist ja das Ding. Die Hardware um so ein Chip zu beschreiben ist die 
eine Sache die auch schnell gekauft werden kann. Die andere Sache ist 
die Umsetzung meiner Ideen auf den Chip. Ich habe wirklich Keinerlei 
Erfahrung mit Assemblern oder sonstigen Programiersprachen außer etwas 
Pascal... Naja...
Und wenn man nebenbei ein ganzes Auto neu verdrahtet und sonst noch 
tausend Sachen geplant sind, dann wird so eine längere Beschäfrtigung 
mit dem Programieren meinen ganzen Zeitplan durcheinander bringen. Ich 
wünsche so sehr, dass ich programieren könnte.
So eine freie Belegung der Tasten hat aber extrem viele Vorteile für 
mein Projekt, da hast Du recht. Gibt es jemanden, der zumindest ein 
Program schreibt, welches die Multimedia Tasten enthält? Und nichts ist 
umsonst, klar.

Schönes Wochenende
V.

PS:
-----------
Bitte beantworten:
Wie kann ich alle meine Themen die ich je ins Forum gepostet habe
auf einmal sehen? So dass ich nicht stets im Forum nach meinen Threads
suchen muss..

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, unter 100 Chips wird das nichts bei uns, der Aufwand bei 
Einzelstücken lohnt nicht wenn eine Spezialvariante benötigt wird.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich die Beschreibung der KeyWarrior richtig verstanden habe, lässt 
sich doch bei einigen davon die Tastenbelegung in einem externen EEPROM 
ablegen - damit dürfte doch die Angelegenheit erledigt sein, oder gibt 
es da Einschränkungen, was den "Codeumfang" betrifft?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute das die Medikeys eher sowas wie: STRG+ALT+N oder sowas 
senden als nur stumpf ein bestimmtest Steuerzeichen.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Media-Keys sind nicht mal in der gleichen Usage-Page wie die 
normalen Tasten. Da ist nix mit Tastenkombinationen, die haben am USB 
ein eigenes Interface.

Desshalb haben wir die auch nicht als Standard im KeyWarrior. Die 
KeyWarrior Combo können damit nicht ausgerüstet werden, weil wir das 
zweite Interface für die Mausfunktion brauchen und bei den reinen 
KeyWarrior wird es so selten verlangt, dass wir es nicht als Standard 
drin haben.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man braucht aber auch nicht unbedingt die MM-Keys um den Winamp oder 
MediaPlayer zu steuern, Play/Stop ist z.B. einfach STRG-P beim Wmp. Den 
Winamp habe ich lange nicht mehr benutzt, da kann man aber IMHO sogar 
eigene Tasten belegen. Und wenn das Ganze in Richtung CarPC geht dann 
gibts da auch voll konfigurierbare Sofware: z.B. 
http://www.ecarpc.de/index.php?goto=beschreibung . Das ist eine 
eierlegende Wollmilchsau an der jetzt schon einige Jahre gebastelt 
wurde.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Media-Keys sind nicht mal in der gleichen Usage-Page wie die
> normalen Tasten. Da ist nix mit Tastenkombinationen, die haben am USB
> ein eigenes Interface.

Danke für die Erklärung.

Autor: Vitali A. (cxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@ Johannes Stratmann:
Erraten, dies ist eine Steuerung für einen CAR-PC. Eigentlich ist alles 
schon seit Jahren fertig, aber ich möchte es origineller haben und eine 
Platine komplett erstellen. Also Du sagst, ich könnte irgendwelche 
Tasten eines X-Beliebigen Tastaturchips nehmen (z.B. den von KeyWarrior) 
und diese absolut beliebig belegen (d.h. aus z.B. Pfeil hoch, Pfeil 
runter Lautstärkeregelung machen)? Das wäre ganz gut, den so könnte ich 
auch jederzeit die Belegung ändern, so wie ich es mag. Leider denke ich, 
dass ich den PC dann mit CES laufen lassen muss, richtig? Ich wünsche 
mir eher einen Treiber oder eine kleine Software im Hintergrund, die die 
Tastensignale in benötigte Aktionen umwandelt. Gibt es sowas?

Danke und schönen Start in den Tag.

V.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AutoHotKey

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir sind gerade dabei eine Beispielsoftware zu schreiben mit der 
wir Daten von verschiedenen unserer Chips nehmen und in Tastendrücke 
verwandeln können. Damit lässt sich auch ein IO-Warrior oder JoyWarrior 
für Tastencodes verwenden.

Der Grund für diese Entwicklung ist, dass wir von unseren Kunden immer 
interessantere Anforderungen für Tastenkombinationen bekommen haben 
(wenn Sie die Taste 3 und 14 nacheinander drücken und mit der Nase noch 
auf 37,4 und den Fuß oben links aufs Numberpad, dann soll ein A" 
rauskommen) und es keinen Sinn macht sowas in den Tastaturcontroller zu 
packen (nächste Woche wird es eh wieder anders...).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.