www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Interactive LED wie geht das


Autor: Milas N. (milas)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute

ich habe so eben einen Beitrag aus dem offtopic bereich gelesen und in 
einem beitrag ging es um demos da hat eine dieses video zum anschauen 
vorgeschlagen

Interactive LED Coffee Table
Youtube-Video "Interactive LED Coffee Table Demo"

nun frage ich mich aber wie man sowas realisieren kann denn mit 
Lichtsensoren ist das ja wohl nicht gemacht worden ist ja dunkel in dem 
Raum. Und mit Bewegungssensoren kann das meiner meinung nach auch nicht 
realisiert werden da das ja bedeuten würde das die nebenstehenden panels 
nicht aufleuchten dürften??

Fragen über fragen???

was meint ihr bin schon jetzt gespannt
ich finde das diese Idee als ein projekt fürs wohnzimmer in frage kommen 
würde

MfG
Milas

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
über den leds ist eine glasscheibe mit einigen abstand ich würde mal 
sagen dursch lichtreflektionen, und die schaltung dürfte zimlich simpel 
sein in ihren grundzügen.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich finde das diese Idee als ein projekt fürs wohnzimmer in frage kommen
>würde

ack

auch son dingen haben will.

vllt. machen die das mit näherungssensoren (kapazitiv ?!)
ansonsten würde ich sagen lichtsensoren (so scheint es zu sein, sieht 
man besonders gut wenn die person am tisch vorbeiläuft, bzw die katze 
bespielt wird)

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so eine einzelplatine besteht warscheinlich nur aus einem 
spannungsteiler aus r und ldr,das geht dann an ein d-glied und von da 
aus an eine schaltung womit die led gedimmt werden + led muster 
erzeugung z.b. nen µC, also ca 1 R,1 ldr,1 op,1 kleine billige wald und 
wiesen diode, eine priese leds nach wahl sowie nen µC und die kleinteile 
für seine ausenbeschaltung.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@michael

du hast das dicke netzteil vergessen :-)

ich denke das so ein tisch im extremfall richtig viel strom frisst ... 
(was nun die co2-fanatiker wieder sagen würden *lol)

Autor: derWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich spekuliere mal das da Techniken wie bei Touchpanels verwendet 
werden.
Hab vor längerer Zeit mal eine Info gelesen das mittels Sensorleisten an 
den Rändern sozusagen ein Netz über das Panel gespannt wird. Glaube das 
wurde kapazitiv gemacht(ohne Geewähr).
Hobbymässig könte man das mit einem Lichtschrankengitter versuchen.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann würde die katze aber im rechteck leuchten ....

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lichtschranken ganz geil die reagieren auch so gut auf lichtstärken 
veränderungen wie schattenwurf einer vorbei gehenden person :P

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr wist aber schon was ich mit einem ldr und d-glied meine oder :)

Autor: derWarze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte das Video nicht ganz gesehen. Das Teil reagiert ja auch auf 
Abschattung sind also auch LDR mit im Spiel.

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich tippe auch auf lichtsensor ...
die muster sind zu "scharfkantig" für ein x/y-achsen 
lichtschranke/kapazitiv sensor ...
vllt. wird ja auch die led selbst als lichtsensor verwendet ...

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>vllt. wird ja auch die led selbst als lichtsensor verwendet ...

wäre mal ein versuch wert oder ?
mit der led die lichtstärke messen (soll ja gehen) und dann umschalten 
auf leuchten/dimmen ... (oder so ähnlich)

Autor: Fabian B. (fabs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da sind einfach in regelmässigen Abständen LDRs drauf auf den 
Platinen...das Projekt kann man auch als Bastelsatz kaufen...weiss aber 
grad die Url nimmer...

Gruß
Fabian

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sag ich ja ldr µC +kleinkram aber wäre schon lustig sowas zu basteln 
würde mich da gerne drann beteiligen.

(wenn man genau hinsieht besteht der tisch aus einer 4*8 matrix aus 
einzelplatinen)

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würd mich ja mal interessieren wieviele ldr's und wieviele led's pro 
platine verbaut worden sind. (zählen mag ich jetzt nicht ...)

