www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mit PWM Motor vor- und rückwärts laufen lassen


Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es möglich mittels nur eines PWM-Ausgangs einen Motor vor und
rückwärts laufen zu lassen? Ich möchte nicht mehr als einen PWM-Ausgang
dafür verwenden.

Vielen Dank im Voraus,
Roy ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder ein Relais zum Umpolen nehmen, oder den Motor so vorspannen,
daß er bei 50:50 Tastverhältnis stehen bleibt. Dazu wird eine Leitung
PWM moduliert und die andere auf halbe Versorgungspannung gelegt.
Relais dürfte einfacher sein.

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:

Vielen Dank für deinen schnellen Tipp. Könntest Du mir das mit dem
Relais etwas genauer erklären. Ich setze übrigens einen L293D
Schaltkreis ein um zwei normale Gleichstrommotoren zu betreiben.

Danke, Roy ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich trau mich nicht so recht, aber wenn es komplizierter sein darf: das
gefilterte PWM Signal auf zwei DC-Leistungsendstufen geben, z.B. L272
für kleine Motore. Einmal 'normal' und einmal invertiert. Die volle
Versorgungsspannung steht dann nicht ganz zur Verfügung.

Noch besser zwei PWM-Stufen verwenden und die eine 'normal' und die
andere invertiert betreiben, z.B. L6503. Hier wird die
Versorgungsspannung voll und mit bestem Wirkungsgrad genutzt. Als
Inverter kann man notfalls auch ein FF verwenden :-)

Wie zuvor beschrieben, steht der Motor bei 50:50 Tastverhältnis still
und dreht je nach Änderung des Tastverhältnisses vor oder zurück.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Relais bräuchte 2 x UM Kontakte, aber mit dem L293D kannst Du zwei
kleine Motoren wie zuletzt beschrieben ansteuern; ist die eleganteste
Lösung.

Du kommst klar ?

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roy,
für jeden Motor ein PWM Ausgang und 2 Ausgänge für die Richtung,
das wäre das optimale mit dem L293D.

http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/l293d.pdf

Seite 9 Figure 5, das PWM-Signal an "EN" und 1A bzw 2A für
vorwärts bzw rückwärts.

1A = H, 2A = H = Stillstand
1A = L, 2A = L = Stillstand
1A = L, 2A = H = Vorwärts
1A = H, 2A = L = Rückwärts

Gruß,
Arno

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno:

Das hört sich ja gut an. In der Abbildung sind 4 Dioden zu sehen. Was
müssen das für welche sein?

Vielen Dank für die Tips!
Roy ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei, wie ich es angehen würde. Hoffentlich funktioniert das auch.

Von PWM an 'EN'-Eingängen rate ich ab, damit wackelt die Drehzahl zu
stark mit der Last.

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:

Wie kontrolliert man die beiden Motoren unabhängig von einander?

Lässt sich für den Schaltkreis 74HC14N auch ein anderer Schaltkreis,
der bei Conrad erhältlich ist, einsetzen?

Danke, Roy ;)

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lässt sich der Motor auch durch Verwendung von Transistoren umpolen?
Wenn ja, hat vielleicht jemand eine Schaltung parat?

Vielen Dank, Roy ;)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den 74HC14 oder einen x-beliebigen Inverter bekommt man überall, wenn
nicht sogar schon beim Bäcker.

""Wie kontrolliert man die beiden Motoren unabhängig von einander?
So wie Du es angefragt hast: 1 x PWM -> 1 x Motor.

Autor: Sebastian__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verstehe nicht was ihr da macht?
Wenn man eine Motor in 4 Quadrantenbetrieb betreiben will nimmt man
eine H-Bridge.
Am Controller braucht man dann nur einen PWM Out und ein Steuerausgang
für die Richtung.
Das sind 4 Transitoren -> jeder zweig besteht aus einem P und einem N
Typ Transistor , das 2x.
In der Mitte sitzt der Motor, je nach dem welcher transistor jetzt
strom bekommt dreht sich der motor vor/rückwärts.
Man kann das auch aus 4x N-Kanal mosfets bauen, aber dafür braucht man
dann zur ansteuerung Highside schalter.

MfG
Sebastian

Autor: spinni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist doch eine H bruecke,was Conlost vorschlaegt..2* 1/2

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid, aber ich bin noch Anfänger. Wie muss denn so eine H-Brücke
genau aussehen (Schaltung)? Könnt Ihr mir die bitte die genauen
Bauteile nennen?

Ich weiß fast nicht mehr, welcher nun der beste und einfachste Weg
ist?
- über Relais
- über H-Brück (Transistoren)
- oder L293D (den ich ja sowieso verwende) und PWM an Enable

Könntet Ihr einem Laien bitte noch mal Klarheit verschaffen und ihm
genau sagen, was er zu tun hat ;)

Danke, Roy ;)

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roy,
Relays brauchst du nicht, du hast doch schon einen L293D.
Mit diesem IC kannst du 2 Motoren ansteuern.
Schau dir bitte mal das Datenblatt an, auf Seite 9 Figure 5
ist beschrieben wie man einen Motor mit dem halben IC ansteuert.
Die andere Hälfte vom IC steuert den zweiten Motor.
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/l293d.pdf
Die Dioden die dort eingezeichnet sind brauchst du nicht,
die sind im L293D schon drin.
Einfach mal anschliessen und versuchen.
Nur wer wagt, der gewinnt.  :-)
Gruß,
Arno

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt verstanden wie man den L293D nutzen kann! Man benutzt
jeweils zwei Outputs (die gegenüberliegenden) für einen Pol am Motor.
Zwischen den Outputs schaltet man mit den Enable Pins um.

Nur benötigt man bei dieser Variante zwei Steuerleitungen für die
beiden Enable-Pins. Kann man das durch einen weiteren Transistor lösen,
welcher dann jeweils das invertierte Signal an den anderen Enable
Eingang legt?

Wenn ja, welche Transistorart müsste das sein?

Roy ;)

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was vergessen, im L293D sind 2 H-Brücken drin.
Gruß,
Arno

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno:

Danke für den Hinweis. Bin nur ins Grübeln gekommen, weil gesagt wurde,
dass PWM an Enable nicht gut wäre.

Roy ;)

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arno: Bei dieser Variante sind ja auch zwei Eingänge jeweils mit dem
Inversen zu belegen. 1A = L und 2A = H oder umgekehrt. Wie macht man
das am besten, wenn man nur eine Steuerleitung pro Motor verwenden
will?

Danke für deine Geduld ;)

Autor: Roy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach wie komm ich den auf Arno, ich mein doch Conlost!

Hilfe!!!!!!! ich bin schon ganz verwirrt!

Autor: thkais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM am Enable ist der Normalzustand.

Eine andere Alternative ist der TLE 4205. Er braucht nur zwei Outputs,
einen für die Richtung und einen für die PWM. Außerdem verbrät er nicht
so viel Ruhestrom, wie der 293D.

Autor: Gordon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Guck mal hier

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Gruß
Gordon

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.