www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Elktrotechnik, Informatik oder doch Ingeniorinformatik?


Autor: Viktor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Nach einer Ausbildung zum Kommunikationselektrioniker und einer 
Weiterbildung zum Elektrotechniker bin ich seit ca. einem Jahr in der 
Entwicklung tätig. Durch die Tätigkeit in der Entwicklung wurde mir 
schnell klar das mein Theoretisches Wissen ziemlich mager ist. Also habe 
ich mich entschlossen an einer Uni zu bewerben.
Da stellt sich auch schon die Frage, was soll ich studieren?
Seit meiner Ausbildung habe ich immer wider mit der 
Mikrocontrollerprogrammierung zu tun und habe auch meinen Spaß daran. 
Außerdem habe ich in der Projektarbeit eine Anwendung für ein 
Embedded-System mit Windows CE geschrieben. Meine Interessen sind 
deshalb Eingebettete Systeme, Betriebssysteme, Treiberprogrammierung...

Welchen Studienfach könnt ihr mir da empfehlen? Besonders interessiert 
mich was ihr zu dem Fach Ingeniorinformatik sagen könnt. Da dieses 
Studienfach vergleichsweise neu ist, würde mich interessieren wie gut 
wird dieser Abschluß in der Industrie anerkannt? Ich habe nämlich 
Aussagen gehört wie „Wen man innerhalb eines Studienfaches zwei 
rüberbringen will, dann kann das nicht funktionieren“. Wie sind da eure 
Erfahrungen?

Bin für jede begründete Meinung dankbar! (nicht wie die von mir zitierte 
;-))

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt nicht drauf an, was wir so toll finden, sondern was Du kannst 
und weiter gerne machen möchtest. Also: Herausfinden, worin liegen die 
Unterschiede, welche Uni. Ganz wichtig: Versuche herauszufinden, ob Du 
dem auch gewachsen bist, eventuell auch mal an FH oder BA denken. 
Vielleicht mal mit der Fachschaft (gibts das überhaupt noch?) an der 
entsprechenden Uni telefonieren.

Aber an Deiner Rechtschreibung solltest Du arbeiten, sonst bist Du auch 
als guter Ingenieur schnell unten durch.

Als Inschenör musss mann auch mahl das eine ohder antere Hantbuch 
(mänjuell) schreibt.

Autor: Viktor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, peinlich, ich meinte natürlich Ingenieurinformatik.

Autor: Ingenör (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Viktor,

wenn Du viel theorie willst geh an die Uni - wenn Du viel praktisches 
Wissen, viel praktia usw. haben willst geh an die FH und studier EIT.
Die meisten ehemaligen Elektrotechnikstudiengänge heissen jetzt EIT - 
also Elektro- und Informationstechnik.
Bei EIT wird eigentlich alles (und mehr) gemacht, was bei einem 
Informatikstudium (schwerpunkt Technik) gemacht wird.
Gerade uC-Technik, C-Proggen, C++, Java...etc. wird viel gemacht.
Bei den Informatikern liegt der schwerpunkt immer eher auf der PC Seite.
Also viel Windofanwendungen, Datenbanken aber auch Serververwaltung 
usw...

Kommt halt drauf an was Du machen willst.
Da Du schon eine Ausbildung hast wird Dir die Uni wahrscheindlich zu 
trocken. An der FH kannst Du Dein bisher gelerntes Wissen anwenden.

@Willi Wacker
>Ganz wichtig: Versuche herauszufinden, ob Du
>dem auch gewachsen bist, eventuell auch mal an FH...
merkwürdige Aussage. So manchner Uniabgänger beneidet einen FHler um 
sein Wissen. Nicht umsonst sucht die Industrie oft lieber FH´ler da 
diese einfach praktischer und somit effektiver sind.
Vom Schwierigkeitsgrad dürften sich beide nicht viel nehmen.
An der FH muss man allerdings mehr Leistung bringen - na wie war das?
Leistung = Arbeit * Zeit
An der FH gibt´s ein enges Zeitraster bei dem neben Vorlesungen noch 
etliche Praktika abzuleisten sind und das bei nur 5-6 Wo. 
Semesterferien.
Für die Prüfungen muss man während der Vorlesungszeit lernen - also 
neben dem Tagesgeschäft von Vorlesungen, Praktika usw.

@Viktor:
wenn Du dem gewachsen bist dann komm an die FH ;)

Autor: blonk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Industrie oder zur FH will/kann ich nichts sagen, da keine 
Erfahrung.
Ich studier reine Informatik an der Uni.

>Bei EIT wird eigentlich alles (und mehr) gemacht, was bei einem
>Informatikstudium (schwerpunkt Technik) gemacht wird.

