www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic SMD denkt keiner an Leute über 40


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mir einen Bausatz für ein Transponderlesegerät kaufen.Etwas 
rumgesucht,dann bei ElV fündig geworden ( Bestell Nr. 68-618-99).
Gibt es aber nur mit SMD Bauteilen.Denkt den keiner an die armen alten 
Hobbyelektroniker über 40,wo die Sehkraft stark nachlässt dafür das 
Zittern stark zunimmt?
Oder stell ich mich einfach nur zu blöd an?
Ich krieg die miniteile einfach nicht gelötet.
Wie sieht es bei euch aus.Tipps?
gruss
Andy

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach ein pad leicht verzinnen, bauteil drauf, so lange ausrichten bis 
es passt (das dauert halt, wenn man es nicht richtig sehen kann und 
zittrig ist) und dann die andere Seite fest löten.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fragen Sie Ihren Enkel ob der das fuer Sie macht.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wir sprechen von über vierzig,da sieht es mit Enkel noch schwach aus.
Wenn schon Sohn,aber null Bock auf nix.
Und einen SMD Mikrocontroller löt ich so auch ein?
gruss
Andy

Autor: 3356 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin schon einiges ueber 40, und loete mit Frewude SMD. Ja ohne eine 
3er Brille geht nichts, aber die hat man ja sowieso. Wenn die Pins eng 
sind, nehme ich Fluss-GEL.

Autor: Meister Eder (edson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fragen Sie Ihren Enkel ob der das fuer Sie macht.

Rotzfrech, kann ich da nur sagen...

Im Ernst, Marius hat da schon recht. In Sachen Sicht kann eine 
verbesserte Beleuchtung vielleicht hilfreich sein. Zittern kann man mit 
etwas Gewicht am Handgelenk dämpfen (SteadyCam-Prinzip).

>Oder stell ich mich einfach nur zu blöd an?
>Ich krieg die miniteile einfach nicht gelötet.

Versuchs einfach nochmal mit guter Beleuchtung, evtl. Lupenleuchte o.ä. 
und etwas Gewicht.

Gruss,
Edson

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:p

.. was solls denn werden?
Ne Unterbodenbeleuchtung fuer den Rollstuhl?
Oder vieleicht ne Medikamentenuhr?

Eh mach keinen Scheiss und bastel an dem Herzschrittmacher rum!

Autor: Vizequistore (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn schon Sohn,aber null Bock auf nix.

Köstlich!



@ HariboHunter

Du hast die Ironie-Smilies vergessen.


Also ich bin 60 und meine Hände sind vollkommen ruhig. Nur das linke 
Auge ist blind, und das rechte verabschiedet sich auch schon.
Dennoch, ich löte alles was kommt, vom Röhrensockel bis 144pol 
Finepitch.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, ich hab ein Ironie - Smilie gemacht... ganz oben.
Es streckt die Zunge raus.

SMD loeten ist wie Fahrradfahren.
Man muss ein wenig ueben um es zu beherrschen.
Und so eine Tisch-Lupe hilft immer.

Irgendwo hier im Forum hat einer mal eine ziemlich gute Anleitung 
gemacht wie es geht.

Gruesse,

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde diesen Bausatz einfach nicht kaufen und ELV mal eine 
freundliche Mail schreiben - dann ändert sich das Angebot vielleicht mal 
in Zukunft.
Wenn Du es aufgrund zittriger Hände, etc. das nicht so gut kannst, dann 
vergeht Dir mit Sicherheit ganz schnell bei den ersten Versuchen die 
Lust darauf, mal ganz abgesehen davon, daß Du auch noch u.U. 
Spezialwerkzeug brauchst.
Man muß nicht jeden Trend mitmachen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mich wundert es dass es überhaupt noch DIP gibt. Wer benutzt das denn 
außer Bastlern? Und die Bastler machen ja wohl kaum was aus aus. Wenn 
man in etwas neuere Geräte reinschaut ist ja nur SMD drin.
(Ich bastel ca. 3/4 auf Lochraster und bin froh, dass es die DIP und THD 
noch gibt, aber wenn immer ich eine Platine ätzen lasse mache ich so 
wenig bedrahtete Bauteile drauf wie möglich)

