www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wellenlänge einer LED bestimmen mit LDR?


Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich will bei einer LED feststellen können ob sie rot, grün oder 
gelb leuchtet. Am liebsten wären mir Schaltausgänge die dies mir 
signalisieren oder zur Not auch ein verwertbares Analogsignal.

kann man das vielleicht mit einem LDR und einem C irgendwas 
Schwingkreisähnliches vielleicht aufbauen?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei LDRs mit den passenden Filtern davor im Dreieck um eine oder über 
einer LED und auswerten, welcher LDR welchen widerstand zeigt, wenn die 
LED an ist? Ggf. kalibrieren mit LEDs bekannter Farbe?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst allen Ernstes einen Schwingkreis bauen, der im Bereich der 
Frequenzen des sichtbaren Lichts liegt? LOL

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich, und dann ne FFT über das Signal und schon hat man die 
Wellenlänge ;)

Nein das geht wenn dann nur mit 3 LDRs und Farbfilter oder eben über 
eine Fotozelle (die Spannung sollte auf jedenfall theoretisch Linear von 
der Wellenlänge abhängen, der Strom von der Intensität)

Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay dankeschön!

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht LDR's sind im Rot und Blau - Bereich meistens Blind!

Es gibt spezielle LDR's die auch in diesem Spektrum arbeiten,
die sind aber sehr teuer (>50€).

Gruß Fred

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch spezielle Farbsensoren, die RGB-Signal und Intensität 
ausgeben (www.mazet.de).

Servus,
Helmut.

Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay dann fragen wir anders
-> wie kann ich (bei einer rgb-led) jede "einzelne diode" sicher 
messtechnisch als ok erkennen? reicht das messen der diodenstrecken aus 
um eindeutig einen defekt zu erkennen?

Autor: E. B. (roquema) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einer Kombination aus Beidem, Spannung an Diodenstrecke 
messen um elektrische Eigenschaften zu testen.
Farb-Spektrum messen um optische Eigenschaften zu testen.
Such mal nach "M&M-Sorter" z.B. dort werden Farbsensoren verwendet z.B. 
der
TCS230 wandelt Farbe nach Frequenz...

Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja die genaue farbwiedergabe muss ich nicht unbedingt feststellen 
können da durch automatische (smd) bestückung fehler falscher 
farbwiedergabe beinahe auszuschliessen sind. ich muss die funktion aber 
sicherstellen.

reicht also das messen der diodenstrecke (theoretisch) um die 
funktionstüchtigkeit einer leuchtdiode festzustellen oder kann trotz 
passiger messung an der diodenstrecke eine led fehlerhaft sein?

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kein Ahnung ...

>reicht also das messen der diodenstrecke (theoretisch) um die
>funktionstüchtigkeit einer leuchtdiode festzustellen oder kann trotz
>passiger messung an der diodenstrecke eine led fehlerhaft sein?

Hab ich noch nicht gehabt. Sowas sortiert wahrscheinlich schon
der Hersteller der LED's aus.

Gruß Fred

Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gehe ich mal davon aus wenn die diodenstrecke passig ist dann 
leuchtet die diode auch.

Autor: Sven F. (sven0876)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm ne rgb led als sensor geht ganz gut als farbsensor für 
lichtquellen.

http://www.robotroom.com/ReversedLED.html

sven

Autor: CHristoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das habe ich echt noch nicht gewusst, habs gleich ausprobiert und es 
funktioniert ja tatsächlich!! :)

Autor: Fred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coooool

>nimm ne rgb led als sensor geht ganz gut als farbsensor für
>lichtquellen.

>http://www.robotroom.com/ReversedLED.html

>sven

mußte ich gleich probieren (vorerst mit einem Multimeter)
geht perfekt.

;-) Fred

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ist das Thema noch aktuell?

Ist noch jemand dran die Farben/Helligkeit von LED's zu prüfen?

Ich habe das Problem das ich bestückte LED's nach Funktion und Farbe 
überprüfen muss und es mit dem TCS230 versucht.
Leider komme ich immer an den oberen Grenzwert meiner Sensoren da die 
LED zu hell ist.
Hat von euch jemand Erfahrung mit dem Thema? Was gibt es, außer die hier 
genannten, noch für Möglichkeiten?

Danke für eure Hilfe.

MfG Sebastian

Autor: Joerg Wolfram (joergwolfram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir verwenden bei uns LED Analyser von Feasa

www.feasa.ie

Die iCT-Versionen geben pulsbreitenmoduierte Signale aus.

Jörg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.