Das kann ich für die Uni nicht bestätigen. Dafür gehen die Fächer zu 
sehr auseinander. Klar mit den entsprechenden Nebenfächern kriegen beide 
Studiengänge im Bereich Embedded Systems usw. ungefähr das gleiche mit.
Dazu kommen dann aber bei den E-Technikern eben weitere, vertiefende 
Elektrotechniksachen (komplexeres Analogzeug, Hochfrequenz, was weiss 
ich) und bei den Informatikern eben theoretische Informatik und 
Umgebung.

>Bei den Informatikern liegt der schwerpunkt immer eher auf der PC Seite.
>Also viel Windofanwendungen, Datenbanken aber auch Serververwaltung
>usw...

Das stimmt zumindest bei mir an der Uni nicht.
Informatik ist nicht gleich PC Fricklerei.

Was mir sehr gut gefallen hat grad war, dass ich nach Elektrotechnik 
Nebenfach und Informatik Vertiefungsrichtung Embedded Systems wirklich 
einfach komplett was anderes machen konnte und jetzt pure theoretische 
Informatik mache. Einfach mal nen Tapetenwechsel. Hier liegt auch was 
begraben denk ich: pure Informatik solltest du nur studieren, wenn du 
auch an sehr formalen/mathematischen/logischen "Zusammenhängen" 
interessiert bist. Viele Vorlesungen (nicht zuletzt alle 
Mathevorlesungen) laufen da nach dem Schema: Definition, Satz, Beweis. 
Da solltest du Lust drauf haben, ansonsten studierst du besser was von 
Grund auf technischeres.

Autor: Andreas Lorenz (loreley)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in Darmstadt kannst du sowas in die Richtung studrieren.

Hier der Link des dazugehörigen Fachbereichs:

http://www.ist.tu-darmstadt.de/

Autor: Maximilian Bock (sexymaxy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Viktor,

so wie Du DeineInteressen beschreibst ist Ingenieurinformatik genau das 
richtige für Dich.
ZUmindest würde ich das behaupten, da ich selber Informationstechnik mit 
Vertiefung Ingenieurinformatik studiere. ich bin an der BA Stuttgart 
(die ich auch gut empfehlen kann). Wenn du Abitur hast ist 
Berufsakademie eine echte Alternative. Aber ich wil hier nicht die alte 
Diskussion aufheizen.
Ich erzähle Dir lieber etwas von den Studieninhalten.
http://studium.ba-bw.de/index.php?id=210&no_cache=...

Ich finde das ist gerade für die Entwicklung der Embedded-Software ein 
optimaler Studiengang. Hinzu kommt, dass sich immer weniger damit 
befassen wollen, da es etwas umfangreicheres Wissen erfordert, als 
Standartapplikationsentwicklung. Daher sollte es auch Zukunftssicher 
sein.

Dann solltest du dich auch fragen, ob du wirklich ein Vollzeitstudium 
angehen willst, denn dein Wissen kannst du auch gut auffrischen, wenn du 
an der uni nebenbei Vorlesungen besuchst und einfach für Dich noch etwas 
zuhause machst. Ob das mit Deinem Job vereinbar ist, wirdst du am besten 
wissen. Und dann gibts da noch etwas altmodisches wie Bücher :D Die ich 
persönlich sehr schätze ;)

MfG aus Stuttgart

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenör (Gast) wrote:
>Vom Schwierigkeitsgrad dürften sich beide nicht viel nehmen.

Also auf einer UNI hat man doch doch ein sehr viel tiefergehendere 
Ausbildung als auf einer FH.

Schau dir nur mal die hunderten Fragen in der DSP Rubrik an, bezüglich 
Fourier und Laplace Transformationsfragen.

Gerade auf einer FH fallen aus Zeitgründen solche theoretische 
Betrachtungen weg. Dafür lernst du auf einer FH DSPs zu proggen was auf 
einer UNI vielleicht wieder zu kurz kommt.

Autor: Flocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Viktor

Ich würde dir, wie einige vor mir auch, eher zu einem technisch 
orientierten Informatikstudium an der FH raten. Ich selbst hab 
Technische Informatik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik and der FH 
studiert, und habe von ET, Digitaler Schaltungstechnik, uC, 
Regelungstechnik, E-Maschinen bis Java sehr viel gehört. Auch der 
Laboranteil ist sehr hoch, was dir als Techniker aber wahrscheinlich 
weniger wichtig ist. Das Studium gibts auch nach der BA/MA Umstellung 
noch. Manche FHs bieten Automatisierungstechnik aus der Elektrotechnik 
heraus an, nicht aus der Informatik (sofern das überhaupt noch getrennt 
ist). Und an einer FH ist es eigentlich immer ein (mehr als) 
Vollzeitstudium.

Falls dir das zu weit weg vom eigentlichen Embedded-Bereich ist, gibt es 
noch Microsystems Engineering, das sich mehr mit Entwurf und 
Realisierung solcher Systeme beschäftigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.