www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Radio -> Fernsehgerät


Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Fernseher ist an das Kabelnetz angeschlossen. Zusätzlich zum 
Fernsehprogramm gibt es, auf einem zweiten Anschluß, das Radioprogramm.

Hier meine Frage: gibt es eine einfache Möglichkeit das Radioprogramm in 
den Fernseher 'einzuspielen' (Modulator?) - so dass man mit einer 
Fernbedienung, neben den Fernsehsendern, auch die Radiosender wählen 
kann?

Udo

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch kann jeder TV auch Radiosender empfangen. Nur sind diese 
meist ausgeblendet (der Bereich wird offiziell vom Tuner nicht 
unterstützt). Du müsstest die Radiosender also nur in den 
Empfangsbereich verschieben (->Mischen).

Es macht aber alleine schon vom Energieverbrauch her wenig Sinn.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

vielen Dank für die Antwort.

Nur - wie kann ich das Mischen bewerkstelligen? Gibt es ein fertiges 
Gerät?


Udo

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fertige Geräte gibt es z.B. hier
http://www.reichelt.de/?ARTICLE=42684
aber wie Benedikt schon sagt, es macht wenig Sinn.
Du brauchst für jeden Sender einen UKW-Empfänger und einen Modulator.

Eine Alternative wäre es, den gesamten UKW-Bereich (88-108MHz) 
breitbandig in den UHF-Bereich raufzumischen. Dann den TV-Tuner so 
abstimmen, dass der 5,5 MHz Tonträger auf dem hochgemischten Radiosender 
liegt. Weiss nicht ob die Trennschärfe dazu ausreicht.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realistisch sinnvoll scheint es mir hier allenfalls, das vom einem Radio 
empfangene Audiosignal auf den Fernseher zu geben. Viele Fernbedienungen 
haben unbenutzte Tasten oder ganze Gerätumschaltungen drin, mit denen 
sich ein solches Modul dann steuern liesse.

Ist aber eigentlich nur sinnvoll, wenn die Zimmerlautsprecher direkt 
am/im Fernseher hängen, denn sonst macht man das der Qualität zulieben 
eher andersrum, d.h. hängt den Ton vom Fernseher an die Audioanlage.

Damit kommt auch eine Variante in Frage, in der die Codes der einen 
Fernbedienung auf die andere abgebildet werden um eine davon 
einzusparen. Könnte mir vorstellen, dass es sowas schon gibt, aber 
jedenfalls ist das nicht allzu schwer.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es ein fertiges Gerät?

ja, das nennt sich "Radio" und ermöglicht den Empfang von 
Audio-Übertragungen (z.B. im UKW-Rundfunkbereich , analog 
frequenzmoduliert)

> wie kann ich das Mischen bewerkstelligen?

Indem du dein Audio-Ausgang deines Radios mit dem Audio (SCART) Eingang 
deines TV koppelst. Stehen beide Geräte nebeneinander, so kannst du das 
direkt miteinander verkabeln, und stehen die Geräte weiter voneinander 
entfernt, so nutze halt eine "drahtlose Funkbrücke", welche dann halt 
nur Audio (Vom Radio zum TV) überträgt, sowie Fernbedienungssignale in 
Richtung Radio übermittelt. Manchmal haben diese Funkbrücken auch einen 
UHF-Modulator mit an Bord, und du kannst dann dein Radioprogramm auf 
einen unbelegten UHF-Senderplatz einspeisen (Gibt es denn im Kabel da 
noch welche? Ich habe auch Kabel, und da ist nach meinem letzten Stand 
alle Träger im UHF und S Band voll belegt durch analoge bzw. digitale 
Träger)


> so dass man mit einer Fernbedienung, neben den Fernsehsendern, auch die 
Radiosender wählen kann?

Indem du eine Universal-Fernbedienung nutzt, welche du dann geeignet 
einstellst, so daß sie sowohl Radio als auch Fernsehgerät ansteuern 
kann.



