www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Erfahrung mit Welec W2012A


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute hat jmd Erfahrungen mit dem oben genannten Oszi?

Habe nur zu dem 2022 gelesen, dass es viele bugs haben soll, ist das 
auch bei dem 2012 so?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
meine Vermutung ist das die Firmware so ziemlich die gleiche ist da es 
ja nur eine Geringere Bandbreite hat.
Gruß
Peter

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Firmware ist die selbe. Es gibt auf der HP von Wittig/Welec nur 
einen download fuer die ganze Serie.

Also ist mit genau so vielen Bugs zu rechnen. Angeblich soll in wenigen 
Wochen eine neue Firmware rauskommen. Mal abwarten.

Gruesse

Thorsten

Autor: Paul Werkowitz (daprogramma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kannst du mal sagen, ws das für Fehler sein sollen, oder wo man was 
darüber findet?

Grüße
Paule

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würd mich auch interessieren, ich hab nämlich ein 2022 und bin 
eigentlich ganz zufrieden damit. ich mein gut es is kein tek aber um 
knapp 400€ erwart ich auch keine wunder.

negatives das man darüber sagen kann:
es ist relativ träge und langsam, im FFT modus extrem -> vieleicht 1 fps
die pc-verbindung...naja..das bild kommt eigentlich als tabelle rüber, 
recht stabil ist die sw nicht, verbindung klappt nicht immer
rausch-messungen sind zum vergessen, wahrscheinlich wird der spitzenwert 
angezeigt und nicht der effektive..oder vieleicht wars auch das rauschen 
des tfts das angezigt wurde, aufjeden fall nicht die 30mVeff die da 
waren sondern knapp 600

ich kann aber mit all diesen punkten leben da ich es eher als oszi für 
unterwegs habe oder für schnelle messungen wos nicht so genau gehn muss
hab auch noch ein analoges hameg mit 100MHz und doppelter zeitbasis am 
schreibtisch falls mal was rauschiges da ist :-)

also preis/leistung ist ok bei dem teil, aber falls ich mal irgendwo 
viel geld herbekomm stell ich mir sicher ein tek oder noch besseres hin 
:-)

mfg grundy

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir im Oktober 2008 ein W2012A zugelegt und ich bin sehr zufrieden.
Für den Preis von 300€ kann man die kleinen Mängel vernachlässigen. 
Allerdings ist das Gerät mit der Softwareversion 1.4 ausgestattet.

Gruß Egon125

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Watt bist Du denn fürn Vogel - hier in 10 Threads denselben Text
posten...

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Leute die es aufs 1. mal nicht verstehen!!
Wie Du?????

Gruß Egon125

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Egon, das was Du da gemacht hast ist WERBE SPAM.
Mein Hinweis dient nur dazu andere User die diesen Thread in nem Jahr 
ausgraben davor zu warnen :)

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Herbert,

ich glaube die Foren-Benutzer sollten von so einem wie Dir gewarnt 
werden.

Im öffendlichen Verkehr nennt man solche Leute rücksichtslose 
Verkehrserzieher.

Ich nehme schon an, dass die Foren-Besucher selbst entscheiden können, 
welche und wie oft sie Beiträge lesen möchten.

Grüsse von Egon125

Autor: Seraptin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert hat durchaus recht Egon...

Es reicht doch wohl wenn man zu einem Thread einen Beitrag schreibt... 
wenn sich einer jetzt mal ueber das Scope informieren will bekommt er in 
10 Threads deinen gehaltlosen Muell vorgesetzt. Was soll das ????

Wenn du schon so nen mist machst dann schreib wenigstens mal mehr als 3 
Zeilen zu dem ganzen dann bringts vielleicht auch mal wem was.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Herbert & Seraptin

ihr beide seid genau so hohl in der Birne wie dieser Egon.

Der eine von Euch antwortet zich mal auf die Beiträge von dem Egon und 
der Andere findet das auch noch gut.

