www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Tuner mehrfach verwenden (Kabelmodem)


Autor: Mario Xxx (grinderfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Besteht die Möglichkeit, dass die Logik von mehreren Kabelmodems 
zusammen mit nur einem Tuner arbeiten können, wenn sie natürlich alle 
ans selbe Coax Kabel angeschlossen werden sollen und alle registriert 
sind?
Der Sinn der Sache ist, viele Kabelmodems mit nur wenigen Tunern zum 
laufen zu bringen?
Wäre ein Tuner für sowas theoretisch in der Lage?

Bei einem TV Gerät wäre ja Theoretisch ein Tuner auch in der Lage die 
Informationen an mehrere TV Geräte zu übertragen, wenn natürlich alle 
den gleichen Kanal sehen wollen.

Die einzige Frage die noch übrig bleibt ist, senden die Kabelmodems auch 
alle auf dem gleichen Kanal? Und wenn ja auf welchem?

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabelmodem besteht aus

1. Tuner (z.B. FSK-Demodulator) für einwärts gehende Frequenzen sowie 
Modulator für auswärts gehende Frequenzen

2. digitale Codier- und Decodierlogik


Wozu sollte denn jetzt der Demodulator "gemeinsam genutzt werden" ? Das 
ist eh alles in einem Gehäuse fest miteinander verbaut, und läßt sich 
nicht in Einzelkomponenten trennen

Wenn du mehrere PCs an das Kabelmodem anschließen möchtest, brauchst du 
eine Hub/Switch/Router (ggf als WLAN-Ausführung, wenn du da nix 
leitungsmäßiges verkabeln kannst)


> Die einzige Frage die noch übrig bleibt

Na bei mir bleiben noch viele Fragen offfen ...
Was wäre denn der tiefere Sinn eines derartigen Vorhabens? Beschreibe 
doch mal, was du vorhast

Autor: Mario Xxx (grinderfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist nicht ganz richtig. Der tuner ist von dem demodulator und 
modulator getrennt und es ist eben nicht alles in einem Gehäuse fest 
verankert.
Bei den großen kabelmodemherstellern ist zwar vieles auf einem chip aber 
eben nicht der tuner.
Der sinn ist ganz klar das sparen von komponenten.

Die switch,hub, ect. methode steht außer frage und es sollen auch nicht 
mehrere pcs ins internet.

Mich interessiert eigentlich nur, unabhängig vom sinn, ob ein tuner für 
mehrere geräte gleichzeitig genutzt werden kann und in welchem bereich 
kabelinternet läuft, also in welchem channel/frequenzbereich.
Im docsis standard ist dieser teil schwer zu finden, da diese dokumente 
tausende von seiten lang sind.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn nicht mehrere PC's ins Internet sollen, warum sollten dann mehrere 
Kabelmodems angeschlossen werden?

Die Frequenzen sind meines Wissens nicht Fix, daher würde es mit nur 
einem Tuner eh nicht gehen.

Wenn Du Komponenten einsparen willst, würde ich mal beim Netzteil 
anfangen und ein stärkeres einsetzen, welches sich dann mehrere Modems 
teilen.
Aber Du willst ja eh nur mit einem PC ins Internet laut Beschreibung, 
dann kann ja gar nichts eingespart werden?!?

Autor: Mario Xxx (grinderfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit nicht fix?
Das mehrere kanäle benutzt werden oder das das modem regelmäßig die 
kanäle wechselt?

Wenn man nun für jeden kanal einen tuner einsetzt, würde es doch 
theoretisch möglich sein, x beliebige modemchips dahinterzusetzen, da 
alle bandbreiten abgedenkt werden können.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das Kabelmodem eingeschaltet wird, sucht es sich automatisch im 
konfigurierten Frequenzbereich / Raster einen Kanal mit gutem Empfang. 
Soweit ich weiss können pro Kanal (per Zeitmultiplex?) mehrere 
Kabelmodels betrieben werden. Beachte auch, dass sich Up- und Downstream 
nicht auf demselben Kanal befinden.

Ich habe noch immer nicht verstanden, wass Du genau machen willst!

Willst Du ein günstigeres Kabelmodem bauen als die bereits erhältlichen?
Falls ja würde ich bedenken, dass die Herstellerfirmen sicherlich nicht 
mehr in solche Geräte einbauen als zwingend erforderlich ist.

Willst Du die Übertragung schneller machen?
Normalerweise könntest Du gemäss Standard ca. 30Mbps übertragen, dies 
wird jedoch in der Firmware des Kabelmodems entsprechend Deines Abos 
gedrosselt.
Es gibt im Netz auch Hacks dazu, aber der Kabelnetzbetreiber wird es 
wahrscheinlich schnell herausfinden.

Autor: Mario Xxx (grinderfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich will weder hacken noch meine geschwindigkeit erhöhen.
Und ich weiß auch ziemlich genau bescheid wie das modem arbeitet, wie 
die modulation/demodulation abläuft sowie das modem hardwaretechnisch 
aufgebaut ist.
Ich habe nur mangel an der übertragungstechnik wie z.b. der tuner 
arbeitet.
Also nicht oberflächlich sondern genau im detail.

Ich habe aber zumindest den frequenzbereich für die amis gefunden, 
vermutlich der gleiche wie in europa. Senden von 8-40 mhz und empfangen 
von 70-130 mhz. Empfangen wird auf den Out-of-Band Channels.

Es geht schon um den nachbau von kabelmodems aber eher nicht für privat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.