www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Entwurf eines ETD39 Spulenkörpers in EAGLE


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten Abend allerseits,

hat jemand  von euch schonmal den Spulenkörper (liegend) eines ETD39 
Kerns
in EAGLE gezeichnet? wenn ja könntet ihr mir den Entwurf vielleicht per 
email
schicken? ich bin noch ein Anfänger in Eagle und habe erstmal
noch nicht vor, fehlende Bauteile durch zeichnen selbst zu entwerfen..

Vielen Dank im Voraus,
Thomas

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das selber zeichnen wirst du recht schnell lernen müssen, weil du das 
oft brauchen wirst.

Ich habe den Kern leider auch nicht im Eagle, könnte ihn aber auch 
brauchen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm schade. mal abwarten.. vielleicht meldet sich bestimmt jemand
der sowas schon hat..

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lad dir das Eagle Tutorial als pdf von der Homepage runter.
Du wirst dich wundern, wie einfach und schnell es geht, eigene Bauteile 
zu erstellen. In dem Tutorial wird das anhand eines einfachen Beispiels 
sehr gut erklärt. Im Endeffekt brauchst du nur wenige Minuten um solche 
einfachen Bauteile zu erstellen. Und selbst das Tutorial zu diesem 
speziellen Thema hast du innerhalb weniger Minuten durchgearbeitet. ;)

Ciao,
     Rainer

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer,

danke für die Info! das Eagle Tutorial hab'ich schon als pdf.
Ich kann mir auch vorstellen dass der Bauteile Entwurf einfach ist.

Ich weiss nicht wie man da so generell vorgeht: in meinem Beispiel
handelt es sich ja um einen ETD39 Spulenkörper. Macht man das dann so,
dass man alle Ecken und Kanten und auch die Abstände der einzelnen Pins
des realen Bauteils zunächst ausmisst (z.B. mit einem Messschieber) und 
dann
versucht in EAGLE alles milimetergenau zuzeichnen? ich finde das schon 
relativ
mühselig oder erfolgt der Enturf einfach nach Augenmass?

viele Grüße,
Tobias

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas wrote:
> Hallo Rainer,
>
> danke für die Info! das Eagle Tutorial hab'ich schon als pdf.
> Ich kann mir auch vorstellen dass der Bauteile Entwurf einfach ist.
>
> Ich weiss nicht wie man da so generell vorgeht: in meinem Beispiel
> handelt es sich ja um einen ETD39 Spulenkörper. Macht man das dann so,
> dass man alle Ecken und Kanten und auch die Abstände der einzelnen Pins
> des realen Bauteils zunächst ausmisst (z.B. mit einem Messschieber) und

Wie wärs denn mit dem Datenblatt?

2.ter Treffer in Google:
http://www.itee.uq.edu.au/~elec4400/datashts/ferri...


> dann
> versucht in EAGLE alles milimetergenau

Na wenn schon dann besser zehntel- oder hundertstelmillimeter genau

> zuzeichnen? ich finde das schon
> relativ
> mühselig oder erfolgt der Enturf einfach nach Augenmass?
>
> viele Grüße,
> Tobias

Und immer schön im Raster bleiben ;-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Albrecht,

an den Datenblatt hab'ich gar nicht gedacht =-).
Das wird mir auch weiterhelfen. Vielen Dank für die Tips
und Grüße,

Tobias

Autor: R. W. (quakeman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas
Ein neues Bauteil in Eagle besteht ja aus drei Komponenten.

Erstens dem "Symbol", bei welchem es nicht auf Genauigkeit ankommt, da 
es ja nur eine Darstellung deines Bauteile innerhalb des Schaltplans 
ist. Das Aussehen bleibt dir überlassen.

Zweitens das "Package", bei welchem es auf möglichst exakte Abmessungen 
und Pin Abstände ankommt. Diese Version wird in deinem Layout verwendet 
und muß deshalb genau passen. Die Maße dafür bekommst du aus dem 
Datenblatt.

Drittens das "Device", welches das Symbol und das Package miteinander 
verbindet und unter anderem die Zuordnung der Pins vornimmt. Dort mußt 
du in deinem Fall nicht mehr machen als die Pins zuzuordnen.

Das klingt jetzt zwar recht Aufwendig, aber wenn du das Beispiel im 
Tutorial mal gemacht hast wirst du sehen, daß es leichter ist als es 
klingt.

Ciao,
     Rainer

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAS Datenblatt.
Datenblätter sind sowieso immer ein heißer Tipp. Sowas findet man so gut 
wie für alles in der Elektronik.
Ganz wichtig ist auch, auf den Bohrdurchmesser der Pads zu achten, damit 
man den Kern dann auch problemlos auf die Platine setzen kann.

In deinem Fall wirst du wahrscheinlich einen Trafo als Schematic-Symbol 
hernehmen. Beim Bewickeln des Spulenkörpers musst du halt auf deine 
gewählte Pinbelegung im Device bzw. umgekehrt achten.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi @all,

ich bin jetzt dabei den Entwurf für den Spulenkern zu entwerfen.
Dabei habe ich eine kurze Frage: im EAGLE Tutorial steht, dass
das Raster standardmäßig auf 0.05inch eingestellt ist..
gäbe es Probleme wenn ich die Grid Einstellungen feiner einstelle?
auf was muss ich dabei beachten, wenn ich das Rastermaß ändere.

Grüße,
Thomas

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, gibt keine probleme - solang du es nicht zu fein einstellst. sonst 
könnten deine linien unbeabsichtigter weise schräg werden.
aber das raster am besten einstellen, bevor du mit dem zeichnen 
beginnst.
es empfiehlt sich dabei, die maßeinheit des datenblatts zu nehmen und 
die rasterung so fein, dass du jede länge aus dem db damit zeichnen 
kannst.
ich stell das raster eig fast immer auf 0.1mm und das alternative raster 
auf 0.05mm.
das alternative raster tritt dann in kraft, wenn du aktionen mit 
gedrückter ALT-taste ausführst.
um bestehende linien oder griffkreuze auf das raster zu fangen, bewegst 
du das bauteil mit der move-funktion bei gedrückter STRG-taste. dabei 
können STRG und ALT kombiniert werden, sodass du auch aufs alternative 
raster fangen kannst.

grüße, holli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.