www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-Tastatur


Autor: Markus F. (derphysikmarkus)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle Mikrokontrollerbegeisterten!

Als Physikstudent hat man manchmal eine gute Menge an Protokollen und 
Aufgabenlösungen zu schreiben, und natürlich sind da eine ganze Menge 
Sonderzeichen dabei. Unter Linux/X11 kann man die Kodes, die nach einem 
Tastendruck ausgegeben werden, zwar gut anpassen mittels XKB, aber 
irgendwie ist das Merken von vier Tastenebenen ohne passenden Aufdruck 
auf den Tasten auch nicht so das Wahre ... und so muß denn eine eigene 
Tastatur her. USB natürlich, man will ja das Ding auch an seinen 
Klapprechner, auch genannt Laptop, anschließen. Nun gibt es da schon 
schöne fertige Kontroller, aber die haben entweder zuwenig Tasten oder 
lassen sich nicht ausreichend konfigurieren oder was auch immer ... also 
fiel die Wahl auf Selbstprogrammierung mit einem Atmel AVR. Das ganze 
basiert auf dem Software-USB-Stack von Objective Development 
(http://www.obdev.at), und der Vorarbeit von Spaceman Stiff 
(http://symlink.dk/projects/c64key/). Schaltplan und Software sind 
fertig und stehen hier bereit, und die Hardware soll dann in zwei bis 
drei Wochen folgen, wenn ich etwas mehr Zeit habe. Falls jemand von euch 
seinen Senf dazugeben möchte, immer her damit!
Da ich noch nie was mit Mikrokontrollern gemacht habe, würde ich mich 
auch freuen, wenn mir jemand einen AVR für einen Programmieradapter 
programmieren und zuschicken könnte, gegen Bezahlung natürlich; die 
Schaltung bekomme ich dann hin, das ist kein Problem. Gefallen hat mir 
da nach Durchlesen diverser Forenbeiträge der USBasp von Thomas Fischl, 
aber wenn ihr einen anderen empfehlt, USB wär halt notwendig.

Autor: Ben .. (lightning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow! Danke

Jetzt kann ich mir endlich meine lang ersehnte
Programmiertastatur basteln mit den ganzen
Sonderzeichen die man sonst immer so umständlich
betätigen muss.


Gruß Lightning

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich mal wie du das ganze aufbaust (bedruckte tasten usw). Das 
einigermaßen schön zu machen wird schwieriger als das usb interface.

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus F. wrote:
> Da ich noch nie was mit Mikrokontrollern gemacht habe, würde ich mich
> auch freuen, wenn mir jemand einen AVR für einen Programmieradapter
> programmieren und zuschicken könnte

Du möchtest nur den Controller für den Programmieradapter geflasht 
haben?
Den Adapter baust du dir selber zusammen?

Der mega48 is soweit ich weiß Pinkompatibel zum mega8 oder?
Falls ja würd ich dir das machen, wenn du das Porto zahlst und mir 
berichtest wie du mit dem Programmieradapter klarkommst.

Mein ehemaliger Physiklehrer hat nämlich das gleiche Problem (nur USB 
vorhanden) und sucht einen USB-Programmer. Ich möchte ihm da aber nichts 
empfehlen wo ich noch keinen Erfahrungsbericht drüber gehört hab :)
Der usbasp scheint ja recht simpel zu sein. Du programmierst unter Linux 
oder?

Gruß Marcus

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:
> Ich frag mich mal wie du das ganze aufbaust (bedruckte tasten usw). Das
> einigermaßen schön zu machen wird schwieriger als das usb interface.

Genau da sehe ich auch das Problem

Autor: Tim R. (vref)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dufte Idee. Ich hab mal eben meine 2 Keyboards aneinandergelötet (siehe 
Foto).
War ein bischen fummelig mit der Laubsäge genau an den Kanten der Tasten 
entlangzusägen, aber hat geklappt.
Kann jetzt endlich Russisch und Englisch simultan tippen.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal Jemandem der ein ähnliches Problem mit Sondertasten hatte 
einfach eine programmierbare POS-Tastatur zwischen Rechner und Tastatur 
geschaltet. Die Tasten sind mit einem kleinen Zusatztool frei belegbar 
und schon in einem Gehäuse eingebaut. Solche Dinger bekommt man 
teilweise ausm Schrott wenn irgendwo Supermärkte modernisiert werden 
oder bei der Bucht.
Hat zwar mit dem USB Brenner nix zu tun aber vielleicht für 
Tastenfetischisten interessant :-)

hier ein Bild so einer Tastatur:
http://www.pos-ware.de/used/h32gas2.jpg

bye

Frank

Autor: Peter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Dir 128 extra Tasten ausreichen ist das hier 
(http://www.xkeys.com/xkeys/xk12884.php) was für Dich.