Thomas

Autor: derWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe da kein Problem bin mittlerweile 50 und arbeite täglich mit SMD.
Mit der Feinmotorik geht es bestens keine Spur von Verzitterung zu 
spüren, möglicherwiese liegt das ja daran das ich nie gesoffen habe (nix 
gegen ein gepflegtes Feierabendbierchen). Klar, irgendwann lassen die 
Augen nach, doch wenn man mit SMD arbeitet braucht man ohnehin (auch in 
jungen Jahren öfters) eine Kopflupe.
Das Problem SMD enscheidet sich auch in erster Linie im Kopf, wenn man 
will gelingt es.
Nachdem ich mich in SMD eingearbeitet hatte wollte ich diese Technik 
nicht mehr missen, hat einfach viele Vorteile.
Beispiel: Löte einen 40 Pinner aus eine doppelseitigen Platine aus ohne 
diese oder den IC kaputtzumachen. In DIP endlose Fummelei mit ungewissem 
Ausgang, mit SMD und zB mit der Methode Edelstahlfolie keine Minute.
Nichts ist so beständig wie die Veränderung, moderne Bauteile werden nur 
noch in Sonderfällen als DIP produziert, wer weiter am Ball bleiben will 
kommt an SMD nicht vorbei.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den meisten ELV-Bausaetzen ist SMD doch sowieso vorbestueckt...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder stell ich mich einfach nur zu blöd an?
>Ich krieg die miniteile einfach nicht gelötet.
Nein, vermutlich nicht - aber einiges an Übung gehört trotzdem dazu.

>Wie sieht es bei euch aus.Tipps?
- Brille. Omas Lesebrille gibts manchmal bei ALDI für 3.95 mit vielen 
Dioptrien. Oder beim Optiker als Aufsteckglas für Brillenträger.
- Lupe, Lupe mit eingebauter Lampe oder noch besser: ein Stereomikroskop 
(5x bis 10x reicht locker) und die Welt sieht gleich ganz anders aus. 
Leider nicht unbedingt billig. ;-)

> ... dafür das Zittern stark zunimmt?
Als ich kürzlich nach zwei Glühwein noch einige 0402 löten musste (an 
einem TSSOP fehlten einige PullUps), ging das so gut wie sonst nie.

Ansonsten sagt 'derWarze' genau das Richtige.

ps. Bin übrigens deutlich älter als du, auch älter als 'derWarze'.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Starke Lichtquelle (Halogenlampe, 20 W oder 50 W) + Lupe, das genügt 
locker für 0805 und 1206. Lupe kann durchaus auch Randverzerrungen haben 
(Billigteil), nur schön groß muss sie sein. Damit geht SMD sehr schön 
auch bei 3 bis 4 Diotrien auf der Nase. Augen öfter entspannen.

Noch mal, je mehr Licht, desto schärfer die Abbildung (Pupille schließt 
sich, mehr Tiefenschärfe).

Zittern? Hmm .. dann würde ich nicht zu kleine SMDs für das Handlöten 
nehmen.

Autor: Chris P. (Firma: Eigenbau) (revers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal die symbole angeguckt?


Da ist bei dem Symbol SMD ein OK abgedrucckt. Das heisst du musst dir 
gar keine Sorgen um deine Augen machen...
Da sind alle SMD Bauteile vorbestückt.

Find ich persönlich aber eher nicht so schön. Der ganze Bastelspaß geht 
flöten.

Autor: ... ... (1hdsquad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich löte 0603 und Fine Pitch ohne Lupe. Dip kommt mir garnicht mehr ins 
Haus, sprich Platine, wenn irgendwie vermeidbar, auch SO ist schon zu 
groß. Meine Platinen sollen schließlich schön klein sein, ohne SMD hätte 
ich Riesenbretter... ;-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Find ich persönlich aber eher nicht so schön. Der ganze Bastelspaß geht
> flöten.

Ich wusste nicht, dass der "Bastelspaß" im Bestücken fremder 
Entwicklungen liegt. Ich dachte immer, er läge im Entwickeln eigener 
Schaltungen bzw. Umsetzen eigener Ideen.

Ja, ich bin auch (fast) 60 und drücke mich vor SMD-ICs. Das hat wohl nur 
Sinn, wenn man industriell hergestellte Platinen mit Lötstopmaske 
einsetzen kann.

Chip-Widerstände und Chip-Kondensatoren benutze ich dagegen recht gerne, 
aber möglichst auch erst ab Größe 0805.

Die Schwanenhals-Lupe von Pollin ist da schon eine große Hilfe, man hat 
unter ihr noch etwas Bewegungsfreiheit für Lötkolben und Pinzette. Meist 
reicht aber die 3,75er Lesebrille von Iiehh-Bääh noch aus. Ein 
50W-Halogenstrahler (12V) 1,20m überm Tisch sorgt für ausreichend Licht.

Zur Arroganz der Jungen: Wir kennen Eure Situation, wir waren auch mal 
jung. Ihr kennt unsere Situation aber nicht, Ihr wart noch nicht alt. 
Wir kennen demnach beide Seiten, Ihr nur eine. Das relativiert Eure 
Aussagen...