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
denke mal eine ldr reicht pro kachel, leds nach belieben so wie das bei 
dem video hier aussieht (andere version davon) schaltet der die nicht 
alle einzelnd sondern in gruppen an
Youtube-Video "Interactive LED Panels: New version, white LEDs"

Autor: Thomas W. (thomasw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michael F. (jiro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sich welche finden könnte man ja was zusammen in der richtung 
unternehmen
wenn interesse besteht (komme aus der nähe von köln)

Autor: Milas N. (milas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi erst ein mal vielen dank für die ganzen meinungen und beiträge von 
euch

aber zunächst einmal noch eine frage ist es überhaupt möglich LDR so 
einzusetzen das der R kleiner wird wenn es dunkler wird??

Michael Fournier wrote:
> denke mal eine ldr reicht pro kachel, leds nach belieben so wie das bei
> dem video hier aussieht (andere version davon) schaltet der die nicht
> alle einzelnd sondern in gruppen an
> Youtube-Video "Interactive LED Panels: New version, white LEDs"

das mit den gruppen finde ich auch viel besser da man nach bilben 
weitere panels erstellen kann und somit das ganze immer weiter wächst 
(vllt auch andere farben??)
bei dem vid ist das ja aber so dass der Raum total dunkel ist und man 
gar keine ldr´s einsetzen kann oder???
Ich vermute eher das hier bewegungs sensoren eingebaut wurden

@ Michael Fournier
ich habe auf alle fälle lust das nach zu bauen aber da stelt sich für 
mich wieder die frage was für kosten dabei entstshen würden??

MfG
Milas

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sieht ja wirklich super aus.
Würde mir auch noch gefallen.

Habt ihr schon mal hier gesehen?

http://blog.deadlycomputer.com/2007/12/03/1048/

Gruß Toby

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TheMason wrote:
>>vllt. wird ja auch die led selbst als lichtsensor verwendet ...
>
> wäre mal ein versuch wert oder ?
> mit der led die lichtstärke messen (soll ja gehen) und dann umschalten
> auf leuchten/dimmen ... (oder so ähnlich)

Jepp, hab ich schon mal so gemacht. Wobei die Messung nicht so fix geht 
und dann, wenn die LED "gleichzeitig" leuchten soll in den OFF-Zeiten 
der PWM passieren muss:

1) LED entladen
2) Zeit messen (hochohmig!) bis das Potential nen bestimmten Wert 
überschreitet.

Schaltplan ist im pdf, Abschnitt "Pläne"

http://gjlay.de/pub/galois.pdf

Wer da was besonderes erwartet, wird aber enttäuscht...

Diskutiert auch in

http://www.roboternetz.de/phpBB2/zeigebeitrag.php?p=160444

Für einen Tisch würd ich auch an kapazitive Näherungssensoren oder 
einfach Photo-Transistoren denken. Platz is ja genug da...

Georg-Johann

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wobei die Messung nicht so fix geht
>und dann, wenn die LED "gleichzeitig" leuchten soll

bei sovielen leds lässt sich das bestimmt machen, mit einem teil die 
lichtstärke zu messen während der andere teil der leds leuchtet. wäre 
jedenfalls ne möglichkeit.

kapazitiv wird schon schwieriger bzw. dürfte nicht den gewünschten 
effekt haben da die kapazitive messung ja von der entfernung her 
beschränkt ist, schattenfall jedoch weniger :-)

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es möglich das mit einem MAX 7221 zu machen? Also die Ansteuerung 
der LED's? Bin mir gerade am überlegen wie man das dann am besten mit 
PWM ect. machen könnte. Denke es sind zwei Probleme:

1. Wie misst man wo das Objekt sich befindet

2. Wie steuert man die LED's um eine sogenannte "Welle" zu erzeugen 
(PWM)

Greets

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schaut mal das hier an:

http://www.reaktivlicht.de/

Dort gehen die LEDs an, wenn Licht drauf scheint,
ohne das ein Sensor genutzt wird.
Die LED ist der Sensor.

Da man ja einen Atmel nutzen würde,
könnte man mehrere LEDs anschleißen,
und die einschalten, die Beleuchtet, bzw. für diesen Zweck, beschattet 
werden.

Wenn das funktioniert, kann man sich um die weiteren Effekte kümmern.

Was ich mich frage, warum die LED Platten im Video, miteinander 
Kommunizieren müssen.
So wie es aussieht, leuchten ja immer nur 5x4 also 20 LEDs.
Auf einer Platte sind ja 4 Felder von 5x4 LEDs und dazu je eine 
Fotodiode drauf, also 4 Stück, für die 4 Felder.