Gruß
Peter

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am abgefahrensten ist das Optimus Maximus Keyboard,
unter jeder Taste ist ein Display,
so dass sich das Keyboard anpassen lässt.

http://www.artlebedev.com/everything/optimus/

Autor: Markus F. (derphysikmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Freut mich, daß ich soviele Antworten bekomme. Also

- Aufbau: Holzgehäuse und -tasten, das Ganze wird in Scheibchen 
aufgebaut (also flache Bretter), per Laser geschnitten (z.B. hier: 
www.schorcht.de) bzw. die Tasten beschriftet und dann geleimt. Das gibt 
eine schwarze Beschriftung auf hellem Holz, die gut zu lesen sein 
sollte. Das hat den Vorteil, daß es genau wird und ich mich nicht selbst 
um die Bearbeitung kümmern muß. Der Nachteil ist natürlich, daß ich 
einen millimetergenauen Plan entwerfen muß, damit werde ich mich dann 
beschäftigen, nachdem die Elektronik funktioniert.
- Tasten: Mechanische Einzelschalter von Cherry, die MX-Sorte, ausgebaut 
aus zwei alten Tastaturen. Damit läßt sich schonender schreiben als auf 
diesen Membrantastaturen, wo man immer mit den Fingern auf die 
Grundfläche schlägt.
- Extratastatur: Die Lösung ist zwar interessant und würde von der 
Tastenanzahl reichen, gefällt mir aber nicht wirklich. Dann habe ich 
zwei große Geräte auf dem Schreibtisch stehen, wo eines ausreichen 
würde; und außerdem sind höchstwahrscheinlich auch nur Membranen 
verbaut.
- Programmierter ATMega: Ich möchte nur den ATMega programmiert haben, 
richtig. Die Schaltung schaffe ich selber. Danke an boregard und Marcus 
W. für die Angebote! Marcus W. war erster, sein Angebot werde ich 
wahrnehmen. Du hast dann Post :) Ja, ich programmiere unter Linux.
- Optimus Maximus: Tolle Sache, soll sich aber sehr schlecht schreiben 
lassen, da die Tasten wegen der OLEDs schwergängig sind. Da bleibe ich 
dann lieber bei meiner Holztastatur.

Gruß an alle, Markus

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cooles Projekt.

@Programmieren:
AVRs zu programmieren ist eingentlich ganz einfach und braucht sehr 
wenig Hadware, siehe z.B:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm

Da hast du auch die Möglichkeit was zu ändern, das es leicht sein kann, 
dass sie 1. Version des Programms nicht funktioniert.

mfg
J.K

Autor: Ben .. (lightning)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow! Hätte nicht gedacht, dass der Thread hier auf einmal so belebt wird 
:)

Nun ja, das Problem bezüglich bedruckten Tasten hatte ich erst auch
aber mir ist dann eine sehr elegante idee gekommen:

Erst nehme ich mir entsprechend viele Tasten aus einer alten
Tastatur die bei mir zu genüge herumliegen.
Dann lackiere ich diese mit schwarzem Lack, somit sind die alten 
Buchstaben nicht mehr vorhanden. Darauf hin drücke ich das ganze meiner 
Schwester in die Hand die mir dann die Zeichen draufmahlt und 
anschließend wird das ganze noch mit einem dünnen Film aus Klarlack oder 
wahlweise auch einem transparenten Epoxydharz (ich muss zuerst testen 
was besser wirkt und länger hält) versiegelt.
Zum Schluss schuster ich mir noch ein hübsches Gehäuse drumherum und 
fertig ist die selbst gebastelte Programmiertastatur :)

Zu den Anderen Ideen:
- Das Optimus Maximus Keyboard hat es mir schon sehr lange angetan, nur 
bin
  ich nicht bereit für ein standard PC Utensil 1200€ zu bezahlen.
- Selbes gilt für ein 128 Tasten Keyboard für 190€

Davon abgesehen, kaufen kann jeder aber nicht jeder kann sich so etwas 
selbst zusammenschustern ;)

Aber danke für die vielen Anregungen.

