www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin Board verbinder


Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein kleines Problem mit meinem pollin board.
Ich habe das starterkit sowie das addon board.

Alles tipp topp gelötet.

Nun möchte ich gerne platine 1 mit platine 2 verbinden
dafür gibt es den praktischen 40pol stecker.
Dafür habe ich ein altes CD Rom laufwerk kabel benutzt, welches Master 
und slave buchse hat.

Den "mainboard" anschluss habe ich aufs Starterkit gesteckt und dan 
"master", also das endstück, auf das addon board.


Leider stimmen die pin belegungen nicht und wenn ich durchmesse passt 
das alles nicht.


Kann das am Kabel liegen?
Brauche ich da ein spezielles?

Ich hatte nämlich eigentlich gedacht, dass es angedacht war, ein altes 
computerkabel zu nehmen.


Für Tipps währe ich dankbar :)

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Noch besser ist die Tatsache, dass man neben dem Steckerbinder für die 
Platinen (das 40 Pol teil) auf dem addon board von 1-8 gezählt hat und 
auf allen anderen steckern von 0-7 zählt.

Ich glaube für Anfänger kann man das kaum noch komplizierter gestalten!

Autor: Malte Zacharias (saeckereier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst das hoffentlich nicht ernst, oder? Schau dir den Schaltplan 
an, mach das AVR Tutorial mit einem Board und dann weißt du genug. Die 
Kurzfassung: Man kann so nicht einfach zwei Boards verbinden. Mit Glück 
leben Sie noch, mit Pech nicht.. Die Anschlüsse sind dafür da weitere 
Platinen zu bauen und anzuschliessen, an dem Anschluss sind die Pins des 
Mikrocontrollers rausgeführt

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, das pollin-evalboard und das addon-board kann man mit einem 
40-poligen (!) IDE-kabel zusammenstöpseln.
die leitungen für vcc und gnd werden am addon-board "abgezweigt", der 
rest endet in buchsenleisten, die man mit drähten weiter verbinden muss.

für weitere (genauere) informationen hilft ein blick in die schaltpläne 
der beiden boards...

EDIT:
das zusammenstöpseln funktioniert natürlich nur, wenn die stecker 
richtig herum eingebaut wurden! ansonsten besteht lebensgefahr für beide 
boards.

Autor: Malte Zacharias (saeckereier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups, sorry hatte zweimal Eval-Board gelesen, das natürlich was anderes

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???Wie das meine ich nicht ernst?

Wie kann man denn als Laden so dumm sein und ein Addon Board verkaufen, 
auf dem zwei gleiche Verbinder sind und die dann falsch beschalten?

Ich denke, dass es genau dafür gemacht worden ist!
Ich habe ja ein 40 poliges kabel benutzt. Also sollte es funktionieren.

Autor: Malte Zacharias (saeckereier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte meinen letzten Post ebenfalls lesen.

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, sorry :)

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt, die beschriftung und der anschluss der pins stimmt nicht 100% 
überein.

für den ATmega16/32/8535 und pinkompatible:
stimmt 1:1

für den mega8:
PORTC[0..5] liegt an PA[1..6], PORTB[0..5] liegt an PB[3..8], 
PORTD[0..7] liegt an PD[1..8]

für den tiny2313:
PORTB[0..7] liegt an PB[1..8], PORTD[0..6] liegt an PD[1..7]

zum kabel:
es gibt auch 80-polige IDE-kabel mit 40-poligen steckern. bei denen 
kenne ich die verdrahtung nicht, kann also nicht sagen ob es 
funktioniert.

zwei eval-boards zusammenstöpseln sollte (ohne gesteckte drahtbrücken) 
auch harmlos sein, da ja die 40-poligen anschlüssen dann auf beiden 
seiten in der luft hängen würden. mit "beschaltung" sähe das schon 
wieder anders aus.

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok,


dann werde ich mal einen atmega16 einstöpseln :)


Dieser pin krams nervt ;)

Autor: Malte Zacharias (saeckereier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, aber du hast doch mit jeder Entwicklung das Problem, dass du dein 
Programm an die Beschaltung anpassen musst. Es macht wenig Sinn, Brücken 
ohne Ende zu legen, damit ein Programm ohne besondere Vorkehrungen auf 
allen AVRs läuft..

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PollinbOard wrote:
> Dieser pin krams nervt ;)

machs wie ich und schreib dir einen zettel, auf dem die "übersetzung" 
steht. da du wohl nicht alle 2 minuten den controller austauschst 
solltest du dich für ein projekt doch an die "richtige falsche" 
beschriftung gewöhnen können, oder? ;-)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wendet Ihr Euch mit diesen Problemen eigentlich nicht an den 
Service von Pollin? Ich vermute, die halten ihre Bausätze für besser als 
sie sind. Und ohne Feedback wird sich das auch nicht ändern.

Ich vermute weiterhin, dass Schaltungen und Platinen der Bausätze im 
Rahmen der Ausbildung von Azubis entwickelt werden, denn kein 
vernünftiger Entwickler würde heute noch einen vorsintflutlichen 
SP12-Programmer (der die im Aussterben befindliche "echte" 
COM-Schnittstelle braucht) in ein Board integrieren, obwohl es freie und 
bezahlbare USB-Lösungen gibt.