...

Autor: Reiner S. (chickstermi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HariboHunter
>SMD loeten ist wie Fahrradfahren.
>Man muss ein wenig ueben um es zu beherrschen.
>Und so eine Tisch-Lupe hilft immer.

Wozu braucht man ne Tischlupe beim Fahrradfahren?

gruß reiner

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andy,

kein Grund zur Panik, bald kommst du in das Alter, in dem dir der Doc 
Betablocker als Mittel der Wahl empfehlen wird.
Der erste Nebeneffekt besteht darin, dass die Hände nicht mehr zittern.
Der zweite Nebeneffekt: dir ist ohnehin sch**ssegal, was du lötest, ob 
Netztrafos oder 0402 - egal.
Und eine Brille brauchst du dann sowieso.

Bis bald

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also Stand dert Dinge:

Lupe ist bestellt

gute Lichtquelle wird installiert

Vorsorglich wird Brille bereitgelegt

Wenns bei euch klappt,werd ich es wohl auch hinkriegen.

Hannes,du baust mich auf.

gruss
Andy

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin nun auch schon ein gutes Stück über 40, und habe mächtig geflucht
letztens.  Hatte (weil die Platine eh' genug Platz hatte) nach
ansonsten ziemlicher DIL-Abstinenz mal wieder einen Controller als
DIP-40 eingelötet.  Just dieses Teil hatte aber eine Macke (zu viel
Sleep-Strom) und musste wieder ausgelötet werden...  Hätte ich den
gleichen Controller als TQFP-44 benutzt, wäre das in 5...10 Minuten
mit der Heißluftpistole erledigt gewesen, so habe ich eine halbe
Stunde mit der Entlötpumpe vertrödelt und die Platine halb ruiniert
(ein Teil der Durchkontaktierungen hat mächtig gelitten).  Ich werde
wohl in Zukunft die DILs nur noch für Experimente mit STK500 & Co.
benutzen.

Übrigens geht das mit ein wenig Übung durchaus auch bei 0,5-mm-Raster
mit selbstgebauten Platinen ohne Lötstopp, wenngleich letzterer
natürlich die Sache einfacher macht.  Passendes Werkzeug lohnt sich
aber immer, der kleine China-Heißluftfön hat sich für das (relativ)
wenige Geld, das er kostet, allemal schon rentiert.  Von einem
Stereomikroskop (und dem Platz dafür auf dem Basteltisch :) träume
ich allerdings noch...  Im Moment genügen die Augen noch (Fernbrille
absetzen) und eine Lupe zum Kontrollieren.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre der DIL so verbaut, wie man nur bei DIL (und dem viel toteren PLCC) 
so einfach tun kann - nämlich gesockelt - wäre es noch weniger Arbeit 
gewesen.

Aber ob Tatterich oder nicht ist individuell sehr verschieden. Da gibt 
es Leute, die noch mit 90 völlig ruhige Hände haben, und andere die 
obgleich deutlich jünger davon ziemlich geplagt werden.

Autor: Sven L. (friemler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Bin nun auch schon ein gutes Stück über 40, und habe mächtig geflucht
> letztens.  Hatte (weil die Platine eh' genug Platz hatte) nach
> ansonsten ziemlicher DIL-Abstinenz mal wieder einen Controller als
> DIP-40 eingelötet.  Just dieses Teil hatte aber eine Macke (zu viel
> Sleep-Strom) und musste wieder ausgelötet werden...

Darum werden bei mir alle DIL's gesockelt. Das hat den Vorteil, dass 
diese Teile, im Gegensatz zu den verlöteten, halt nie defekt gehen.

Murphy’s Law halt.

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es soll Leute geben, die pappen auch 'n Tiny2313 DIL nach 
SMD-Manier auf die Lötseite und bestücken FETs und Elkos in 3D... ;-)

...

Autor: ... ... (1hdsquad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auuuuua, das sieht böse aus...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Kaiser wrote:

> Wäre der DIL so verbaut, wie man nur bei DIL (und dem viel toteren PLCC)
> so einfach tun kann - nämlich gesockelt - wäre es noch weniger Arbeit
> gewesen.

...und noch viel mehr Geld und außerdem eine Größenordnung größeres
Ausfallrisiko.  Kontakte sind und waren schon immer die
ausfallfreudigsten elektronischen Bauteile.  OK, mittlerweile habe ich
da wirklich eine Fassung reingelötet, aber alles in allem finde ich
das Mist und ärgere mich immer noch drüber, nicht gleich SMD genommen
zu haben -- zumal die Platine (ausnahmsweise) industriell gefertigt
ist, sodass es auf ein Via mehr oder weniger gar nicht angekommen
wäre.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.