Viele Grüße
Lightning

Autor: Markus F. (derphysikmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@J.K.: Ich bekomme jetzt von einem freundlichen Mitbastler einen 
programmierten AVR für das eig. USB-Programmiergerät zugeschickt. Ich 
weiß schon, daß ich immer wieder neu programmieren muß - schon, wenn ich 
irgendwelche Tastenbelegungen ändere. Aber ohne parallelen oder 
seriellen Anschluß ist die Erstprogrammierung etwas schwierig ...
@Ben: Dann hast Du aber u.U. unterschiedliche Tasten, wenn du 
verschiedene Tastaturen hast. Und für meine Dreifachbelegung sind etwas 
breitere Tasten auch sinnvoll, deswegen habe ich mich gegen eine solche 
Lösung entschieden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke vielmals für das Programm

Ich habe schon seit langem nach soetwas gesucht.

Jetzt kann ich endlich auch bei PC's die nur USB haben diverse 
Zusatzfunktionen und ganze Zeichenketten abspeichern und ausführen.

@ Markus F.
Wenn's nur darum geht, einzelne Tasten neu zu belegen, brauchst du kein 
Programmiergerät.

Man kann es so lösen dass man den Wert der einer Taste zugewiesen ist 
ändern kann, wenn man einen Schalter umlegt/Jumper hineinsteckt,...

Ich hatte es bei meiner PS2 Zusatztastatur folgendermaßen gemacht:

Sobald ein Jumper eingesteckt wird, geht das Programm in den 
"Einstellungsmodus".
Die Taste die nach dem Einstecken des Jumpers gedrückt wird, wird 
programmiert.
Als nächstes kann man über die Tastatur den Wert eingeben der der Taste 
zugewiesen wird.
Sobald der Wert fertig eingegeben wurde, kann die nächste Taste 
programmiert werden bzw. der Programmiervorgang durch das Abziehen des 
Jumpers beendet werden.

Autor: Markus F. (derphysikmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine solche Tastenneubelegungsfunktion wäre ja nett, aber dann müßte man 
das im EEPROM abspeichern, ist mir zuviel Aufwand :) Dann noch 
Extrajumper, der dann versehentlich von jemandem umgesteckt wird, ich 
habe da so einen kleinen Neffen, der ganz wild auf sowas ist...

Im wesentlichen ist die Tastenzuordnung auch egal, weil ich das in 
Software lösen kann, aber für den gelegentlichen Fall, daß ich Windows 
zum Spielen starte, sollten die Tasten, die eine Entsprechung auf der 
Standardtastatur haben, auch deren Kode erzeugen.

Und außerdem muß ich ja den Kode zumindest einmal einprogrammieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Also so viel Aufwand ist dass auch nicht die Daten abzuspeichern.
(Wenn man eine Pufferbatterie verwendet braucht man gar kein Rom.)

Ich hatte dass so gemacht, dass ich 3 Anschlussstifte verwendet habe 
(Parkposition+Programmierposition).
Und wenn man den Jumper unter einer Klappe im Gehäuse verbiergt, gibt's 
kein versehentliches betätigen.
Und wenn doch einmal etwas daneben geht, gibt's noch die 
"Werkseinstellung".

Aber ob man jetzt ein Programmiergerät, RS232 (bzw. über einen 
USB-Wandler), eine PS2-Tastatur oder was auch immer zum Konfigurieren 
der Tasten nimmt, ist jedem selbst überlassen.

Autor: minon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!!

Auch wenn dieser Thread schon ein Paar Monate alt ist, währe es
möglich eine Bauanleitung bzw Beschreibeung für diese Zusatztastatur
zubekommen? Bin auf der suche nach einer zusetztlichen Tastatur,
die man mit Sound-Dateien belegen kann so eine Art Nippelboard 
(TV-Total)
Für Unterstützung währe ich sehr Dankbar.

Gruß
minon

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Radioumfeld heißt die passende Software "Cartwall" (zum Einspielen 
von Jingles, Station ID und ähnlichem), es gibt auch ein paar 
freie/shareware Varianten. Als Tastatur kann man eine beliebige 
Zusatztastatur nehmen die mit Tastenfolgen belegt werden kann.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fertige Chips für Tastaturen mit frei programmierbarer Belegung gibt es 
hier:
http://www.codemercs.com

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.