www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. JTAG Verständnisproblem, Frage


Autor: Micha (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

nach dem ich mich in die ISE Software eingearbeitet habe und auch die 
grundlegenden Züge verstanden habe einschließlich der Simulation, habe 
ich mich mit der Programierung (iMPakt) mal auseinander gesetzt.

Hier habe ich mir, wie im Bild zu erkennen ist ein

"Xilinx Adapterkabel USB nach JTAG, HW-USB, HW USB, FCPU-X platform 
Kabel"

gekauft und ein paar diverse Bauteile.

Als ich mir nun einen Adapter von JTAG zur PLCC44 Fassung meines 
XC9572xl gebaut hatte, fingen die Probleme an.

Ich habe mir bei "Fischl.de Erste Schritte mit dem Xilinix XC9572xl" die 
Schaltung und mir auch die Sockelbelegung des Chips angeschaut.

Mein USB JTAG hat (auf dem Bild schwer zu erkennen)hat folgende 
Pinbelegung:

eine 14 polige Buchse wobei die eine komplet Masse ist und die zweite 
(von links nach rechts) 2 frei, TDI, TDO, TCK, TMS, Vref.

Nun habe ich die Pins mit den entsprechenden Pins am Sockel verbunden, 
jedoch wir der Chip nicht erkannt.

Fehler: "There are many unknown devices being detected"

Das Gerät selber wird von der ISE Software jedoch erkannt.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn mir einer einen entscheidenen Tipp geben 
könnte, oder einen anderen Plan, zugeschnitten auf den Adapter hat, denn 
wenn ich dieses Problem noch überstanden habe, kann ich mich ebenfals 
voll und ganz auf die Programierung (VHDL Entwurf) beschäftigen.

Vielen, Vielen Dank an Euch.

PS: Irgendwo hatte ich mal gelesen das da evtl. noch Widerstände mit 
rein müssen, ist das richtig oder hab ich da was falsch verstanden, bzw. 
falsch zu geordnet?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du eventuell TDI und TDO verdreht oder gerade durchverbunden? Bei 
Xilinx Logik muss das TDO des Programmers auf TDO des Chips. Die Frage 
ist, ob das beim Nachbau-Programmer genauso ist?

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Einen Masseanschluß (GND) mußt du auch mitführen, ohne den geht gar 
nichts.

2. Widerstände sind beim XC 95 xxxx überflüssig.

3. Der Originalprogrammer sieht anders aus.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, sagen wir es mal so, ich denke schon das ich es richtig gemacht 
habe, aber es kommt immer die selbe Miteilung...

Dann schreibt er mir hin:

----------------------------------------------------------------------
'26': : Manufacturer's ID =Unknown
INFO:iMPACT:501 - '1': Added Device UNKNOWN successfully.
----------------------------------------------------------------------

Kann das auch sein das der Chip ne Magge hat? Denn wenn ich den Chip 
raus nehme kommt die selbe Meldung...

Oder ist die Pinbelegung bei Fischl.de etwa falsch für den Sockel des 
XC9572xl ?

Will ja nichts behaupten, nur verstehen...

Danke für Eure Tipps...

Liebe Grüße
Micha

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.