www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik JTAGICE mkII meldet: failed to identify target


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prozessor ist ATMEGA162, Board ist STK500, Debugger ist JTAGICE mkII, SW 
ist AVRStudio V. 4.14 Build 589

Wenn ich auf dem Main-Tab "Read signature" anklicke, oder das 
"Fuses"-Tab aktiviere, dann kommt die Meldung "Failed to identifiy 
target. Would you like to retry with external reset enabled?".
Klicke ich dann auf "Ja", dann kommt die Meldung "Failed to identify 
target. Would you like to use SPI to enable the JTAG interface fuse? To 
contine, use the squid cable to attach to the target's SPI pins."
Klicke ich auch da wieder auf "Ja" kommt die Meldung "Failed to enter 
SPI mode. Unable to continue".

Dabei ist das 6-polige Kabel vom ISP6PIN-Anschluss zum roten 
SPr063-Anschluss nicht gesteckt. Auch die beiden 10-poligen Kabel 
zwischen PROG-CTRL und PortD bzw. PROG-DATA zu PortB sind nicht 
gesteckt.

Das Kabel zum STK500 ist so gesteckt wie es in dem Hilfesystem von 
AVRStudio auf der Seite "Connecting to the target through the JTAG 
Interface" auf dem Bild mit der Überschrift "Easy JTAGICE mkII to STK500 
connection" abgebildet ist. Zusätzlich ist das Krakenkabel (Squid) 
angeschlossen und der grüne Draht an den Anschluss "RST" angeschlossen.

Wenn ich im ISP-Modus das STK500 anspreche kann ich die Signatur, Fuses 
usw. auslesen. JTAGEN ist programmiert (auf 0 gesetzt, ein Häkchen). 
Programmieren kann ich auch. (Allerdings schlägt bei der automatischen 
Sequenz aus löschen, FLASH, EEPROM, Fuses und Lockbits programmieren 
(Tab "Auto") oft das verifizieren der Lockbits oder der Fuses fehl. Wenn 
ich das von Hand noch einmal mache, geht es immer).

OCDEN ist programmiert (auf 0 gesetzt, Häkchen).
Sicherheitshalber habe ich auch immer die entsprechenden Kabel die ich 
für einen Auslesemethode nicht brauche entfernt. Also immer entsprechend 
10-polige, und 6-polige entfernt, wenn ich JTAGIce mkII anschloss, 
JATGICE und 6-pol entfernt, wenn ich Paralell benutzt habe und JTAG und 
10-pol entfernt wenn ich seriell drangehe.

Das Hilfesystem scheint diesen Fall nicht anzudecken.

Für einen Tip wäre ich sehr dankbar.

Autor: Artaios (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch wenn der Beitrag schon etwa 2 Jahre alt ist, das oben geschilderte 
Problem gibt es immer wieder. Hier meine Lösung:
Einen 100nF Kondensator zwischen Pin 2 (Masse) und Pin 4 (Vcc) des JTAG 
Steckers Löten. Bei SMD Kondensatoren der Größe 1206 passt das 
wunderbar.
Habe an dem Problem einen ganzen Tag gearbeitet, mit dem C hat es sofort 
zuverlässig gefunzt. Auch debuggen ist jetzt kein Problem mehr.

MfG
Artaios von Lothringen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.