www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs Komerziellen AVR IDE's


Autor: archie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lohnt sich eigentlich der Umstieg von WinAR auf z.B. IAR? Sind die 
Vorteile so enorm, dass sich der Umstieg wirklich lohnt? Welche IDE's 
kennst ihr sonst so und was würdet ihm mir empfehlen?

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und was würdet ihm mir empfehlen?

Etwas Eigeninitiative. Und dann eine genauere Problembeschreibung (etwa: 
Geht es um kommerzielle Großserien, wo jedes Byte Codegröße zählt?)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem: was hat die IDE mit dem Compiler zu tun?

Keine Ahnung, ob die IDE von IAR Mist ist oder nicht, der Compiler ist
jedenfalls gut.  Was aber wirklich kompletter Müll ist (und was man
sich wohl nicht freiwillig antut, wenn's nicht sein muss) ist deren
ganzes Lizenzgewurschtel.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kostengünstige Alternative zu IAR wäre noch Rowley Crossworks; das 
verwende ich mit einem MSP430.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Eine kostengünstige Alternative zu IAR wäre noch Rowley Crossworks; das
> verwende ich mit einem MSP430.

Ist meines Wissens aber beim AVR nur ein umgelabelter AVR-GCC, d. h. du
bekommst zwar dann 'ne andere IDE dafür, aber den gleichen Compiler wie
bei WinAVR.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mag vielleicht sein, aber die Runtimelibraries sind andere.

Autor: TT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Umstieg würde sich derzeit wohl nur lohnen, wenn man
in C++ entwickeln würde, vorausgesetzt IAR erfüllt die Anforderungen
besser als die Kombination avr-gcc + AvrStudio in den Bereichen:

- Debugging (AVR-Studio kann C++ nicht debuggen)
- C++ Programme größer  64 KByte, der Linker hat Probleme mit den 
Objekten


Alle anderen kommerziellen IDE's unterstützen gar kein C++, bzw setzen
nur auf avr-gcc + AvrStudio auf.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TT wrote:
> Der Umstieg würde sich derzeit wohl nur lohnen, wenn man
> in C++ entwickeln würde, vorausgesetzt IAR erfüllt die Anforderungen
> besser als die Kombination avr-gcc + AvrStudio in den Bereichen:

Sie reklamieren meines Wissens vollständige Unterstützung von EC++
für sich.

> - Debugging (AVR-Studio kann C++ nicht debuggen)

Das sollte man schon erwarten dann, dass sie das können.  GDB kann's
ja auch, aber AVR Studio sieht das wohl derzeit nicht als Fokus.

> - C++ Programme größer  64 KByte, der Linker hat Probleme mit den
> Objekten

Das würde mich schon noch interessieren, aber bitte in einem separaten
Thread oder gleich auf avr-gcc-list at nongnu.org.

> Alle anderen kommerziellen IDE's unterstützen gar kein C++, bzw setzen
> nur auf avr-gcc + AvrStudio auf.

Eine IDE, die auf AVR Studio aufsetzt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.