www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR-Studio unter Linux?


Autor: okraits (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat von Euch schon mal jemand versucht, das AVR-Studio mittels Wine
unter Linux zum Laufen zu bringen? Ich könnte mir vorstellen, daß vor
allem auch die Ansprache der Schnittstellen (Par/Ser) nicht
funktionieren könnte :-)

Ich überleg immer mal wieder, auf Linux umzusteigen und die meisten
Programme (Browser, Mail, Office) bzw. Alternativen gibt es auch für
Linux, nur auf das AVR-Studio möcht ich ungern verzichten.

Gruß

Oliver

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst unter Linux kein AVR-Studio.
Da gibts avr-gcc avr-binutils und so weiter is halt blos ohne gui.
Aber da gibts auch Verschiedene Aufsätze die man nehmen kann.
cu

Autor: okraits (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Flo,

gibt's unter Linux für AVR's auch nen Compiler für Assembler? Was
sind die AVR-Binutils? Das AVR Studio hat halt auch noch die
Möglichkeit der Simulation und Debuggen.

Gruß

Oliver

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest version 3 geht.

http://appdb.winehq.org/appview.php?appId=402;PHPS...

Und wenn garnix hilft, nimmst du einen Windows Emulator wie Bochs oder
VMWare.

mfg

Max

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


Oliver: Die 3.irgendwas geht auf jedenfall als Simulator unter Wine.
Die 4er habe ich selbst auch nicht zum Laufen bekommen.

Flo: Das AVR-Studio ist ja nun wirklich mehr als ein Kompiler, gerade
die Simulation ist doch entscheidendes Merkmal.

Viele Grüße

Autor: okraits (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

das Flashen des Controllers wird aber nicht gehen, oder?

Ja, mir geht's beim AVR-Studio auch hauptsächlich um die Simulation,
denn nen Editor und Compiler aufzutreiben dürfte nicht das große
Problem sein.

Gruß

Oliver

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VMLAB tut unter Wine (bis auf Kleinkram), AVR Studio 4.x habe ich
damit nie zum Laufen bringen können, weder über den Installer noch
über einen Export eines installierten Trees (der ja schon fast den
Lizenzbestimmungen widerspricht).  AVR Studio 3.x ging wohl, würde ich
Dir aber nicht mehr empfehlen, da es hornalter Code ist, an dem Atmel
nichts mehr macht.

VMLAB ist ohnehin die (IMHO) bessere Simulation, dafür kostet es was.

Flash schreiben, JTAG ICE etc. würde ich an Deiner Stelle aber unter
Linux damit gar nicht erst probieren, auch wenn Wine im Prinzip eine
serielle Schnittstelle ansteuern kann.  Für all dies gibt's ohnehin
native tools unter Unix.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.