Gruß Toby

Autor: Thomas W. (thomasw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Hier ist ein PDF [5.5MB] von der Homepage:
http://www.evilmadscientist.com/TableBook.pdf

Dabei handelt es sich um einen Tisch der ersten Generation, allerdings 
sieht die Schaltung auf den anderen Fotos sehr ähnlich aus.

In der Nachaufnahme der Versuchsanordnung sieht man einen 4-fach OP und 
etwas Kleinkram. In diversen Texten der HP lässt sich erahnen, das 
Infrarot-sensitive LDRs verwendet werden, vielleicht sogar vereinzelte 
Infrarot-LEDs, von denen dann das am Objekt reflektierte Licht zu den 
LDRs kommt.

Ich stelle mir das also grob so vor:
1. 1 OP ist für die Auswertung des LDR zuständig
2. die übrigen OPs eines ICs sind kaskadiert als irgendwas (man müsste 
die Schaltung mal nachzeichen)

Nur mal so als Hirngespinnst, habe noch nicht viel mit Analogschaltungen 
in diesem Bereich gemacht:
Die OPs sind als Integratoren, Differenzierer oder ähnlichem 
schwingfähigem hintereinander geschaltet. Da gibt es dann ja die 
Möglichkeit Startwerte vorzugeben. Dazu sind wohl die Querverbindungen 
zwischen den ICs da, um die anderen Schaltungsteile anzuregen.

MfG

Autor: Milas N. (milas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

hat den jmd von euch einen schaltungsvorschlag wäre echt spitze wenn da 
jmd was in eagle machen könnte

ich kenne mich damit leider nicht so super aus
MfG
milas

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe nun fast das genze Web durchsucht, nichts gefunden.
Allerdings ist die Lochrasterschaltung aus der PDF Datei nicht
das, was im video zu sehen ist.

http://hackedgadgets.com/2006/05/24/top-5-cool-tables/

hier sieht man, was der bunte Tisch macht.
Video ganz unten.

Da ist kein Wechselblinken, welches ausfadet.

Gruß Toby

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat mittlerweile jemand neue Erkenntnisse?

Ich habe mir da was analoges überlegt.
Allerdings mit 2x 10 LEDs und leider 5 OP's.

Werde es die Tage mal aufbauen, und davon berichten.


Gruß Toby

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich lese hier seit einiger Zeit mit und ich wäre auch an soetwas 
interessiert.

ich denke ich versuchs mal mit 20 leds und n tiny. sobalt ich die Teile 
hab und meine Schaltung aufgebaut/programmiert habe melde ich mich 
nochmal.

Gruß Daniel

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe heute meinen ersten Testaufbau erstellt.
Hardware mit 5 OP's und einer IR LED und IR Fotodiode.

Siehe hier:

http://www.livevideo.com/video/19975879221246F1BF8...

Gruß Toby

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das chaut ja schonmal ganz toll aus.
Kannst Du mir dazu Pläne oder Skizzen mailen, ich versuche verzweifelt 
das ganze nachzubauen.

Thomas

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Schaut gut aus =)
Ich hab heut meine Teile bekommen... ich werd dann mal anfangen zu 
basteln/programmieren.
Bis bald

Daniel

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So meine Schaltung ist soweit aufgebaut. Momentan noch ohne 
"Bewegungssensor". Ein Wechselblinken, welches ausfadet habe ich schon 
realisiert. Allerdings ist die auflößung des internen 8-Bit-PWM meines 
Tiny13 zu grob und der Speicher ist für Soft-PWM leider zu knapp (es 
sind jetzt schon gut 820 Byte von den 1K Flash belegt) und die 
Auswertung für den Sensor muss auch noch rein.
Naja notfalls muss ich mir eben einen größeren Tiny z.B. Tiny85 
besorgen.

Video folgt

Gruß Daniel

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Guten Abend!

So nun hab ich meine schaltung soweit, dass sie auch auf Bewegung 
reagiert =)
Youtube-Video "Interactive LED with avr - microcontroller"
allerdings muss ich die Auswertung für den Sensor noch verbessern.

Gruß Daniel

Autor: Tobias Tetzlaff (tobytetzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

sehr schön gemacht.

Leider fehlt es noch an der Auswertung des Sensors, wie Du schon 
sagtest.
Bei der Analogschaltung erzeugt der Sensor unterschiedlich große 
Flanken, wenn man schnell, bzw. langsam über den Sensor geht.
Daher gehen die Leds bei schnellen oder weiter entfernten Bewegungen
nicht ganz an.

