www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Widerstandsrechner für OP-Verstärker-Schaltung


Autor: Santiago (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe meinem Mini-Rechner ne Oberfläche verpasst, bei der jetzt auch 
die beiden Kennlinien angezeigt werden.
Über Parameter kann der Sensor statt an Vcc an GND gelegt werden.
Die Berechnung berücksichtigt beide Fälle.

Das Proggy ist unter Linux (debian) und Windoz getestet und läuft ab 
Java5. Einfach auspacken und loslegen.

Ferner kann ausgewählt werden, aus welcher Reihe die Widerstände 
genommen werden sollen. Wenn man E96 auswählt, könnte schon mal ein 
Snickers nötig werden :)

Der Knopf wird während der Berechnung abgeschaltet. Wenn er wieder aktiv 
ist, können sofort neue Werte berechnet werden.

Vielleicht kann es ja der Eine oder Andere brauchen.

Autor: [c]C-Code[/c] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vielleicht kann es ja der Eine oder Andere brauchen.

Ist leider eine Java-Anwendung. Sowas starte ich aus Prinzipgründen 
nicht, eben so, wie auch andere "aus Prinzipgründen" zu Linux wechseln 
und dann hier posten, dass Ponyprog nicht geht. ATOMLOL

Autor: Santiago (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

manchmal zeigt sich der Wert einer Idee erst wenn man die Realisierung 
anpackt. Manche Ideen musste ich verwerfen, dafür kamen anderen hinzu.

Hier eine neue Variante, bei der man nach der Berechnung noch mit den 
Werten "spielen" kann.

Jemand fragte mich, ob ich easy-spice Konkurrenz machen wolle - mit 
nichten! Der Rechner soll keinen Verstärker simulieren, sondern die 
externe Beschaltung für einen gewünschten Einsatzzweck ermitteln.

Vielleicht bin ich ja nicht der einzige Kwereinsteiger, der sich mit den 
div. Simulatoren schwer tut und der noch kein Bauchgefühl für den 
Entwurf von Schaltungen hat.

Klar ist, dass die Berechnungen für einen idealen OP gelten. Wenn man 
keinen R2R-OP verwendet, muss man eben gewisse Abstriche bei den 
Ausgangsspannungen machen.

Ich habe mit dem Rechner jetzt schon einige Sensor-Verstärker kalkuliert 
und auch bei meinem jüngsten Problem 
(Beitrag "Sensor nichtlinear verstärkt auswerten?") konnte er nicht nur 
mein Verständnis vergrößern, sondern ich konnte den Sensor sogar mit nem 
alten LM324 auswerten :)

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
q
C-Code

Die 'Prinzipgründe' würden mich jetzt aber mal interessieren... welche 
sind das?

Gruß
Christoph

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.