www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik zwei verschiedene PCB's verbinden


Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wie kann ich zwei verschiedene PCB's so verbinden, dass Síe leicht von 
einander getrennt werden können und dabei soll möglichst die Impedance 
von 50 Ohm einhalten werden.
Es geht einfach um folgendes ich soll eine Masterplatine entwicklen und 
dann drei verschiedene Tochterplatinen. Die jeweils auf einander die 
Masterplatine draufgesteckt werden können?

Habt Ihr Ideen? Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

Gruß Stefan

Autor: Moritz E. (devmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt wohl von den Signalen ab, und welche Konstruktion du haben 
willst. Man kann die Tochterplatinen orthogonal draufstecken, oder 
parallel. Bei Analogem zeugs gibts einzelne Koaxstecker, wenns nur 
vereinzelte Signale sind ists vielleicht robuster diese nicht direkt zu 
stecken, sondern mit einer Koax-Leitung. Bei mehreren gibt es auch 3W3 
8W8 Stecker, die mit DSUB Gehäuse 3 bzw 8 Koaxleitungen steckbar machen. 
Für einzelne gibts SMA, SMB, SMC und weitere.

Eine kleine Auswahl hier: http://www.imscs.de/produktfamilien.html?&L=1

Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
platinensteckverbinder

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst immer einen Inpedance-Sprung bei der Verwendung eines Steckers 
bekommen. Am besten geeignet ist wohl ein SMD-Stecker, da du durch 
THT-Stecker sogenannte STUBS auf der Rückseite erzeugst. Die Dir 
wiederum Reflexionen einbringen. Wenn Du Dein Singal als Stripline bis 
zum Stecker führst und darauf achtest, das Deine untere GND-Plane nicht 
unterbrochen ist, dürfte es mit dem SMD-Stecker ggv. so klappen. Schau 
mal bei SAMTEC, HIROSE, AMP_Tyco. Die haben Stecker für sowas. Ich 
verwende zur Zeit einen Stecker von AMP für einen COM Express PC 
Anschluss. Der hat ein Raster von 0.5mm und 0.3mm breite PADS. Da gehen 
sowohl die SATA, ETHERNET, PCI und LVDS sowie USB-Signale als 
Differential Pair drüber. Bei dem Stecker scheint das mit der Impedance 
so zu klappen.

Autor: Thomas Burkhart (escamoteur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich krame den Thread grad mal wieder aus.

Ich will eigentlich darauf verzichten meine Module per Flachbandkabel 
mit der Hauptplatine zu verbinden. Welche Platinensteckverbinder gibt es 
denn bei Reichelt oder RS, die Hoch genug sind, dass auch ein Elko oder 
ein Folienkondensator dazwischen passt??

Gruß
Tom

Autor: Stephan_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal bei Reichelt nach dem Stichwort "Stapelleisten"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.