www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reparatur Fernseher Metz Kreta SF (Kreta-63)


Autor: Agent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mein Fernseher von Metz (Kreta-63) ist leider defekt und ich habe
ein paar Fragen zur möglichen Reparatur in Eigenregie.

Der Fernseher hat schon vor vielen Monaten angefangen, im Betrieb
ein eher rötliches Bild zu zeigen und man konnte auch die Zeilen-
Rücksprünge sehen (diagonal laufendes rötliches feines
Linienmuster). Mit der Zeit wurde es dann schlimmer und der
Fernseher hat nach einiger Betriebszeit unvermittelt ein komplett
Schwarzes Bild gezeigt (Ton lief weiter).

Ich habe daraufhin den Fernseher geöffnet und eine meiner Meinung
nach kalte Lötstelle am Zeilentrafo nachgelötet. Danach war erst
mal viele Wochen wieder alles in Ordnung, aber jetzt hat der
Fernseher wieder die gleiche Macke gehabt. Ich habe ihn also
erneut aufgemacht und gleich noch ein paar mehr Lötstellen
erneuert, die mir verdächtig aussahen. Leider hat das dieses
Mal nicht geholfen, der Fernseher hat nach dem Einschalten
sofort wieder das bekannte Fehlerbild präsentiert und - was
noch viel schlimmer ist - nach dem ziehen des Netzsteckers
und anschließendem Wiedereinschalten vom SAT-Reveiver plötzlich
gar keine rote Farbe mehr. Das Bild flackert jetzt auch ziemlich
unangenehm, so als ob man in ein Stroboskop sieht.

Im Internet konnte ich schon einiges über die Reparatur von
Fernsehern nachlesen und vermute daher folgendes: Zuerst hatte
ich eventuel eine Art Rot-Übersteuerung, wodurch das Bild rötlich
wirkte und auch die sonst unsichtbaren Zeilenrückläufe sichtbar
gewesen sind. Jetzt ist wohl die rote Farbstufe komplett
ausgestiegen (wodurch auch immer) und dadurch fehlt 1/3 und es
flackert. Als Ursache bzw. oft auch als Wirkung wird oft ein
1K-Widerstand genannt, der angeblich "durchbrennen" soll.
Ist das ein ganz normaler Widerstand?

Ich habe die Schaltpläne des Fernsehers hier und habe mal
den Bilderzeugungsteil vor der Bildröhre eingescannt:

http://www.bildermonster24.de/bild.php/87,schaltungI4FFA.jpg

Vom Gefühl würde ich eher die Widerstände R5508, R5528 und R5548
als Sicherung ansehen. Oder ist doch der Widerstand R5515 zwischen
Emitter von TR5503 und Kollektor von TR5504 gemeint?

Dann wird oft ein Kathodentausch empfohlen, um den Fehler auf die
Röhre bzw. die Bilderzeugung davor einzugrenzen. Ist damit das
Kreuzweise vertauschen der Signale an den letzten Widerständen vor
der Röhre im Schaltplan gemeint, also in meinem Fall die Widerstände
R5514, R5534 und R5554? Der Zweck dieser Übung ist mir klar, aber
bevor ich da wild irgendetwas "vertausche", frage ich lieber noch
mal nach...

Die Bildröhre könnte laut Unterlagen eine Philips A68 EFS sein,
da muss ich aber nochmal im Gerät selber nachschauen, es kommen
mehrere Typen in Frage (Thomson, Philips...).

In anderen Foren wurde berichtet, dass es sich bei dieser
Bildröhre um eine Fehlkonstruktion handelt und man dies durch
den Kathodentausch herausfinden kann. Als mögliches Heilmittel
wurde das Anlegen einer höheren Heizspannung und gleichzeitiges
(vorsichtiges!) Klopfen an den Hals der Bildröhre empfohlen.
Sehe ich das richtig, dass sich bei diesem Fehler die Glühwendeln
kurzschließen und man durch das Klopfen die Wendeln wieder in
den ursprünglichen Zustand bringt?

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag...

Autor: Erba57 Ba (orfix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo Agent,

legt mal die Kathode auf masse ob dann der bildschirm rot wird.

hier ist bestimmt die röhre im eimer.
such mal bei google nach A68 ESF.

mfg orfix

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als mögliches Heilmittel wurde das Anlegen einer höheren Heizspannung und
>gleichzeitiges (vorsichtiges!) Klopfen an den Hals der Bildröhre
>empfohlen.
Als Heilmittel? Das macht man eher zur Fehlerfindung. Wenn die Röhre 
klopfempfindlich ist, ist se hin.
Da kann man höchtens noch was retten wenn es einen Kurzschluss auf die 
Heizung gibt. Dann würde das "abhängen" der Heizung von der 
Zeilentrafomasse was bringen.


>Ist damit das Kreuzweise vertauschen der Signale an den letzten
>Widerständen vor der Röhre im Schaltplan gemeint, also in meinem Fall die
>Widerstände R5514, R5534 und R5554?
Ja

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.