www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie wird Nokia-Handy geladen?


Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
jeder kennt die Situation wo man irgendwo hinfährt z.B. Campen, und nach 
2 Tagen ist das Akku vom Handy leer.
ist mir jetzt am WE auch passiert. war ziehmlich unangenehm sowas.
desswegen wollte ich mal was bauen, womit ich ohne Steckdose, akkus 
u.s.w. mein Akku von Handy aufladen kann.
ich habe an einen Schrittmotor gedacht. Ein einfaches hat ja 2 
wicklungen. die kann man einzeln gleichrichten, und dann zusammenfügen, 
damit man mehr Strom bekommt.
Das Problem ist folgendes:
Wenn ich mein Handy jetzt an mein Labornetzteil anschliesse (5,7V wie 
auf dem Schnellladegerät steht / Strombegrenzung aus) wird der Akku 
NICHT geladen. Im Display steht auch "akku wird nicht geladen".
Macht also das Ladegerät eine "andere" Spannung? Also PWM mit einer 
best. Frequenz oder sonst noch was?
Oder was könnte es sein, dess handy mit 5,7V DC den Akku nicht lädt?
Danke

Autor: Bernhard D. (duddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm dir am besten erstmal ein Oszi zur Hand und Vergleich mal die 
beiden Spannungen von Handynetzteil und Labornetzteil .. zur Not kannste 
aber auch direkt an den Akku gehen zum Laden, ohne das Handy 
"dazwischen", ist aber je nach Akkutyp schwierig

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe jetzt das Kabel vom ladegerät aufgetrennt und Oszi 
angeschlossen....
meine Fresse, die Spannung ist ja ganz komisch.... erstmal alles PWM.. 
und zwar 3,7V rechteck und ab und spitzen mit 10 VOLT!!!!!!!!!!!!! 
AAAAAAA, wie soll ich da heztz bitte ein Ladegerät mit Schrittmotor 
bauen????????

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe jetzt das Kabel vom ladegerät aufgetrennt und Oszi 
angeschlossen....
meine Fresse, die Spannung ist ja ganz komisch.... erstmal alles PWM.. 
und zwar 3,7V rechteck und ab und zu spitzen mit 10 VOLT!!!!!!!!!!!!! 
AAAAAAA, wie soll ich da heztz bitte ein Ladegerät mit Schrittmotor 
bauen????????

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe jetzt das Kabel vom ladegerät aufgetrennt und Oszi 
angeschlossen....
meine Fresse, die Spannung ist ja ganz komisch.... erstmal alles PWM.. 
und zwar 3,7V rechteck und ab und zu spitzen mit 10 VOLT!!!!!!!!!!!!! 
AAAAAAA, wie soll ich da jetzt bitte ein Ladegerät mit Schrittmotor 
bauen????????

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh, sorry

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Nokia kabel hat 3 Anschlüssen, macht vielleicht der 3. etwas 
wichtiges? Denn es gibt ja haufenweise billig ladegeräte fürs auto - 
also mit  12V - ich denke mal ausser einem Festpannungsreglner ist da 
nicht viel drin. Muss also auch mit sauberer Gleichspannung gehen.

Autor: philipp_burch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der dritte (und auch der vierte, falls vorhanden) ist üblicherweise der 
Anschluss des internen NTCs zur Temperaturüberwachung des Akkus.
Die Rechteckspannung wird wohl vom Schaltregler generiert und hat keine 
spezielle Funktion. Sollte also wirklich auch mit Gleichspannung 
funktionieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht auch mit Gleichspannung. Du musst aber eine Strombegrenzung am 
Netzteil einstellen! Versuche mal 500mA bei irgendwas um die 5V 
Leerlaufspannung.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tatsächlich... danke!!!!
mit strombegrenzung funktioniert das!!!! :)
wie soll ich das also jetzt am besten machen?
Schrittmotor -> Gleichrichter-> 2000µF -> 8705 -> 100nF -> Handy?

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit:
7805

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja mal versuchen. Könnte funktionieren.
Aber denkst du dass du da viel Strom bekommst? Oder willst du ewig 
kurbeln bis der Akku halb voll ist? Ich würde lieber einen zweiten Akku 
mitnehmen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ewig kurbeln lieber, dann weiss ich enau, dass ich kein leeres Akku 
mithaben könnte oder sonst was! ;)
ich habs so gemacht:
Schrittmotor-> gleichrichter-> 5,6V Z-diode->Elko-> Handy. Funktioniert 
wunderbar! :)

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert auch folgendes:

Handy nur einschalten, wenn man es BRAUCHT.
Dann kommt man mit einer Akkuladung wochenlang aus!

Gast2

Autor: Alexander S. (boostar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wußte garnicht, daß es mit Gleichspannung auch geht.
Die Nokia Ladegeräte mit Trafo und die Schaltnetzteile haben jedenfalls 
eine pulsierende Spannung und damit gehts!

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>haben jedenfalls eine pulsierende Spannung...

ich habe mal das Ladegerät aufgeschraubt. da ist nur ein Trafo mit 4 
dioden drin. fertig.. also ohne Elko sogar. desswegen sieht es 
komtliziert aus!
Mit gleichspannung geht es also doch, man nuss nur beachten, dass es 
nicht ein zu grosser Strom fliesst (1A max.) sonst bricht das Handy den 
Ladevorgang ab.
Schönen Tag noch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.