Macht doch bitte mal Schluss mit Eueren Kindergartenmätzchen.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann gibts denn eine 1.4 Version? Zum runterladen kann ich sie 
nicht finden. Falls die jemand schon hat, kann der mal schreiben welche 
Bugs noch da sind und welche nicht mehr? Evtl auch neue Funktionen? Bzw. 
Funktionen die überhaupt mal funktionieren im Gegensatz zu vorher?

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es nicht. Der Egon hat damals ein bisschen rumgetrollt.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso. Schade. Das Projekt mit der alternativen Firmware scheint ja auch 
wieder eingeschlafen zu sein. Sehr schade.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den momentan von Wittig über ebay versteigerten
Geräten meldet sich die Firmware als 1.4. Man merkt
nur, dass die FFT disabled ist (ist in der Beschreibung
auch so angegeben). Nach meinem ersten Eindruck gibt es
noch jede Menge Fehler.

Es gibt aber Hoffnung:

Beitrag "Re: Wittig(welec) Oszilloskop firmware problem"

Autor: gast0812 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Egon25,

wo hast Du denn das W2012A für 300 Euronen erstanden???

Grüße
Gast0812

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meines hat 231 gekostet. Neu, inkl Versand und Garantie. Direkt von 
Wittig. Musst nur mal ein bisschen die Auktionen von denen verfolgen, da 
gibts immer wieder günstige Gelegenheiten. Aber zu viel darf man da 
wirklich nicht erwarten. Um nicht zu sagen das Gerät ist echt furchtbar! 
Wenn man nie weis ob das nun nicht triggert weils wieder rumspinnt oder 
die Schaltung nicht das macht was ich will. Wenn der Triggerpegel 
eigentlich passt und es trotzdem nicht erkennt. Mal klappts bei der 
fallenden Flanke, dafür bei der steigenden Flanke nicht. Soweit ich das 
verstanden habe hängts auch davon ab auf welchen Kanal man triggert. Als 
ich dann mal wieder an ein Tek 754 kam wurde mir wieder klar was das 
doch für Geniale Geräte sind...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ StephanS.:

Und, da Du ja vergleichen kannst/konntest: Ist es das wirklich Wert sich 
dann derlei Meßkrampf für 231 Euro anzutun? Auch 231 Euro sind  in 
meinen Augen ordentlich Geld. Da erwarte ich von einem Meßgerät eine 
eindeutige Beschreibung und ein reproduzierbares Trigger Verhalten. Ich 
würde mich sehr ärgern wenn mein Scope derartige Meß-Allüren zeigt wie 
Die die Du beschriebst.

Oder hast Du eh vor Dein Gerät beim nächsten 1-2-3 
Weihnachtsaufräumaktionismustag zu verkaufen? Einfach, damit wieder 
weniger Ärger ist?

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar sind auch 231 Euro viel Geld. Aber wenn du ein Gerät mit 100MHz, 2 
Farben und 1GS/s von einem Markenhersteller willst bist du ab 1500 Euro 
dabei.

Ich werds auf jeden Fall behalten und weiter nutzen. Aber jeder muss 
wissen dass er sich ärgern wird über das Gerät...

Zusätzliche Probleme die mir so einfallen: USB geht nicht trotz 
Softwarestand 1.3, Mathefunktionen funktionieren, Ergebnisse sind aber 
völliger Unsinn, Reaktion auf Drehknöpfe ist miserabel, am besten nur im 
Stop-Modus drehen, da gehts besser. Drift der Nulllinie, am besten schon 
eine halbe Stunde vor Benutzung einschalten sonst muss man dauernd neu 
die Nulllinie abgleichen. Average Modus scheint keinerlei Wirkung zu 
haben. Es gibt noch ne Menge mehr Fehler die mir nur grad nicht 
einfallen. Triggern ist wie gesagt oft Glückssache.

