www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Welche freie HF Design Software


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend alle zusammen.
Mich plagt zur Zeit ein kleines Problemchen.
Ich suche eine Simulations- und Layout Software für 
Mikrowellenschaltungen.
Dabei geht es ersteinmal um die üblichen Leitungsstrukturen, einfache 
Verstärker und möglichst auch noch Filter, eine Tunig möglichkeit sollte 
auch vorhanden sein - und es sollte zumindest ein Datenexport für das 
Layout möglich sein. Die Platinenerstellung wollte ich dann per 
Tonertransfer auf Rogers Material ausprobieren.

Was nehme ich da nun, das ich für kleine Sachen ggfs. auch beruflich mal 
mitnutzen könnte (z.B. mal eine WLAN Antennananpassung o.ä.), und mit 
dem ich auch AFU - Unfug im GHz Bereich treiben kann und dazu nicht 
teuer kostet ?
Was ist dazu auch noch hierzulande verbreitet? Ich will  nun nicht 
unbedingt ein totes Pferd reiten.


Von diversen Verdächtigen gibt es ja Testversionen :

Ansoft SV:
(da ist ja glaube ich die "Tuning Funktion" totgelegt, so dass ich nicht 
vernünftig an Stubs schieben kann)

Gibt es irgendeinen Link, wo mann ggfs. noch die alte Serenade SV 
bekommt, da soll das Tuning ja noch funktionieren.


CST MWO:
1 -Monats Lizenz...

ADS - konstet teuer...

und nun würde ich mich über (weitere) Vorschläge freuen...

mfg Maik

Autor: 3356 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ueblichen Strukturen ... http://www.hp.woodshot.com/

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft dir das

http://www.fbe.fh-frankfurt.de/personal/zimmer/HF_...

einfach mal ausprobieren, dafür dass es nichts kostet ist es ganz nett

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Tuning geht da allerdings nicht.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansoft Designer ?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: PUFF? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht man für PUFF wirklich noch DM ?

Autor: Dirk L. (thamare)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir vielleicht mal QuCS an: http://qucs.sourceforge.net/
Steht unter GPL und versucht das "Look and Feel" von Agilents ADS 
nachzubauen.

Meines Erachtens ein gutes Projekt, dass bereits eine gute 
Grundfunktionalität bringt.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Braucht man für PUFF wirklich noch DM ?
Nee, kostet jetzt einfach 25 Euronen.

Autor: Spok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hier gibt es reichlich Infos zu dem Thema (auch PUFF).
http://www.elektronikschule.de/~krausg/
MfG

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ielen Dank ersteinmal für die vielen Ratschläge,
nur die Eierlegende Wollmilchsau scheint noch nicht darunter zu sein.

QuCs sieht vielversprechend aus, aber die Layout - Funktionen sind wohl 
noch in der Mache, werde ich aber auf jedenm Fall beobachten.

PUFF hat ein Kollege in seinem Hobbybestand (original) werde ich mir auf 
jeden Fall mal ansehen.

Das HF_Lab der Uni Frankfurt läuft bei mir irgendwie nicht, hat das 
jemand hier wirklich am laufen in der Version aus dem Netz? Reagiert bei 
mir nur wie eine Gui ohne Inhalt, kann abner auch an den 28,5 Grad im 
Büro gelegen haben.

Interessant ist ja auch die Handhabung bei den "Demo Lizenzen" - mal 
eben bei AWR (Microwave Office) artig den Online Antrag mit realen Daten 
ausgefüllt, schon gehts weiter mit der Meldung, dass das ganze nun 
händisch geprüft und an die lokale Vertriebsorganisation weitergeleitet 
wird (davon war vorher nichts zu lesen). Es dauerte dann eine gute 
Stunde, und ein Vertriebler aus Finnland war am Telefon und 
interessierte sich schon gleich, wo denn der nächste internationale 
Flughafen in der Nähe sei, um "getting running the system" zu 
veranstalten. Naja bei meiner bescheidenen Frage nach dem Preis für ein 
nutzbares kleines System (so mit 2,5D EM Simulator, nur linearer 
Simulation und Layout) wurden 18k€ in den Raum gestellt....

Da ist mir Ansoft dann schon symphatischer, mit unbehelligtem Download, 
das kann man wenigstens für den Hobbybereich ohne Zeitbegrenzung nutzen, 
nur das dieses, jenes und welches abgeschaltet ist, da ist die 
empfohlene Seite von OM Kraus eine ideale Informationsquelle.

P.S.
hat irgendjemand eine gute Bezugsquelle für Rogers Material, die Preise 
bei Mauritz in Hamburg sind ja eigentlich ok, aber der 
Mindermengenzuschlag macht mir das für den Hobbybereich doch etwas madig 
und 2 Wochen Lieferzeit sind auch nicht das ideale.


mfg Maik

Autor: 3356 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das voll 3D Package CST Microwave Studio liegt bei 45kEuro, oder 15kEuro 
pro Jahr. Dann gibt es noch das Quickfield, welches nur noch 2D ist. Ist 
auch viel guenstiger.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.