www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mechanische Alternative zu LEDs


Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Sonnenschein kann ich kaum erkennen ob die LED (20mA) leuchtet oder 
nicht.
Gibt es irgendwelche andere (lautlose!) Möglichkeiten wie z.B. eine 
fertige mechanische Lösung welche je nach Schaltstellung eine rote oder 
grüne Fläche zeigt?

Autor: G. L. (glt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Statusanzeigen hats früher häufig gegeben, aber seitdem überall 
bunte Displays/LEDs verbaut werden......

Lautlos? Eher quasi "lautlos" oder?

Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lautlos war eher gemeint mit "kein Summer"
>20mA nur um Anzuzeigen das das Gerät läuft sind echt viel und auch Blinken 
verringert den Verbrauch nicht dramatisch...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm zB eine superhelle blaue LED - braucht auch nicht mehr als 20 mA.
Ausgeschaltet ist sie farblos - eingeschaltet erkennst du das sicher 
auch bei Sonnenlicht ;-)

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonnenblende, schräggestellte Scheiben, Filter, mehr Licht.
Glare-Displays sind das genaue Gegenteil dazu...
Die Anzeigen an Omnibussen kann man auch bei extremen Lichtverhältmissen 
relativ gut erkennen. Bei senkrechter Sonneneinstrahlung hat eine LED 
natzürlich keine Chance mehr.
Die elektromechanischen "Segmentklappanzeigen" wie sie teilweise nach an 
Tankstellen-Preisanzeigen benutzt werden, sind da auch nicht besser 
erkennbar.
Es gibt doch noch die Shadow-Taster, deren Kappe einen Farbwechsel 
durchführt, je nach gedrücktem Zustand.

Autor: Sven L. (friemler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder die LED blinken lassen. Dabei werden auch kleine 
Helligkeitsunterschiede wahrgenommen.

Autor: mäxchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese Klappanzeigen kann man viel besser erkennen als irgendwelche 
LEDs, und damit meine ich vor allem bei verschiedenen 
Lichtverhältnissen. Darum werden sie auch in jeglichen Steuerzentralen 
(zb in kraftwerken usw) verwendet.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein optisches filter (einfach gleichfarbiges plastik) wirkt hier wunder.
zur glühlampe würd ich ned wechseln ^^

Autor: DevMo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit LCD? Die funktionieren ja um so besser, je heller das 
Umgebungslicht. Bei Dunkelheit funktionieren sie mit 
Hintergrundbeleuchtung genausogut. Und es gibt ja zahllose LCDs, auch 
Customdesigns, bestimmt auch welche mit einfachen Formen (und einfacher 
Ansteuerung), vielleicht kann man irgendwo eins ausschlachten. Dann gibt 
es noch Leuchtfolien auf organischer Basis, mit denen ich mich aber 
nicht weiter auskenne, jedenfalls kann man damit große Flächen 
ausleuchten, die unter schwierigen Konstrasten vielleicht besser 
erkennbar sind. Um gewöhnliche LED bei Helligkeit mit besserer 
Ablesefähigkeit auszustatten kann man ja auch verschiedene Farben an 
stelle von An/Aus, oder Blinken realisieren.

Autor: -_-_-_-_-_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Wenn Druckluft vorhanden ist, gibt es nette Anzeigen die farbige Flächen 
vor ein Schauglas bewegen.
Damit wird z.B. angezeigt ob Druck auf der Leitung ist.

Das Gleiche gibt es auch elektromechanisch.

Autor: 3360 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind denn die Randbedingungen ? Wieviele Schaltspiele ueberhaupt und 
pro Zeiteinheit ? Wieviel Strom und Spannung darf's brauchen ? Was ist 
die Umwelt ? Wie weit sollte man's sehen ?

Autor: Luky S. (luky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein portabler Langzeitlogger der alle 10min einen Messwert 
aufnimmt und halt irgendwie anzeigen soll das er noch funktioniert ohne 
das die Anzeige mehr verbraucht als der eigentliche Logger.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist ein kleines, controllerloses LCD doch ideal. Es gibt genügend 
sparsame Mikrocontroller (z.B. die MSP430 von TI), die LCDs direkt 
treiben können und fast keinen Strom brauchen (Der Selbstentladestrom 
der Batterie ist häufig höher).

Autor: 3360 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Uhr auf einem LCD mitlaufen lassen...

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine ganz konfuse Idee ...

Es gibt Relais die mechanisch den Schaltungszustand anzeigen. Das ist 
dann ein kleiner Hebel der auch per Hand umgelegt werden kann.

Ist das Relais aktiv bewegt sich der Hebel ... ist somit auch quasi ne 
Art anzeige ... wenn man den toggeln läßt ...

Man muß dann am eigentlichen Relaislastkreis nichts dranhängen ...

MFG
Marco

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.