Aber wenn mans hinkriegt mit dem Triggern und weis wo die Fehler sind 
kann man es trotzdem nutzen finde ich. Für ein bisschen Signalverläufe 
wie auf dem I²C oder sonstige Mikrocontrollersachen reichts mir bis 
jetzt. Deswegen werd ichs auch für daheim behalten. In der Arbeit bin 
ich aber jedes mal heilfroh dass wir Tek und LeCroy haben. Wenn ich da 
mal was gebrauchtes preiswert erstehen kann kommt das Welec Teil 
vielleicht weg.

Hatte eigentlich gehofft dass die Software weiterentwickelt wird. Aber 
wenn man sich die Infos im Projekt zur alternativen Firmware so 
durchliest dann scheint die original Firmware derart grottenschlecht zu 
sein dass da nur eine komplette Neuentwicklung Sinn machen würde, worauf 
man vermutlich lange warten kann. Finds auch schade dass das Projekt zur 
alternativen Software scheinbar eingeschlafen ist, aber das ist ja alles 
freiwillig und ich kann die Leute schon auch verstehen wenn sie sagen 
dass sie nicht für Wittig kostenlos Software entwickeln wollen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stephan S: Die USB-Verbindung geht mit der 1.4-Firmware teilweise.
Da solltest du dir diese vllt. besorgen.

Ich habe 246.- für das Gerät bezahlt, mir ging es nur um den
USB-Anschluss. Ein Kommunikationsadapter für mein TDS210 hätte
mehr gekostet.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man freut sich wenn ein Feature was gehen müsste wenigstens teilweise 
geht. Glaub das ist Typisch für Welec Nutzer :-)

Auf der Homepage von denen kann man die 1.4er leider nicht runterladen, 
sonst hätte ich das schon getan.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:
> Klar sind auch 231 Euro viel Geld. Aber wenn du ein Gerät mit 100MHz, 2
> Farben und 1GS/s von einem Markenhersteller willst bist du ab 1500 Euro
> dabei.


Tja, dann denke ic hmöglicherweise zu pragmatisch. Mir ist einwandfreie 
Funktion wichtiger als 2-Farbenmodus. Und da schau ich mich lieber auf 
dem Gebrauchtmarkt nach einem Markengerät um, da kriege ich 100MHz für 
unter 500 Euro. Ich mag halt nicht ständig im Kopf behalten, ob die 
eigenwillige Anzeige im Scope eine Billigscope-Artefakt oder ein echtes 
Messresultat ist.

>
> ... Aber jeder muss
> wissen dass er sich ärgern wird über das Gerät...

Dann finde es sehr positiv das Du diesen Part hier so deutlich 
herausstellst. Das hilft zumindest anderen, vorher z uwissen woruaf sie 
sich einlassen.


>
> ... Drift der Nulllinie, am besten schon
> eine halbe Stunde vor Benutzung einschalten sonst muss man dauernd neu
> die Nulllinie abgleichen.


Da kommt Röhrengeräte-Feeling auf. Aber will man das? Nein.


> ... Triggern ist wie gesagt oft Glückssache.


Tja, eben das ist eine Scope-Eigenschaft auf die ich Wert lege derart, 
dass Triggern einwandfrei geht.



> ... In der Arbeit bin
> ich aber jedes mal heilfroh dass wir Tek und LeCroy haben. Wenn ich da
> mal was gebrauchtes preiswert erstehen kann kommt das Welec Teil
> vielleicht weg.

Wenn man nicht die allerneueste Generation haben muß, ist ist auch 
Tektronix akzeptabel gepreist. Ein gutes Tektronix 2430A mit 150Mhz hat 
zwar weniger Samples/S, aber oft um die 500 Euro zu kriegen. Und 
triggert dafür traumhaft gut.


