www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Druckwasserdichter Taster - Taster für Unterwasseranwendung


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

für eine Unterwasseranwendung (Tauchcomputer) suche ich einen Taster
der Entweder von Hause aus wasserdicht ist oder sich so einbauen lässt 
das sich dieser trotzdem schalten lässt.
Habe schon viele Hersteller angeschrieben aber meine ersten Ideen (Piezo 
oder Kapazitive näherungstaster) lassen sich nicht verwirklichen.

Hat jemand von euch eine Idee ?

Grüße
Stefan

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reedkontakt + Magnet am Daumen

Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal mit Magnet und Reedkontakt.

Autor: jojansen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Capsense von Cypress? Die können wohl Wasser rausrechnen.
:-) Johannes

Autor: Denis G: (denis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folientastatur?

Autor: Tauchtnix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

es gab mal Tauchcomputer mit 2 Metallpunkten die geschaltet haben wenn 
man sie gleichzeitig berührt (also Hautwiderstand < Wasserwiderstand) 
das hat auch mit Handschuhen funktioniert.

Die Firma DEV-Pein hat allerlei Zubehör für "Unterwasser Selbstbau" ich 
fürchte aber die sind etwas klobig.

HTH,
Tauchtnix

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Hautwiderstand < Wasserwiderstand
wenn du aber ins salzwasser gehst, dann sieht es umgekehrt aus ;)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flachtaster, folie drüber und ordentlich dichten. sollte doch kein 
problem sein.
oder einfach gleich ne folientastatur. gibts in china günstig 
maßgefertigt.

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taster= Fläche *Druck
daher je tiefer das Wasser desto weniger vorteilhaft!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit der Schalter nicht vom Wasserdruck betätigt wird: Pump das Gehäuse 
nachher auf :-) Drückt dann auch etwaiges eindringwilliges Wasser aus 
den Fugen...

Autor: Oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... 2 Metallpunkten = Widerstandverhältnis / Messbrücke ?

Autor: Tauchtnix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@snowman
>> Hautwiderstand < Wasserwiderstand
>wenn du aber ins salzwasser gehst, dann sieht es umgekehrt aus ;)

Auch im Salzwasser ist die Parallelschaltung von Wasser und 
(Salzwasser-nasser) Haut kleiner als das Salzwasser alleine.

Es wird die Widerstandsveränderung ausgewertet, nicht der Absolutwert.

Alles Klar?
Tauchtnix

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Taster= Fläche *Druck
> daher je tiefer das Wasser desto weniger vorteilhaft!

dann schau dir mal den auslösedruck von nem taster an und rechne dir die 
zugehörige tiefe aus.

2N sind wohl ein guter richtwert. tasterfläche von pi*(3/2mm)^2 macht 
grob 7,1mm^2 oder 7,1*10^-6m^2
als umgebungsdruck zum auslösen braucht man also: 2/7,1*10^6 N/m^2 = 
2,8*10^5 N/m^2, was genau 2,8bar entspricht.

pro 10m steigt der druck um ca 1 bar.
zieht man das 1 bar druck der luft ab, kommt man auf 18m tiefe.

mit ein bisschen mehr wühlarbeit in datenblättern findet man bestimmt 
einen taster, der einen etwas kräftigeren finger braucht.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan!

Einzig praktikable Lösungen sind Reedkontakt bzw Hall-Sensor & Magnet 
oder gedichtete Wellendurchführung & Mikroschalter. Schau Dir mal ein 
Gehäuse für eine Digi-Cam an. Dort sieht man i.d.R. schöne, wie dass mit 
der Wellendichtung funktioniert (O-Ring Dichtung). Was fertiges wirst du 
allenfalls wie schon angesprochen bei DEV-Pein finden (--> 
http://www.dev-pein.de/ bzw. 
http://www.dev-pein.de/selberbau.php?seite=1&gruppe=17 dort Nr. 260101 & 
260109).

Bei der ersten Lösung kann man den Reed im Gehäuse haben und den 
Magneten per Feder als Taster nutzen:

-----------------!
---|  ||       !-------
  Reed|| 88888 [Magnet]  <--
---|  || Feder !--------
-----------------! <-Gehäuse, nach außen offen


Wenn man in den Boden der Schalthülse eine mag.Halter einbaue hat man 
einen Schalter.

Die angesprochenen Metall-Kontakte funktionieren unter Wasser nicht, das 
sind im Wasser bzw während des Tauchens reine 
Automatisch-An-bei-Wasserkontakt Melder. Kennst Du die Seite von 
Peter-Rachow? Der hat einen SBTC gebaut und veröffentlicht --> 
http://www.peter-rachow.de/sbtc0.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.