Ich denke, es lässt sich mit einem Atmel auch realisieren,
nur muss der Sensor an einem AD Wandler hängen.

Gruß Toby

PS: Ich habe jetzt einen OP gespart, so dass ich für 20 LEDs nur einen
4-fach OP brauche.

Schaltplan folgt.

Gruß Toby

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias

Ja ich arbeite daran den Sensor mit dem AD-Wandler auszuwerten. 
Allerdings wirds mit dem Platz auf dem Flash verdamt eng (1K). Aber das 
wird schon, notfalls eben mit nem größeren Tiny ;-)
Allerdings kann es dann ein paar Wochen dauern, bis ich wieder bei 
Reichelt bestell... Naja wir werden sehn.

Deine Version ist auch gut geworden.

Gruß Daniel

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Tja nun ist der Fall eingetreten, den ich befürchtet habe. Der Speicher 
ist voll. Somit kann ich erst fortfahren, wenn ich nen größeren Tiny 
hab. Ich besorg mir jetzt aber gleich die 8K Version...
Aber kleines Erfolgserlebnis: der ADC läuft.
Jenachdem was ich für nen Wert hernehm, erkennt meine Schaltung im 
dunkeln Objekte (mit relativ heller Oberfläche), die sich in ca. 30cm 
Entfernung bewegen =)

Ich melde mich dann demnächst wieder.

Vielleicht finden sich hier ja noch ein paar Leute, die eigene Ideen 
vorstellen/ umsetzten/ etc. =)

Schaltplan kommt auch bald (is aber nix weiter daran an dem Tiny ;-)

Gruß Daniel

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

im Anhang nun der Schaltplan.

Schönen Sonntag noch.

Gruß Daniel

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Bin auch gerade mal am überlegen wie man das realisieren könnte. Ich 
tendiere aber zu einer uP Lösung.
Meine Frage ist nun, habt ihr die IR LED's gepulst, oder sind die 
einfach die ganze Zeit an? Wenn man sie mit einer fixen Frequenz pulsen 
würde, könnte man doch beim Empfänger ein Filter bauen (Bandpass) 
welches dann nur die Signale von der LED durchlässt. Somit könnte man 
doch den Tageslichteffekt weitgehenst minimieren, oder?

Was meint Ihr dazu?

Gruss

Autor: Sören H. (dersoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Zu den gepulsten LED's hilft dir evtl. auch dieser Fred hier weiter:

Beitrag "Lichtschranke mit TSOP1740 (old school)"

entgegen aller Zweifel läuft die Geschichte tatsächlich wie von mir 
angedacht.
Viel Erfolg noch bei eurem Projekt!

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute

Wie ist das eigentlich mit IR Strahlung und z.B

Glas
Plexiglas
Acrylglas

Denke der Tisch muss ja auch eine Tischplatte erhalten :o) Sind diese 
Medien tauglich, oder werden sie wohl bereits zu viel IR-Licht 
reflektieren? Das IR-Licht soll ja wenn möglich "ungehindert" durch die 
Scheibe durch. Was würdet ihr nehmen?

Gruss

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich würde mal sagen, dass es egal ist, was man nimmt, solange es klar 
ist.
Man muss seine Schaltung eventuell anpassen, aber an sonsten seh ich da 
keine Probleme.

Gruß Daniel

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Also meine Schaltung habe ich nun auch mal begonnen. Der Teil mit der IR 
LED und IR Diode reagiert auf meine Hand. Nun habe ich aber ncoh das 
Problem mit dem Umgebungslicht. Habe also vor die IR-LED zu pulsen (50% 
DutyCycle). Denke ich werde hierzu einen LMC555 oder so verwenden. 
(Hätte auch noch einen OP über...)

Nun zur eigentlichen Frage:

Bei der Empfangsdiode muss ich ja dann einen Bandpass aufbauen welcher 
mir den gewünschten Frequenzbereich durchlässt (z.B. 5kHz) und drüber 
und drunter einfach abschneidet. Was würdet ihr da für ein Filter (mit 
OP's) bauen?? Tschebycheff, Cauer, Butterworth? Welche Filterordnung 
(denke muss ja nicht zu steil werden)?? Wäre halt froh wenn ich keine 
Spulen verwenden müsste und vor allem so wenig wie möglich Bauteile 
brauche da das ganze ja zig Mal aufgebaut werden muss. Also am liebsten 
1, max 2 OP's ein paar C's und R's. Achja, Einseitige Speisung ist auch 
noch eine Voraussetzung. Was würded ihr machen?

