www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder 50 Ohm Kabel / Rauschen


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wie erhalte ich mein Ausgangs SNR wenn ich ein Signal(5 ns 
Rechteckpulse) einer rauschfreien Stromquelle über ein 50 Ohm Koaxkabel 
von einem Breitbandverstärker(BW = 500Mhz,NF = 1db) mit Stromeingang 
verstärken lasse ?!
Ist das Rauschen meines Eingangsstroms dann einfach sqrt(4*k*T*BW/50), 
d.h. ist der Wellenwiderstand auch als Rauschquelle zu sehen ?

Gruss
Chris

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Als Rauschzahl des Kabels nimmst Du nur die Dämpfung des Kabels. 
Die Rauschzahl von dem Verstärker hast Du ja. Musst nur noch mal 
nachgucken ob die sich auf 50Ohm Eingangsimpedanz bezieht.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke fuer die schnelle Antwort. Aber woher kommt und wie berechne ich 
das Rauschen am Ausgang des Verstaerkers wenn ich gerade keine Quelle 
oder eine hochohmige, gepulste Stromquelle ( meine Quelle hat 6 Gigaohm 
R_innen, ist praktisch rauschfrei und liefert ab und zu einen 5 ns 
Rechteckpuls mit etwa 10^5 Elektronen Ladung) am Eingang des 
Verstaerkers habe.

Gruss
Chris

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 6GOhm Widerstand hatt aber ein ganz erhebliches Spannungssrauschen 
...
Aber egal - egal welche Quelle Du hast - Du hast immer das thermische 
Rauschen k*T*B.
Und das begrenzt Dein SNR nach unten. Damit kannst Du - weil Du Dein 
Signal ja kennst - das SNR ausrechnen und die Dämpung sowie die 
Rauschzahl vom Kabel abziehen. Fertig.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke, aber so einfach ist es leider nicht. Ich erhalte von der Quelle 
schlieslich praktisch kein Stromrauschen (i^2 = 4*k*t/R), und solange 
von dort keine pulse kommen kann ich diese auch einfach als nicht 
vorhanden ansehen. Aber vergessen wir die Quelle einfach mal. Mich 
interessiert wie gross das Rauschen eines Verstaerkers(50 Ohm 
STROMeingang) ist, wenn gerade  NICHTS am Eingang anliegt, also auch 
kein Rauschen einer Quelle.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn mit der Rausspannung an Deiner Quelle? Genau - sie 
erzeugt auf dem Koaxkabel eine elektromagnetische Welle - und der 
Verstärker kann am anderen Ende beim besten Willen nicht sagen ob diese 
Welle nun aus Strom oder Spannung besteht.
Der verstärkt am Ende nämlich Leistung.
Lässt Du den Verstärker leer laufen wird er die Rauschleistung, die an 
den Widerständen (z.B. dem Basisbahnwiderstand) erzeugt wird, 
verstärken. Ausserdem kommt zwischendrinn noch etwas dazu, so dass Du am 
Ausgang eine Leistung von k*T*B*Gain*F messen wirst.

Was anderes ist es, wenn der Verstäker erst auf einen entsprechd großen 
Pegel reagiert. Dann ist das System nichtlinear und nicht mehr einfach 
durch korrellierte Strom- und Spannungsrauschquellen beschreibbar.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wieviel von der Rauschspannung der Quelle faellt dann an den 50 Ohm 
und am Eingang des Verstaerkers ab ? hmm, vielleicht hab ichs etwas 
verwirrend beschrieben, aber was mich eigentlich interessiert ist wie 
gross das Rauschen ist wenn NICHTS(auch keine Quelle) am Eingang des 
Verstaerkers anliegt, d.h. wie errechnet sich die Rauschtemperatur des 
Verstaerkers.

Gruss
Chris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.