Es würde auch Niemand, der mal mit dem STK500 gewerkelt hat, auf die 
Idee kommen, die Portpins so verwurschtelt am 40-poligen Pfostenstecker 
anzuschließen. Fünf 10-polige Stiftleisten (ähnlich STK500) wären 
bedeutend anwenderfreundlicher gewesen, die Priorität lag wohl aber 
darauf, vorhandene Materialbestände zu verwenden.

Nein, ich gehöre nicht zu Denen, die prinzipiell etwas gegen Pollin 
haben, im Gegenteil, es ist ein anständiger Restpostenhändler, bei dem 
man so manches Bauteil zum guten Preis bekommt, das anderswo unbezahlbar 
ist. Und der Service ist auch ok, wenn man Denen nicht gerade 
unverschämt entgegentritt.

...

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Idee mit dem 40 pol verbinder und dem verwenden von 
Restbeständen find ich garnicht so schlecht,

WENN die Pin Belegungen ordentlich gemacht worden währen.


Für die COM Problematik habe ich hier einen USB asp liegen.
Selbst aufgebaut und ans Pollin Board am 10 Pol ISP Adapter 
angeschlossen.
Das funktioniert wunderbar.
Zum Glück hat man sich dort an die Atmel "norm" gehalten ;)

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PollinbOard wrote:
> Also die Idee mit dem 40 pol verbinder und dem verwenden von
> Restbeständen find ich garnicht so schlecht,
>
> WENN die Pin Belegungen ordentlich gemacht worden währen.

Richtig!

Dazu gehört zumindest, dass jeder Port dasselbe Pinmuster hat, also die 
jeweils 8 Bits auf 4 Pinreihen gelegt sind und man einen Anschlussblock* 
bei Portwechsel schnell mal ein paar Stifte weiter stecken kann.

>
>
> Für die COM Problematik habe ich hier einen USB asp liegen.
> Selbst aufgebaut und ans Pollin Board am 10 Pol ISP Adapter
> angeschlossen.
> Das funktioniert wunderbar.

Aua-ha... Du hast doch aber für den integrierten Programmer bezahlt, 
also musst Du ihn doch auch benutzen... ;-)

> Zum Glück hat man sich dort an die Atmel "norm" gehalten ;)

Unter diesem Aspekt (Nutzung eines externen Brenners) hätte man das 
Board aber auch bedeutend einfacher designen können.

Anfangs hielt ich das Board auch für ein preiswertes Teil, es wurde aber 
nicht zu Ende konstruiert und schafft dem Benutzer nur unnötige 
Probleme. Ich habe meins nach Studium der Unterlagen gar nicht erst 
aufgebaut, es fand sich ein Abnehmer für den Bausatz, der es nur 
gelegentlich als Programmer an einem älteren PC mit echtem COM-Port 
nutzen will.

...

*) Mit Anschlussblock meine ich ein Stück zweireihige Buchsenleiste 
(4x2, 5x2), an dem die I/O-Leitungen eines Ports (z.B. LCD) 
angeschlossen sind.

Autor: pollinBoard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, jetzt haben die bestimmt noch 2000 Stück davon auf Lager :(


Interessant währe auch ne "klinken" Buchse für ein Netzteil gewesen.
Da ja auch nur AVRs eingesteckt werden (abgesehen vom eeprom sockel), 
hätte man ja auch den USB asp einbauen können.
Der kostet kaum mehr als eine COM Isp Schaltung und ist Updatebar.


...

Am liebsten würde ich mir ja sowas selber "designen" aber ich habe nicht 
so die große Erfahrung im erstellen von Leiterplatten...
So ein Board mit silbernen-Lötkontakten, Durchkontaktierungen und 
doppelseitig würde ich garnicht hinbekommen...

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pollinBoard wrote:

> Am liebsten würde ich mir ja sowas selber "designen" aber ich habe nicht
> so die große Erfahrung im erstellen von Leiterplatten...
> So ein Board mit silbernen-Lötkontakten, Durchkontaktierungen und
> doppelseitig würde ich garnicht hinbekommen...

Sowas ist zum Experimentieren auch nicht nötig, siehe Anhang. Die 
Trennlinien der Platine (Pollin-Kiloware) wurden mit der 
Proxxon-Diamantscheibe geflext.

Ich hatte mir damals das Pollin-Board mit bestellt, um auch mal bei 
Fragen zu diesem Board mitreden zu können. Doch nach Studium der 
Unterlagen war ich dann gar nicht traurig, dass mir den Bausatz jemand 
abschwatzte, der eigentlich nur einen Brenner mit vielen verschiedenen 
AVR-Sockeln suchte.

...

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
coole sache,

das werde ich mal probieren!

Autor: PollinbOard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier noch ein kleiner Tipp zum verkabeln!


Bei mir hat es nicht geklappt, mit dem durchmessen, wegen des 40 Pol 
Kabels!


Es ist SEHR WICHTIG, das Kabel Mit dem "Mainboard" Anschluss auf das 
AddonBoard zu stecken, und den "Slave" anschluss auf das EVAL Board zu 
stecken.

Wenn man beide Kabelenden benutzt, stimmen die Belegungen nicht mehr.
Zumindest bei meinem Kabel.

Also am besten das Obere Ende (da wo das obere laufwerk normal 
drankommt) abschneiden. Dann vermeidet man Fehler!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.