Gruss Guest

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich hatte in letzter Zeit leider keine Zeit um am Code zu basteln. Ich 
hoffe, dass ich kommende Woche mei Programm fertigstellen kann.

Die Sache mit dem Umgebungslicht ist eigentlich garnicht so schwer. 
Zumindest mit Controller...
Mit OPs und vorallem Filtern habe ich nur wenig Erfahrungen. Aber es 
gibt sicherlich Formeln im Internet, mit denen man die Werte für C und R 
berechnen kann...

Bis bald.

Gruß Daniel

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby,

gibt es einen Update Deiner Schaltung?

Zoe

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Mein Programm ist nun komplett fertiggestellt und belegt 1484 Bytes auf 
dem Flash. Momentan habe ich leider keine Möglichkeit ein Video Online 
zu stellen. Ich werde es aber am Wochenende nachholen.

Gibt es bei euch Neuigkeiten?

Gruß Daniel

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich versuche das ganze verweifelt mit MAX7221 zum laufen zu 
kriegen, aber der will noch nicht so ganz. Wenn das klappt bin ich schon 
ein ganzes Stück weiter und kann noch die letzten Probs meiner IR 
Detektion beheben, dann sollte es laufen. Habe aber jetzt dann nicht 
mehr so viel Zeit... leider...

Gruss

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hier nun mein Video Youtube-Video "2. Interactive LED with AVR microcontroller"

@reflaction, Tobias: gibts bei euch Neuigkeiten?

Autor: Neuling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das finde ich fast noch beeindruckender, als das Video im ersten Post.

Youtube-Video "iBar - largest multitouch touchscreen"

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salu zusammen

Also meine Schaltung reagiert nun auch auf mich :o) Wenigstens jemand, 
wenns die Freundin nicht is lol

Ne im Ernst, läuft alles, nuuuuuuuuuuuur, wenn ich eine Glasplatte, 
Plexiglasplatte, CD Hülle ect. darüber halte fängt das Ding wild mit 
blinken an. Scheint so, also ob die Scheibe zu viel Strahlung der IR Led 
reflektiert. Und nu? Gibt es ein geeigneteres Material das IR 
durchlässig ist? So geht es nicht. Ich habe diverse Abstände probiert. 
Wenn ich nun den Pegel so einstelle, dass in Ruhelage nichts leuchtet, 
habe ich zu wenig Aussteuerung wenn ich dann mit der Hand drüber gehe. 
Der Pegel ändert dann fast nicht mehr. Was habt ihr genommen? Habt ihr 
es schonmal mit einer Platte drüber getestet? Wie gesagt, so lange ich 
es so wie ihr offen habe läuft es einwandfrei.

Habe die ganze Geschichte mit der Modulation nun weggelassen, also nur 
eine IR Led die sendet und eine IR Diode die empfängt.

Für Tipps wäre ich dankbar

Greets

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
übrigens, wer sowas live sehen und näher betrachten will,
kann dies übrigens in Berlin im Technikmuseum machen (im Science 
Center).

Dort gibts eine riesige Interacvtive Led Wall, zahlreiche Rotating 
Displays usw., echt sehenswert!

mfg
ein berlinurlauber

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wäre ja echt toll, aber Zürich --> Berlin is was weit "nur" für so 
ein Teil, aber wenn ich es mir recht überlege, habe ja noch Ferien... 
:o)

Irgendwie müssen die ja das auch machen, ausser sie haben schon eine 
ganz andere Topologie als ich hier, also mit IR-Led und IR-Diode...

Greets

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, gestern noch ein bisschen getestet, also:

Mit 5mm (Plexi / Acryl) geht gar nicht. Steuert voll aus und ein Objekt 
hat keinen Einfluss mehr

Mit 3mm (Plexi / Acryl) geht es so einigermassen, aber nur wenn genug 
Abstand zwischen den LED und der SCheibe ist (ca. 10cm) Dann reagiert es 
auch durch die Scheibe durch noch auf meine Hand. --> unbrauchbar da ich 
mit der Scheibe näher an die LEDs will.

