www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Stimmen die Diagonalangaben bei TFT-Bildschirmen?


Autor: Hulk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich möchte mir einen PC-TFT-Bildschirm kaufen. Am besten einen 
Widescreen.

Wenn die Angabe 22 Zoll ist entspricht dann die Diagonale des Screens 
den 22 Zoll oder wir hier auch wie bei den Bildröhren beschissen?

MfG

Hulk

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei TFT-Displays wird die Diagonale der Nutzfläche gemessen, bei 
Röhren die Diagonale der Außenmaße der Röhre.

Damit ist ein 17"-TFT-Display deutlich größer als ein 17"-Röhrenkübel.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder wir hier auch wie bei den Bildröhren beschissen?

wieso Beschiss? Es ist nun mal so per Vereinbarung (Norm?) daß bei 
Röhren die Größenangabe sich auf Außenmaße bezieht.

Achtung Widescreen:
ein xx Zoll Widescreen (16:9) Bildschirm  wird unter Umständen als 
"kleiner" empfunden als ein xx Zoll "nicht-Widescreen" (4:3), weil er 
bei gleicher Bilddiagonale weniger hoch ist, dafür aber etwas breiter. 
Manch einer fasst dieses subjektiv als "kleiner" auf.

Das hat aber auch nix mit Beschiss zu tun, sondern mit Mathematik

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Breitbildschirme (man bekommt ja nur noch so nen scheiss), 
sind aber gluecklicherweise 16:10.

Autor: Hulk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei TFT-Displays wird die Diagonale der Nutzfläche gemessen, bei
>Röhren die Diagonale der Außenmaße der Röhre.

Für einen 0815-Kunden empfinde ich dies als Betrug. Schliesslich wähle 
ich die Grösse eines Bildschirms nach der Sichtbaren Grösse und nicht 
was unter dem Gehäuse ist.
Wenn ein Schreiner einen 2m Balken bestellt bekommt er auch einen 2m 
Balken. Ausser es kommt der Liferant und meint die Verpackung gehöre 
auch zur länge und der Hersteller messe auch anderes und deshalb ist der 
Balken nur 1.8m lang.

Ich habe vorhin im Laden 2 Acer 22'' und 24'' die Diagonale gemessen und 
war sehr erstaunt. Bei den TFT stimmt es voll.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bleib mal auf dem Teppich. Willst du allen Ernstes die seit 
mindestens einem halben Jahrhundert gängige Definition der 
Bildröhrengrösse renovieren, kurz bevor die letzten Exemplare dieser 
Gattung im Museum verschwinden?

Immerhin ist schon seit langem in den Datasheets der Monitore der 
effektive Sichtbereich angegeben.

Oder willst du der besseren Vergleichbarkeit halber vorschlagen, den 
Plastikrahmen um die LCDs auch mitzurechnen? ;-)

Autor: Hulk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessieren keinen Normen die dem Kunde nichts nützen.
Eine Angabe von 19'' nützen mir überhaupt nichts wenn ich nicht eine 
Angaben von der Reel sichtbaren Diagonale haben. Wie gross er unter dem 
Gehäuse ist nützt überhaupt niemanden.


Ich habe nur eine Frag gestellt ob man die Digagonale Angaben bei den 
TFT glauben kann? Denn bei den Röhrenmonitoren habe ich Abweichungen von 
bis 1.5'' je nach Hersteller gemessen. Nicht nur ich sondern auch viele 
Computerzeitschriften.

Und so was ist keine Brauchbare Angabe wenn man so grosse Abweichungen 
hat.


>Oder willst du der besseren Vergleichbarkeit halber vorschlagen, den
>Plastikrahmen um die LCDs auch mitzurechnen? ;-)

Wie kommst du darauf? Genau das will ich nicht was bei den Röhrenmonitor 
immer gemacht wurde.

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja nicht so, dass der eine Hersteller den Rahmen mitrechnet und 
der andere nicht.
Das ist schon seit Jahrzehnten so.

Du bist wahrscheinlich auch so einer, der es als beschiss empfindet, 
dass bei Festplatten auf der Verpackung größere Werte stehen, als sie 
dann wirklich hat.
Das ist halt mal so. Ob es gut oder schlecht ist, ist erst mal egal. Die 
Hauptsache ist, dass es jeder so macht...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du bist wahrscheinlich auch so einer, der es als beschiss empfindet,
> dass bei Festplatten auf der Verpackung größere Werte stehen, als sie
> dann wirklich hat.

Haben sie nicht. Die Angaben der Hersteller sind exakt; sie verwenden 
halt nicht die falsche Zweierpotenz-Interpretation, die in der IT 
immer noch nicht ausgestorben ist.
Und darauf weisen die Festplattenhersteller sogar deutlich hin, indem 
sie auf jede sichtbare Oberfläche schreiben "1 GByte = 1 Milliarde 
Bytes"

Zugegeben, "Gibibyte" und "Mebibyte" klingen zunächst etwas ungewohnt, 
aber daran kann man sich noch eher gewöhnen als an "Vista".

Die Bildröhrengrößen wurden übrigens auch bei Fernsehern als Außenmaß 
angegeben, und das seit Äonen.
Verbraucherorientiert ist so etwas nicht, ebensowenig wie es die völlig 
nutzlose Angabe von "Fett in Trockenmasse" bei Käse ist.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Achtung Widescreen:
> ein xx Zoll Widescreen (16:9) Bildschirm  wird unter Umständen als
> "kleiner" empfunden als ein xx Zoll "nicht-Widescreen" (4:3), weil
> er bei gleicher Bilddiagonale weniger hoch ist, dafür aber etwas
> breiter. Manch einer fasst dieses subjektiv als "kleiner" auf.

