www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor


Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bin heute zufällig zu einem Schrittmotor gekommen und möchte mich 
nun ein wenig damit beschäftigen. Der Motor hat fünf Anschlüsse; durch 
googlen fand ich dann heraus, dass ein solcher Motor meist unipolar 
angesteuert werden muss, und so aufgebaut ist:
http://www.roboternetz.de/wissen/images/b/bf/Stepp...

Rein aus Neugierde habe ich mal Spannung angelegt und habe folgendes 
rausgefunden:
Aus dem Motor ragen, wie gesagt, fünf Drähte heraus. An einen davon 
(ganz rechts) schloss ich die Masse an. Nun legte ich 5V nacheinander an 
die vier übrigen Drähte an und siehe da, der Motor dreht sich. Wenn ich 
am vierten Draht angekommen bin und dann wieder an den ersten Draht 
Spannung anlege dreht er sich weiter, ich kann also eine komplette 
Drehung vollführen, wenn ich die +5V wie ein Lauflicht von links nach 
rechts nacheinander anlege. Drehe ich die Richtung um, also von rechts 
nach links, dreht sich auch der Motor in die andere Richtung.
Wieviele Schritte der Motor für eine Umdrehung braucht habe ich noch 
nicht gezählt, aber über hundert sind es sicher.

Nun zu meiner Frage:
Wenn ich den Motor per µC (AtMega32-16) so ansteuere, so wie ich es oben 
"manuell" gemacht habe, funktioniert dass dann oder mach ich da was beim 
Motor kaputt?

Danke für die Antworten,
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also du darfst den Motor natürlich nicht direkt am ATMega anschließen, 
da der Strom, den der Motor brauch, höher ist, als der den der ATMega 
liefern kann (ATMega könnte abrauchen).

Der Strom den so ein Schrittmotor braucht ist etwa 1 A (bei meinem hab 
ich mal nachgessen und es war 1 A). Allerdings ist das sicher von Motor 
zu Motor unterschiedlich. Ich würde allerings schon mit 1 - 2 A rechnen 
(zur sicherheit).

Aber wenn du dir mit Transistoren da was Ordentliches zusammenbaust 
funktioniert das ganze so wie du es oben getestet hast auch mit nem 
ATMega.


Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Grüße
Sebastian

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian!

Das ich da eine Treiberstufe brauche ist mir schon klar, hatte das 
vorhin etwas unbeholfen geschrieben. ;-)

Der Motor zieht bei 5V ca. 50mA und bei 12V ca. 120mA. Er ist aber 
trotzdem relativ stark (hab keinen Vergleich mit anderen 
Schrittmotoren).

Ich werd mal was zusammenbasteln, mal sehen was sich tut.

LG
Thomas

Autor: Sebastian H. (sebimax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow dann ist das aber ein ziemlich cooler Schrittmotor.


Meiner zieht so viel Strom das mir sogar schonmal ne Treiberstufe 
abgeraucht ist...

Bei meinem Schrittmotor ist es so, dass ich ihn beim Drehen nicht mehr 
mit den Fingern anhalten kann (ist ein Zahnrad dran).


Ich wünsche dir viel Erfolg beim basteln.


Grüße
Sebastian

P.s Ich war vorhin net eingeloggt, deswegen jetzt ein anderer Nickname.

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich kann ihn schon noch mit den Fingern drehen, aber er ist doch 
relativ stark.

Der Motor ist auch ein recht großer Klotz mit einem anständigen 
Magneten.

Autor: Sebastian H. (sebimax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was haste denn vor daraus zu bauen?


Grüße
Sebastian

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja...das weiß ich noch nicht so recht.

Hast du Ideen?

LG
Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt beim Schrittmotor nur aufpassen das die Steuersignale (Spannung) 
gemäß Herstellerdatenblatt nicht zu lange überschritten werden.
Wenn der Hersteller nicht ermittelbar ist kann man sich damit
behelfen den Schrittmotor so wie du es schon gemacht hast betreibst
und die Temperatur mißt (sofern du die Möglichkeit hast).
Mehr als 50-60° Celsius sollte der Motor nicht warm werden, sonst
könnte die Wicklung abrauchen. Wenn die Temperatur,sagen wir mal,
10-15 Minuten konstant bleibt dürfte der Betrieb noch im grünen
Bereich sein.

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 5V wird da nix warm...

Autor: aykay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo miteinander

ich bin neu hier und habe eine frage an euch:
ich möchte gerne einen scanner bauen mit 2 bipolaren schrittmotoren und
diesen dann über dmx- signal ansteuern.
ich weiss es hat schon ähnliche beiträge gegeben in diesem forum jedoch
verstehe ich vieles nicht..ich bin automatiker im 2. lehrjahr, komme
jetzt in das dritte, interessiere mich aber stark für elektronik. was
ich noch nicht kann sind die uc controllersprachen wie AVR oder so.
nur sps programmieren in KOP, FUP oder AWL :D aber das bringt mich hier
auch nicht weit.

was ich jetzt brauche ist sicher mal das dmx interface, der
schrittmotortreiber (bipolar) und die aktorik, also die schrittmotoren.
als erstes möchte ich nur einmal die 2 schrittmotoren via dmx- software
ansteuern, bevor dann das licht, ec. dazu kommt.

meine frage an euch:

hat jemand schemas, die mit dem interface und dem treiber
zusammenhängen? also die kompatibel sind?


ich danke euch schon mal im voraus!

gruss aykay

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.