So und nun die Frage an Euch, was habt ihr für IR-Dioden und IR-LED 
genommen?

Ich habe je einen Abstrahlwinkel von ca. 30° gewählt, also eher schmal. 
Die LED's sind direkt nebeneinander, berühren sich also. Reagieren tut 
das ganze ohne Scheibe ab ca. 15cm Abstand, Vollaussteuerung bei ca. 
1.5cm Abstand. Habe mir überlegt die IR-LED mal mit einem grösseren 
Winkel (z.B. 150°) zu probieren. Soll ich der Empfängerdiode auch einen 
grösseren Winkel spendieren? Was meint Ihr? Wäre es sinnvoll die Diode 
und die LED nicht direkt nebeneinander zu machen?

Gruss

Autor: Gork (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehmt die Schaltung von Reaktivlicht.de, pulst die LEDs um den R zu 
sparen und macht auf jeder Platine 1 leucht LED die immer an ist.

Dann könnt ihr über das Prg erkennen, wenn Licht vonder Hand reflektiert 
und auf die LED fällt die man auswertet.

Autor: Treiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Preisen um die 2000 Dollar, die ich für fertige Tische bereits 
gesehen habe, und angesichts fallender LDC-Panel-Preise:

Wäre Ähnliches nicht auch mit einem Touchscreen-LDC möglich? Mit höherer 
Auslösung, in Farbe, mit flächigen Licht-Effekten?

Vielleicht auch mit selbstgebauten kapazititiven 
"Näherungs-"Touch-Sensor?

Gibt es eigentlich Draht-Glas, mit voneinander -isoliert- sich 
kreuzenden Drähten, die man dann an zwei Seiten anzapfen könnte um sie 
als kapazitive Sensor-Matrix zu verwenden?

Oder bleibt nur die Möglichkeit, dies mit zwei Draht-Lagen selbst zu 
basteln?

MfG

Autor: hust (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@reflection:

Ich würde mal die IR-LED und den IR-Empfänger weiter auseinander machen.

Dann mal testen wenn die Glasplatte sehr nah dran ist.

Ich würd sagen dein Problem ist, das die Scheibe ein paar Prozent 
reflektiert. Da der Abstrahlwinkel der LED aber recht klein ist, könnte 
es dann helfen den Empfänger weiter weg zu machen. Die Glasplatte sollte 
dann halt ziemlich genau parallel zu deiner Platine sein, da sonst vllt 
wieder was auf deinen Empfänger einspiegelt wenn sie schräg ist.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, die IR-LED schräg stellen und den Empfänger senkrecht noch oben 
sehen lassen, auf die Stelle an der Glasplatte (idealerweise etwas 
darüber), wo die LED hinstrahlt. LED pulsen und Empfänger darauf 
synchronisieren, um Störlicht auszuschließen.

Da steht aber was von passiven Sensoren, reagieren vlt. doch auf 
Umgebungslicht. Die IR-Sender und Empfänger sind wohl eher dazu da, 
nebeneinanderliegende Module miteinander kommunizieren zu lassen.

Man kann auch die blauen LEDs als Empfänger benutzen, die würden dann 
auf Umgebungslichtänderungen und ihr eigenes Licht reagieren. Und da man 
nur auf Änderungen, nicht auf den absoluten Lichteinfall angewiesen ist, 
dürfte das gut funktionieren.

Autor: LEDFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tobytetzi
Könntest du deinen OP-Schaltplan einstellen?

mfg

Autor: Martin B. (martin_b26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich grabe diesen Thread mal aus, da ich über googlen auf diese Seite 
gekommen bin... Wie so oft ;)

Gibt's irgendwo den von Daniel geschriebenen Programm-Code?! Also 
Nachbauen kein Problem, MC flashen auch kein Problem, bloß beim Programm 
schreiben wird's schwer...

Danke für jegliche Hilfe...
Martin

Autor: Daniel Katzenberger (lostsoul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin B. schrieb:
> Gibt's irgendwo den von Daniel geschriebenen Programm-Code?! Also
> Nachbauen kein Problem, MC flashen auch kein Problem, bloß beim Programm
> schreiben wird's schwer...

Das Programm existiert leider nicht mehr. (möge die Festplatte in 
Frieden ruhen...)
Wenn ich irgendwann mal Lust haben sollte, das Programm neu zu 
schreiben, werd ichs hier reinstellen.
Es war allerdings auch nicht sooo komplex...
Wenn man also etwas Ahnung von dem hat, was man tut, sollte das Programm 
relativ schnell geschrieben sein.