PS: So recht erschliesst sich mir dein Vorhaben nicht ...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PS: So recht erschliesst sich mir dein Vorhaben nicht ...

Sein Kumpel kann das mit seinem Sat-Receiver machen, und er möchte das 
auch.

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für Eure Beiträge und Anregungen. Damit bin ich einen 
Schritt weiter.

Der analoge Bereich überstreicht die Frequenzen von 48,25 MHz bis 855,25 
MHz.

Wie muß ich die beiden Kabelanschlüsse für Radio & Fernsehen verbinden, 
um sie in den Fernseher einzuspeisen?

Udo

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie muß ich die beiden Kabelanschlüsse für Radio & Fernsehen verbinden,
> um sie in den Fernseher einzuspeisen?

Die Antennendose jedenfalls liefert an den Fernseher sowieso alles 
empfangbare, da muss gar nichts verbunden werden.

Das ist aber auch vollkommen egal, weil es so nicht funkioniert.

Ein Fernseher ist kein UKW-Radioemfpänger.
Zwar ist dessen Tuner rein theoretisch in der Lage, auch im vom Radio 
verwendeten UKW-Band zu empfangen, das aber nutzt nichts, weil UKW-Radio 
direkt FM-moduliert gesendet wird; Fernsehen aber überträgt den Ton 
FM-moduliert auf einem Hilfsträger, der dem eigentlichen Fernsehsignal 
mit einer Trägerfrequenz von 5.5 MHz überlagert ist. Und das wiederum 
wird auch FM-moduliert übertragen.

Außerdem müsste der Abstimmlogik im Fernseher klargemacht werden, daß 
sie mit einem viel kleineren Kanalabstand arbeiten muss.

Fazit: Vergiss es.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Außerdem müsste der Abstimmlogik im Fernseher klargemacht werden, daß
>sie mit einem viel kleineren Kanalabstand arbeiten muss.
Von der Stereo Problematik mal ganz abgesehen :)

Autor: Christian Erker (DL3CE) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fernsehen aber überträgt den Ton FM-moduliert auf einem Hilfsträger, der
> dem eigentlichen Fernsehsignal mit einer Trägerfrequenz von 5.5 MHz
> überlagert ist. Und das wiederum wird auch FM-moduliert übertragen.

Nein wird es nicht. Analog-TV ist nach wie vor Restseitenbandmodulation 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Restseitenbandmodulation), und man kann 
durchaus den Fernsehton mit einem passenden FM-Empfänger empfangen, da 
er zwar überlagert wird, aber im Spektrum als ganz normale FM-Modulation 
erscheint.

Gruß,
Christian

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ausserdem brauchen die meisten Fernseher auch ein Videosignal um den 
Ton durchzuschalten. Anhand der Synchronimpulse im Videosignal erkennt 
der Fernseher ob ein gueltiges Signal anliegt. Du muesstes ihn quasi 
auch noch ein Videosignal vorgaukeln. Ein weiters Problem besteht darin 
das die Bandbreite (b.z.w der Frequenzhub) bei UKW groesser ist als beim 
Fernsehen. Auch wirst du es nicht schaffen das Stereosignal des UKW 
Rundfunks auszuwerten. UKW Stereo = Summensignal(L+R) im unteren 
Frequenzbereich (0..15KHz) Pilotton bei 19KHz und Differenzsignal(L-R) 
bei 38KHz Hilfstraeger. Beim Fernsehen wird das anders gemacht. 
Summensignal auf einen Traeger von 5.5MHz und Differenzsignal auf einen 
Traeger von 5.74MHz also ein ganz anderes Prinzip. Diese Frequenzangaben 
des Traegers beziehen sich auf den Abstand vom Bildtraeger.

Gruss Helmi

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir einen DVB-C Receiver, dann haste digitales Fernsehen und Radio. 
Fertig.

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kauf dir einen DVB-C Receiver, dann haste digitales Fernsehen und Radio.
Oder einen Fernseher mit UKW Tuner (Technisat).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.