www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Daten über Flexray mit FlexDevel senden


Autor: Flexray_User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ersteinmal: ich bin neu auf dem Gebiet und ich hoffe Ihr werdet mir mein 
Unwissen verzeihen.

Ich arbeite mit dem Flexdevel-Kit von TZM. Ich versuche über Flexray ein 
Array (ca. 3KB) zu schicken, der deutlich größer als die von der 
Spezifikation vorgesehenen maximalen 254 Byte Payload ist.
Ich teile das Array in mehrere Pakete auf und schreibe sie in ein neues 
Array rein. Anschließend wird das Array auf die verschiedenen 
Flexray-Nachrichten aufgeteilt. Sobald ich das Ursprungsarray größer als 
ca. 210 Byte mache, stürzt das Board während der Konfiguration für den 
Flexray-Teil ab. Normaler Weise lasse ich mir über den RS232-Ausgang 
"Configuaration OK" ausgeben, sobald die Konfiguration steht. Doch bei 
zu großem Array kommt einfach nur noch ein "C".
Gibt es irgendwelche Tricks für dieses Problem? Muss ich irgendwelche 
Timings oder Konfigurationssachen in der CHI-Datei (gPayloadLengthStatic 
habe ich z.B. auf 127 gesetzt) beachten?

Gruß

Flexray_User

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen FlexRay Communication Controller benutzt du denn?? Denn soweit 
ich weiß hat der MFR4310 für das so genannte FlexRay Module "nur" 6kByte 
Speicher (S.140 im MFR4310 Datenblatt, "FlexRay Memory Layout"). 
vielleicht übersteigt deine konfiguration durch ungeschickte Wahl der 
Message Buffer den speicherbereich.

wenn ein älterer oder anderer controller im einsatz ist, könnte es ja 
sein, dass dieser eine geringere speichergröße hat.

Autor: Karl M. (movex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Notwendig sind in diesem Zusammenhang weitere Infos:

- globale Konfigurationsparameter (am besten komplett posten, dann kann 
man das mal überprüfen)
- wird ein Treiber verwendet, wenn ja welcher z.B. der Unified von 
Freescale
- wie sind die Messagebuffer aufgesetzt (event oder state mode)
- werden die Buffer über Polling oder Interrupts befüllt
- Quellcode wäre zur Fehlersuche auch hilfreich

Nur die Payload im statischen Segment zu ändern führt eher nicht zum 
Ziel.
Sollen die 3kb periodisch gesendet werden oder nach Bedarf ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.