Gruß
Daniel

Autor: Martin B. (martin_b26)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt angefangen, mich mit dem Programmieren auseinander zu 
setzen. Vielleicht hab ich dann auch Ahnung, was ich da tue ;)
Kleine Vorlagen erleichtern aber das Arbeiten...

Grüße
Martin

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

auch ich habe nun meine Begeisterung für dieses Projekt entdeckt und bin 
momentan gerade dabei die Lichtempfangsgeschichter aufzudröseln.
Allerdings ist eine Fotodiode wenn sie in Sperrrichtung im 
Kurzschlußbetrieb mit einem Transimpedanzverstärker verwendet wird (also 
als Stromquelle -> Fotozelle) viel empfindlicher. Nachteil ist das man 
einen OP braucht da die ADC-Kanäle des AVR einen viel zu geringen 
Eingangswiderstand haben für diesen Anwendungsfall. Funktionieren sollte 
das nur ist das halt ein (smd-) IC mehr das auch gelötet und bezahlt 
werden will. Zugegeben so teuer ist ein LM358 auch wieder nicht, aber 
wenns ohne ginge wäre das schon schön...

Was bei mir noch die Frage ist, wie kommunizieren die Module 
untereinander und ist das überhaupt möglich/notwendig? Es sollte auch 
möglich sein das jedes Modul "Einzelkämpfer" ist und trotzdem 
funktioniert das ganze. Mein Ziel ist das ganze mit einem Tiny13 
aufzubauen und diese eventuell noch auf primitive Art zu vernetzen so 
daß man eine Art "Welle" losschicken kann, also ein Module mittels einem 
Taster reizen kann und dieses den Reiz dann weitergibt an andere. Somit 
entsteht eine Art Welle.

Leider ist kein Originalschaltbild zu finden von einem der Käuflichen 
Tische obwohl ich dort meine ich irgendwo den Hinweis "open Source" 
gelesen habe.

Es währe interessant zu wissen wie die diesen Problemfall lösen. 
Kompliziert kann dies meiner Meinung nach nicht sein. Ich bin mir nicht 
einmal sicher ob dort ein uC verwendet wird, das ganze könnte man auch 
mittels einer Trickreichen Verschaltung mit OPs lösen.
Mit uC ist das ganze aber meiner Meinung nach Flexibler in der 
Anwendung.

Anregungen sind gerne willkommen.

Grüße
Andreas :D

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Original ist komplett analog. Steht an mehreren Stellen.

Die Schaltung ist extrem einfach, aber heutzutage fehlen da jedem die 
physikalischen (ja, richtig) Grundlagen und keiner mehr was, wenn es 
nicht 15 digitale Controller braucht.

Gedämpfte Schwingung, Mitkopplung. Aus, fertig.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaltplan?

Meinst du den?

http://www.evilmadscientist.com/article.php/dining...

Der ist aber statisch da blinkt nix.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> http://www.evilmadscientist.com/article.php/dining...
Nö, das ist ja sein Dining Table, nicht der Coffee Table, der so gut 
ankam, dass er den Schaltplan nicht rausrückt, sondern die Panele 
vertickt.
Siehe Links oben.

Schaltplan:
TIV, mitgekoppelter Verstärker mit Phase aus der Hölle. Mit noch einem 
Widerstand zum Nachbarpanel.
Wem der Effekt dann noch nicht reicht, kriegt mit noch einem OP eine 
Gegenkopplung nach dem TIV eines Nachbarmoduls.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy schrieb:
> schaltplan?
>
> Meinst du den?
>
> http://www.evilmadscientist.com/article.php/dining...
>
> Der ist aber statisch da blinkt nix.

Doch, der blinkt auch. Nur nicht so hektisch
http://windell.oskay.net/Table2_Med.mov

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm,
der Originalschaltplan würde mich schon mal reizen, weniger zum 
nachbauen, eher aus Neugier. Ich kann mir nicht vorstellen das den noch 
niemand ins INet gestellt hat. Ich tippe allerdings auch auf eine 
OP-Schaltung wie Michael H. Nur das Wie ist halt interessant...

PS: ja ich kann außer uC auch noch "Analog", hab das damals gelernt auch 
noch gelernt! :-))

Autor: TobyTetzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

interessant, was sich so getan hat.

