www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Meine Festplatte hat Alzheimer


Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Ich habe dass Problem dass ich beim Booten des PC's immer wieder die 
Fehlermeldung dass diverse Dateien des Betriebsystems beschädigt sind 
oder fehlen.

Wenn ich das Betriebssystem neu aufsetze funktioniert wieder alles.
Doch nach ein paar mal Neustarten kommt der Fehler wieder.
Wenn ich die Platte (300GB) mit Scandisk oder mit einem Diagnosetool des 
Festplattenherstellers überprüfe, melden die dass alles in Ordnung ist.
Um sicher zu sein habe ich die gesamte Festplatte abwechselnd mit 0xAA 
und 0x55 vollgeschrieben, 2 Tage liegen lassen und überprüft.
Es ist dabei kein Bit umgefallen.
Die Platte wird im Betrieb aktiv gekühlt und wird nie wärmer als 35°C.

Gibt es noch eine Möglichkeit zu überprüfen was mit der Platte los ist?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann auch die Stromversorgung ein Problem haben, oder der 
"Controller", an dem die Platte angeschlossen ist, oder das verwendete 
Kabel. Oder aber Dein OS zerstört sein Dateisystem selbst, was beim 
Ausschalten ohne Herunterfahren durchaus passieren kann.

Autor: qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die aktive Kühlung ist eher schlecht wie recht, der Luftstrom drückt in 
jede Pore Deiner Platte feinste Staubpartikel! - vor allem für die 
elektronik ist das nicht ideal da Staub auch leitend sein kann!

Abgesehen davon sind Temps bis ~60°C kein Problem für eine moderne HDD.

Ich würde mal das SMART auslesen und schauen was man dort sehen kann, 
ansonsten die Platte austauschen - lieber zu früh als zu spät!

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas kann auch vorkommen, wenn ein Speichermodul defekt ist. Mal für 
längere Zeit memtest laufen lassen.

Autor: qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso ja: und das was Rufus sagt ;)

Autor: Popdog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>die aktive Kühlung ist eher schlecht wie recht, der Luftstrom drückt in
>jede Pore Deiner Platte feinste Staubpartikel! - vor allem für die
>elektronik ist das nicht ideal da Staub auch leitend sein kann!
Zwar sind Festplatten wirklich nicht Luftdicht, da sie ein sog. 
"Breather-Hole" haben, aber da kommt bestimmt kein Staub rein.

>
>Abgesehen davon sind Temps bis ~60°C kein Problem für eine moderne HDD.
Ja klar. Wenn man vernachlässigt, dass die Platte dadurch erheblich 
weniger lange lebt, dann stimmt das...


35° C ist eigentlich die ideale Temp. für eine Festplatte.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Popdog wrote:

> 35° C ist eigentlich die ideale Temp. für eine Festplatte.

Ja, und das ist ohne aktive Kühlung nicht zu erreichen.

Autor: neuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das ansteckend ist,pass schön auf....

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo User,

PC immer schööön heruntergefahren j/n?

oder leichtfertig-bösartig Stecker gezogen?

Da hilft evtl. CHKDSK /F /R (prüft gründlich und /R sollte reparieren)
Virenscanner aktuell ? (Das Böse lauert überall?)

Es gab auch vergessliche Festplatten. Da hilft dann der genaue Typ und 
die Suchmaschiene Deines Vertrauens weiter.
WENN sie wirklich krank sein sollte, fängt das mit leichtem Alzheimer an 
und endete oft nach einigen wenigen Tagen mit Totalausfall.

Schon ein kritisches Auge auf die dicken Lötstellen des Steckers 
geworfen?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Stromversorgung und Speicher sind die nächsten Anwärter, wenn der 
Plattentest nichts ergeben hat.

HD-Test auch mit RandomSeek (meist Stresstest genannt) über längere Zeit 
ohne Fehler?
MemTest über ein paar Stunden laufen lassen, es darf keinen Fehler 
geben.

Sromversorgung der Platte wurde schon genannt, wackeln an den Steckern 
darf keine Auswirkungen haben.
HD-Kabel können auch schöne Fehler erzeugen, auf Verdacht tauschen.

Versuche mit CHKDSK o.ä Tolles können zwar manchmal die Folgen beheben, 
sie helfen aber nicht die Ursache zu finden...

Du hast nichts zum Rechner gesagt, OS und BIOS kommt sicher mit 300GB 
klar?
Du hast nichts zur HD gesagt, falls SATA: Controller kommt sicher mit 
SATA2 klar, wenn es eine aktuelle Platte ist?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso hat hier eigentlich noch keiner SMART erwähnt? Da mal den 
Fehlerspeicher der Platte auslesen. Da steht drin, ob sie irgendwelche 
Probleme hatte. Und dann auch mal einen Selbsttest durchführen lassen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMART wurde schon erwähnt.

Allerdings klingt das Fehlerbild nicht nach Problemen mit der Platte. 
Immerhin ändert eine Platte ihren Inhalt nicht einfach so. Sondern 
liefert erstmal Fehler beim Lesen (wenn sie nicht gleich den Laden dicht 
macht). Die Daten sind mit CRC+ECC gespeichert, so dass inhaltliche 
Fehler immer als Lesefehler erkannt werden.

Hingegen passt das Fehlerbild exakt zu einem sporadisch aber häufig 
genug auftrenden Speicherfehler. Der den Inhalt der im Speicher 
gepufferten NTFS-Verwaltungsinformation zerstört, und wenn die 
zurückgeschrieben wird, steht ganz korrekt gespeicherter fehlerfreier 
Schrott auf der Platte.

Wenn man Pech hat, tritt der Fehler in einem Speicherbereich auf, der 
aufgrund der Arbeitsweise des Betriebssystems vorrangig für Plattendaten 
verwendet wird. Passiert besonders leicht, wenn man deutlich mehr 
Speicher in der Kiste hat, als man meistens braucht (heute üblich).

Selber schon gehabt.

Speicherfehler muss nicht defektes Modul sein. Defektes Board geht auch.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Speicherfehler muss nicht defektes Modul sein. Defektes Board geht auch.
oder Kontaktprobleme am Modulsteckverbinder

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.