Der Widescreen, der übrigens ein Seitenverhältnis von 8:5 hat, ist bei
gleicher Diagonale nicht nur subjektiv kleiner, sondern auch objektiv.
Der 4:3-Bildschirm hat bei gleicher Diagonale eine etwa 6,5% größere
Fläche. Bei der Pixelzahl ist der Unterschied meist noch größer, bei
20-Zollern (1600x1200 vs. 1680x1050) bspw. bei 8,8%.

Ich finde, man gewöhnt sich schnell an die unterschiedlichen
Seitenverhältnisse, so dass mir persönlich das Format fast egal ist.
Notfalls nimmt man den 8:5er halt eine Nummer größer.

Ich nehme an, der 8:5-Boom wird vor allem durch die Hersteller
gepusht, weil ein scheinbar gleichwertiges Produkt zu niedrigeren
Kosten hergestellt werden kann (geringere Materialmenge, geringere
Wahrscheinlichkeit von Pixelfehlern und damit geringerer Ausschuss).

In die gleiche Richtung zielen wohl auch die stark spiegelnden
Displayoberflächen, die vor allem bei Laptops der unteren Preisklasse,
aber teilweise auch bei Desktopmonitoren anzutreffen sind. Natürlich
wird das als tolles Feature angepriesen.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand hat dir gesagt, dass sich 19" Diagonale bei Röhrenmonitoren auf 
den sichtbaren Bildbereich beziehen. Wegen Leuten wie dir steht auf 
Kaffeebechern "Vorsicht heiß!" oder sinngemäß "selber schuld wenn sie 
sich das über die Hose kippen".

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem ist es wieder mal bezeichnend, dass es zwar eine Kampagne zum 
Verbot der Zollmasze gab, aber keine fuer reele Groeszenangaben - in 
Zoll oder cm.

Gast2

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass bei CRTs nicht die tatsächliche Bildgröße angegeben wird, hängt
sicher auch damit zusammen, dass diese im Gegensatz zum LCD von vielen
Faktoren abhängt, die teilweise nicht durch den Hersteller
beeinflussbar sind:

- Aufbau der Monitorelektronik
- Alterung der Monitorelektronik
- interne Einstellung durch den Hersteller
- externe Einstellung durch den Benutzer
- Aufbau und Timing des Videosignals

Wie sollte man die Bildgröße also messen, um vergleichbare Werte zu
erhalten?

Man könnte höchstens die Größe der Phosphorfläche angeben, die zwar
ebenfalls wenig mit der Bildgröße zu tun hat, aber immerhin schon
etwas näher bei dieser liegt als das Außenmaß.

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Röhrenkübel stand damals was von "19" Bildschirmdiagonale und 
18" sichtbarer Fläche" drauf...

Autor: Hulk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Niemand hat dir gesagt, dass sich 19" Diagonale bei Röhrenmonitoren auf
>den sichtbaren Bildbereich beziehen.

Vielleicht ist es auf die Kabellänge bezogen?

Autor: Karl Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sie verwenden halt nicht die falsche Zweierpotenz-Interpretation,
> die in der IT immer noch nicht ausgestorben ist.

Hat die Herstellerlobby also gewonnen. Naja, die Computerleute der 
ersten Generation sterben wohl so langsam aus. Heutzutage weiß keiner 
mehr, das ürsprünglich das "K" nicht für "Kilo" und das "M" nicht für 
"Mega" standen, sondern eigene Einheiten waren. Ein "KByte" waren eben 
1024 Bytes und ein "MByte" folglich 1024 Mal soviel. Die erste Schritt 
der Industrie war dann dem "K" plötzlich das "Kilo" zuzuordnen. 
Verständlicherweise haben sich dann alle Neueinsteiger gewundert, warum 
ein "Kilo" 1024 sein soll. Die alten Computerfreaks haben damals schon 
geahnt, das die Lobyisten da irgendwas planen. Im zweiten Schritt war 
das "Kilo" plötzlich nur noch 1000 Bytes groß und die Hersteller konnten 
werbewirksam riesige Kapazitäten ankündigen aber viel weniger liefern 
als versprochen. Bei einer modernen 1 TByte-Platte wird man so schon um 
gut 10% der Kapazität beschissen. Das kleingedruckte auf der Platte hat 
doch nur eine Alibifunktion weil die genau wissen was sie tun. Das das 
ganze heutzutage offenbar als normal angesehen wird ist wirklich 
traurig. Versuche doch mal einer einen 100 Bit Prozessor zu bauen. 64 
Bit sind sind so eine "krumme" Zahl, die wird die Industrie auch noch 
abschaffen... :(

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So kann man sich das Weltbild auch zurechtreimen, nur stimmt es halt 
einfach nicht. Als Verschwörungstheorie ist das aber gar nicht schlecht, 
Chapeau!

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geiler Vergleich mit dem Balken ....

Wenn nun der Balken tatsächlich nur 1,80m lang ist, weil die Halterungen 
für die Wand nochmal 10cm pro Seite ausmachen, passt das wieder. :D:D

Autor: Bernd das Brot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Diagonale hat doch überhaupt keinen Aussagewert.
Richtig währe die Angabe z. B. 1 Meter breit und 90 cm hoch.
Alles andere kann ja sonst wie sein.
Habe ein Grundstück von 10000qm (1m breit 10KM lang).

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.