Ich werde mein Steckboard nochmal rauskramen, und die OP Schaltpläne 
raussuchen.
Dann stell ich es doch mal hier rein.

Gruß Toby

Autor: TobyTetzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: TobyTetzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab nochmal eine Frage zu OP's.

Ich habe nun eine neue Schaltung.
Positive und negative Spannung, virtuelles GND.

Allerdings geht es nur bei -8 und +8 Volt.
Bei -12 und +12 Volt (oder alles über 8 Volt) leuchten alle LEDs 
ständig.

Weiß jemand woran das liegen könnte?

Gruß Toby

Autor: Mirza M. (mirza_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi, hat jemand noch schaltplan und die naleitung für das teil :D

mfg

Autor: Stefan Kühn (steffleo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, auch ich Beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Interactive 
Table.
Ich habe auch eine Webseite gefunden Dank Google

https://pbelectronique.com/site/index.php/8-projet...

ich habe dies auch nachgebaut, nur leider geht nicht`s ich habe den Code 
Hexa
auf den Attiny 85 drauf gemacht nur finde ich den Fehler nicht,

Kann es sein das der Code nur Hexa ist und nicht C?

kann mir da evtl. Jemand weiter helfen?

Autor: Taktluhser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan K. schrieb:
> kann mir da evtl. Jemand weiter helfen?

So klar strukturiert und durchsichtig du dein Problem
hier beschreibst werden sicherlich bald hundert Leute
auf dich zustürmen und dir helfen (können).

Autor: Stefan Kühn (steffleo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taktluhser schrieb:
> So klar strukturiert und durchsichtig du dein Problem
> hier beschreibst werden sicherlich bald hundert Leute
> auf dich zustürmen und dir helfen (können).

Hallo Taktluhser,

Ich möchte jetzt erstmal nur wissen ob dieser code in c ist oder Hexa 
ist

https://pbelectronique.com/site/images/arduino/interac.ino

Wie ich den auf den ATTiny 85 über den Arduino uno drauf bekomme weis 
ich dies ging ohne Probleme.

Autor: Taktluhser (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan K. schrieb:
> Ich möchte jetzt erstmal nur wissen ob dieser code in c ist oder Hexa
> ist

Wiki sagt mir:

Hexa kann sein
- die griechische Vorsilbe für die Zahl sechs, siehe Griechische 
Zahlwörter
- eine Abkürzung für die chemische Verbindung Hexamethylentetramin
- kurz für Hexacampeão, seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 
anvisierter sechster Titelgewinn Brasiliens

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist für den Arduino geschrieben in C.
Gibt keine Arduino mit einem ATTiny.
Also entweder umschreiben oder eine Arduino bauen/kaufen.

Autor: Stefan Kühn (steffleo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Das ist für den Arduino geschrieben in C.
> Gibt keine Arduino mit einem ATTiny.
> Also entweder umschreiben oder eine Arduino bauen/kaufen.

Hallo Martin, danke für die infomation dann werde ich es mal Probieren 
nochmal, melde mich wen es funktioniert.
Arduino hab ich da werde ich ausprobieren.

Autor: Stefan Kühn (steffleo)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe mir jetzt die IR Obstacle Sensor gekauft und es läuft auch 
alles mit dem Arduino selbst die Reichweite ist Optimal, nun meine 
Frage.

Kann ich irgendwo in dem C Code unten eine Funktion zum dimmen 
hinterlegen?
Also das die LED langsamer aus geht, wenn ich die Hand vom Senor nehme, 
aber wenn ich die Hand darüber halte die LED gleich wieder an geht?



// IR Obstacle Collision Detection Module
// Henry's Bench

int LED = 13; // Use the onboard Uno LED
int isObstaclePin = 7;  // This is our input pin
int isObstacle = HIGH;  // HIGH MEANS NO OBSTACLE

void setup() {
  pinMode(LED, OUTPUT);
  pinMode(isObstaclePin, INPUT);
  Serial.begin(9600);

}

void loop() {
  isObstacle = digitalRead(isObstaclePin);
  if (isObstacle == LOW)
  {
    Serial.println("OBSTACLE!!, OBSTACLE!!");
    digitalWrite(LED, HIGH);
  }
  else
  {
    Serial.println("clear");
    digitalWrite(LED, LOW);
  }
  delay(200);
}

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.