www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 10MHz Quarz anschließen bei AT90S2313


Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo an alle,
ich hab da ein kleines problem!

ich habe eine platine gebaut mit 15 leds und jeweils 270ohm
widerständen davor. alles läuft mit 5v DC. alle leitungen müssten
richtig sein und das programm ist auch korrekt, da ich es auf einer
anderen Platine getestet habe! Mein Problem:

Wenn ich die Stromverbindung herstelle passiert gar nichts, obwohl das
programm vorschreibt, dass alle leds leuchten sollen. Wenn ich nun
aber
mit einem voltmeter xtal1 und ground verbinde gehen entweder alle
leuchtdioden an oder nur mal hier und da ein paar! das ist alles sehr
sehr seltsam!! ich als ich einen 10k widerstand von xtal1 zu ground
gelegt habe blieben alle leds an. ich hatte einen ähnlichen effekt als
ich xtal1 und xtal2 so verband. außerdem habe ich ein 10k wiederstand
von reset zu 5V+ (VCC) gelegt. nun funktionierte alles.

als ich nun aber ein programm schrieb, dass die leds zum leuchten
bringen sollte ging dies nicht. die leds blieben nach wie vor
permanent
an. ich weiß mir nicht mehr zu helfen.

kann es sein, dass der qurz nicht richtig rum ist oder so? wie ist das
mit den kondensatoren (22pF)? es gibt ja immer ne seite mit schrift
und
eine ohne, wierum müssen die denn?

bitte helft mir!!!
ein zeichnung oder so wäre super!

e-Mail: Moeffmaster@aol.com


VIELEN DANK!

Roman Konrad

Autor: Reiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman,
Quarze und Kondensatoren haben keine vorgeschriebene Einbaurichtung.
Es ist also egal wie herum die eingelötet werden.

Reiner

Autor: conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roman,
poste doch mal deine Schaltung, dann finden wir schon
was da faul ist.
Aber bitte hör auf mit Widerständen und Messgeräten an den
Quarzanschlüssen rumzuwerkeln, das kann den Chip zerstören.
Gruß,
Arno

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du nen Oszilloskop hast kannst du mal schauen ob der Quarz
überhaupt schwingt. Wenn nicht liegt's wohl am Quarz oder an den
Kondensatoren.

Gruß, Dom

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mit dem Oszilloskop benötigt man dann aber einen Tastkopf, der an den
beiden Pins nicht zu stark dämpft. 10 MHz am 2313 funktionieren bei mir
üblicherweise problemlos. Auf kurze Masseverbindung an den beiden
22pF-Kondensatoren achten. Oder: Kondensatoren beim Löten
totgebrutzelt?

Gruß

Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!
Ich freue mich sehr, dass ihr mir so gute Ratschläge gegeben habt. Mit
den Widerständen und Messgeräten habe ich jetzt auch aufgehört.
Mittlerweile läuft der chip einwandfrei! Es war ein Problem mit den
Kondensatoren. Einer war defekt. Ich habe aber einen Tipp bekommen, mit
dem man auch ohne Kondensatoren auskommt. siehe Schaltbilder auf

http://www.cesko.host.sk/IgorPlugUSB/IgorPlug-USB%...

Vielen Dank, das Thema ist bewältigt ;)

Roman

Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, was ich damals für probleme hatte.. freut mich, dass ich da schon
wesentlich weiter bin! =)

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe aber einen Tipp bekommen, mit dem man auch ohne
> Kondensatoren auskommt

Welcher Tip ist das ? In deinem Link ist ja nur ein Schaltbild mit nem
Quarz ohne Cs, warum kann man die auch weglassen ? In der AN von Atmel
wird die Verwendung von Cs dringend empfohlen.

Gruß
Thorsten

Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss auch nicht warum  es bei atmel dringend empfohlen wird! man
lässt tatsächlich einfach die Kondesatoren weg! ich baue nun jedes
modell von mir so! es funktionieren alle einwandfrei! echt super! =)

Gruß Roman

Autor: Quark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
nach meiner Meinung (afaik???), sind die C's doch dazu da,
dass der Quarz immer zuverlässig anschwingt, richtig?
Wenn man sie weglässt, müsste es eigentlich unzuverlässiger werden?
Die C's (Werte) werden doch vom Quarzhersteller empfohlen, oder
richtet sich der Wert nur nach der Oscillatorschaltung?
(eigentlich steht alles in Büchern und im Internet, vieleicht
äusert sich dankenswerter weise doch ein Fachmann dazu.Danke)
Grüße
Quark der Frosch

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe das genauso wie du und bei dem Link oben war es überhaupt das
erste mal, wo ich eine Quarzbeschaltung ohne Cs gesehen habe.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

die Kondensatoren sind essenzieller Bestandteil der Schaltung um den
Quarz zum Schwingen zu bringen. Wenn er auch ohne schwingt ist das ein
Dreckeffekt durch parasitäre Kapazitäten im Aufbau.

http://www.qsl.net/dk1ag/buch.html ist durchaus lesenswert.

Matthias

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja leute,

ich weiss, dass es echt komisch ist! und ohne Cs dürfte der Quarz nicht
schwingen, aber das schöne ist ja, dass er es ohne tut! =) naja ich
werde meine schaltungen weiterhin ohne Cs aufbauen, weil der Quarz,
ohne ausnahme immer korrekt funtionierte! aber ist schon klar, dass es
nicht normal ist!
ist mit "dreckeffekt" wirklich der dreck, im sinne von dreckig oder
mist, gemeint oder ist das ein ausdruck den ich nicht kenne für
irgendeinen bestimmten effekt?

gruß roman

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Dreckeffekt ist ein Effekt der durch irgendwas entsteht was man
eigentlich nicht will.

Dein Quarz schwingt aufgrund parasitärer Kapazitäten in deinem Aufbau.
Das ist ein Dreckeffekt.

Matthias

Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm.. dann habe ich immer parasitäre kapazitäten in meinen Aufbauten.. ^^
naja ich mag den dreckeffekt ;)
Roman

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich zu faul bin und nur mal schnell was ausprobieren will, dann
lass ich immer die Cs weg. Das funktioniert wirklich einwandfrei, viel
besser als man denken möchte...

Autor: Roman Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schön, dass einer meiner Meinung ist... =D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.