www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zwei Step-Up Wandlerstufen hintereinander


Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich frage mich ob es etwas zu beachten gibt wenn ich zwei 
Step-up-Wandler hintereinander schalten moechte:

Stufe 1: 1.2V -> 3.3V
Stufe 2: 3.3V -> 5V

Sind Probleme zu erwarten ?

Braucht die 2. Stufe dann auch noch eigene Kondensatoren oder koennen 
die Ausgangskondensatoren von Stufe 1 verwendet werden ?

Autor: Christian O. (easter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir nen LM2621...

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme nicht direkt. Eventuell ist es aber geschickter, beide 
Spannungen direkt aus den 1,2V zu erzeugen. Ansonsten multiplizieren 
sich ja für die 5V Spannung die Wirkungsgrade beider Wandlerstufen und 
ist dann vielleicht schlechter, als wenn man direkt von 1,2V -> 5V 
wandelt.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch ist das machbar. Aber die C´s würde ich auf jedenfall 
beibehalten. Bei Schaltreglern muß der Eingangs-C´s so dicht wie möglich 
am Wandler-Chip plaziert werden.
( Der Wandler-Chip muß ja den internen oder externen Fet treiben, dabei 
treten große Stromspitzen auf, die gefiltert werden müssen.)
Gefühlsmäßig würde ich mehr dazu tendieren, von 5V herunter auf 3V3 und 
1V2 zu wandeln, aber ich kenn deine App. nicht.

Wie die Mitschreiber schon bemerken, ist es ggv. Sinnvoll, beide 
Spannungen aus 1V2 zu erzeugen. Das hängt aber von den erwarteten 
Wirkungsgraden und Strömen ab.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian O. wrote:
> Kauf dir nen LM2621...
Schön, das Du schon einen DC-DC-Wandler kennst...

Autor: Hugo Miller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also den LM2621 habe ich gerade aus meiner Schaltung rausgeworfen, weil 
der bei Spannungen <2.4V keine 5V mehr bringt.

Das Problem ist, dass ich bei 3.3V den meisten Strom benoetige und bei 
5V nur maessig. Deshalb habe ich einen effizienten Hauptwandler und eine 
zweite Stufe fuer die 5V. Mit der Kombination von 2 TI TPS Wandlern 
komme ich Wirkungsgradmaessig immer noch besser als mit LM2621 von 
Batterie auf 5V.

Meine Sorge ist, dass durch wechselnde Stromlast an einem der Regler die 
Spannungen nicht mehr stabil geregelt werden koennen. Bevor ich das nun 
bald selbst ausprobieren kann dachte ich mir ich frag mal hier nach 
irgendwelchen Tricks.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.