>
> Hatte eigentlich gehofft dass die Software weiterentwickelt wird. Aber
> wenn man sich die Infos im Projekt zur alternativen Firmware so
> durchliest dann scheint die original Firmware derart grottenschlecht zu
> sein dass da nur eine komplette Neuentwicklung Sinn machen würde, worauf
> man vermutlich lange warten kann. Finds auch schade dass das Projekt zur
> alternativen Software scheinbar eingeschlafen ist, aber das ist ja alles
> freiwillig und ich kann die Leute schon auch verstehen wenn sie sagen
> dass sie nicht für Wittig kostenlos Software entwickeln wollen.

Tja, so sind auch schon früher andere proprietäre Systeme irgendwann 
leise aber bestimmt verstorben.

Autor: grundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich würde den leuten die die alternative firmware entwickeln sofort 
was spenden über paypal oder so. richtet doch mal ein spendenkonto ein. 
ich kann nicht abschätzen wieviel arbeit es ist so eine fw zu entwickeln 
(bin mehr der schaltungstechniker) aber wenn die paarhundert leute die 
ein welec scope haben jeder 10€ spenden kommt auch bisschen was zusammen 
zur motivation.
ich persönlich hätt auch kein problem eine andere firmware zu kaufen, 
solange sie nicht zu teuer ist ( denn dann könnt ich mir ja auch gleich 
ein gscheites scope kaufen :-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grundy wrote:
,
> ... ( denn dann könnt ich mir ja auch gleich
> ein gscheites scope kaufen :-)

Genau das solltest Du tun.

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fürs erste reicht mit das welec, hab ja auch noch eine analoges 100mhz 
hameg daneben stehn. jetzt ist erst mal die erweiterung meiner 
lötausrüstung dran (entlötkolben, entlötpinzette). aber nach dem studium 
kann ich mir sicher auch mal ein tek leisten :-)

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günther Grundböck wrote:
> jetzt ist erst mal die erweiterung meiner
> lötausrüstung dran (entlötkolben, entlötpinzette)

Schon mal an Heißluft gedacht?

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger

> Gibt es nicht. Der Egon hat damals ein bisschen rumgetrollt.

Hat er nicht, sondern seine Hilfe hier 
Beitrag "Re: Wittig(welec) Oszilloskop firmware problem"  angeboten und einen 
Flashdump der Version 1.4 gezogen und zur Verfügung gestellt.

gruß Egon 125

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@   Stephan S.

> Man freut sich wenn ein Feature was gehen müsste wenigstens teilweise
>geht. Glaub das ist Typisch für Welec Nutzer :-)

Meiner Meinung nach ist die Gerätebeschreibung etwas dürftig. Da bietet 
sich die Beschreibung der "Agilent 5000er Serie an, welche dem Welec 
Geräten sehr ähnlich ist und in Deutsch auf der Homepage von Agilent zur 
Verfügung steht.
Mit den beschriebenen Triggereinstellungen komme ich inzwischen zurecht 
und kann mühelos die Steuersignale von PLL-IC auslesen.

Interessant ist auch die weiterentwicklung der Firmware unter "Hayo W."

in den Beiträgen Beitrag "Re: Wittig(welec) Oszilloskop firmware problem" .

Gruß Anton125

Autor: Egon125 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das selbe nochmal mit dem richtigen Namen (oder Anton = Egon)

@   Stephan S.

> Man freut sich wenn ein Feature was gehen müsste wenigstens teilweise
>geht. Glaub das ist Typisch für Welec Nutzer :-)

Meiner Meinung nach ist die Gerätebeschreibung etwas dürftig. Da bietet
sich die Beschreibung der "Agilent 5000er Serie an, welche dem Welec
Geräten sehr ähnlich ist und in Deutsch auf der Homepage von Agilent zur
Verfügung steht.
Mit den beschriebenen Triggereinstellungen komme ich inzwischen zurecht
und kann mühelos die Steuersignale von PLL-IC auslesen.

Interessant ist auch die weiterentwicklung der Firmware unter "Hayo W."

in den Beiträgen Beitrag "Wittig(welec) Oszilloskop firmware problem" .


Gruß Egon125

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.