www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wiedereinstieg AVR ATMega 162


Autor: Thorsten Hoffmann (triplepower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich steige momentan hobby-mäßig wieder in die Welt der Mikrocontroller 
ein.
Hatte vor 5 Jahren meine Diplomarbeit über ein yC System von Infineon 
(TriCore 32Bit) geschrieben ("VCI" Interface mit CAN, Kline und 
Host-Anbindung), und mal als Studienarbeit ein System mit dem AT90 
gemacht.

Nun hatte ich noch einen ATMega 162, habe mir ein 4x20 LCD besorgt, 
einen ISP RS232 Adapter für 6 Euro, ein paar Taster, LEDs, 
Festspannungsregler, ....

Leider bekomme ich keine Antwort bei Programmierversuchen.
Benutze auch ein USB-RS232 Konverter. Diesen habe ich jetzt erst mal 
rausgeschmissen und mir den original Atmel AVR ISP2 bei Reichelt 
bestellt.

Mal schauen wie es mit dem klappt....


Softwaremäßig benutze ich CodeVision und/oder WinAVR. Da habe ich mich 
noch nicht festgelegt, ist beides Gut.


Also bis Bald!

Gruß Thorsten

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie isses mit nem Schaltplan? So kann man doch nur ins Blaue 
raten...

Autor: Thorsten Hoffmann (triplepower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Miso  Mosi  Gnd  Ubatt  Reset u.s.w. angeschlossen, denke 
nicht dass da ein Fehler ist. Wie gesagt, ich vermute stark dass es am 
USB-RS232 Konverter liegt. Leider konnte ich auch nicht prüfen, was über 
die RS232 Schnittstelle raus geht da Sysinternals PortMon unter Vista 
nicht funktioniert :-(

Der ISP Programmer den ich habe ist ja auch einfachster Bauart, also nix 
wirklich zuverlässiges. Da denke ich dass die Investition in den 
original Atmel Programmer gut angelegt ist.

Also auf Fehlersuche gehe ich erst, wenn es mit dem Atmel ISP immer noch 
nicht funktioniert.

p.s.: Ich habe einen 16MHz Quarz mit 2 15pF Kondensatoren an die 
Takteingänge XTAL angeschlossen. Jedoch habe ich wie gesagt noch keine 
Fuses und auch sonst nix programmiert. Es sollte aber doch nichts 
ausmachen wenn der Quarz schon jetzt angeschlossen ist? Oder? Der yC 
sollte dann einfach mit internem 1MHz Takt arbeiten solange ich das 
betreffende Fuse nicht programmiert habe?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitbanging über USB-RS232-Konverter hat noch bei keinem
zufriedenstellend funktioniert. Entweder du benutzt eine "richtige"
RS-232-Schnittstelle (nicht über USB) oder du kaufst einen
"intelligenten" Programmer. Du hast dich offensichtlich für letzteres
entschieden. Viel Erfolg damit.

Autor: Verleihnix Analkis (bazi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mit meinem (PL2303) USB <-> RS232 Adapter keine Probleme. 
Ponyprog und avrdude tun wunderbar (mit siprog als Programmieradapter)

Autor: triplepower (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es gibt anscheinend Fälle, da funktionierts. Das wusste ich aber 
vorher, wollte halt mal probieren, für 6 Euro kann man (fast) nix falsch 
machen.
Klappte halt nicht direkt, ich will aber auch keine Energie darin 
verschwenden das Teil zum Laufen zu bekommen. Der AVRISP2 war sowieso 
mein Favorit...

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Verleihnix Analkis:
> Also ich habe mit meinem (PL2303) USB <-> RS232 Adapter keine
> Probleme. Ponyprog und avrdude tun wunderbar (mit siprog als
> Programmieradapter)

Gehen tut das ja prinzipiell schon, aber das muss doch ziemlich
langsam sein. Wieviel KB/s kriegst du denn damit geflasht?

Autor: triplepower (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat noch jemand einen Tip diesbezüglich?....



p.s.: Ich habe einen 16MHz Quarz mit 2 15pF Kondensatoren an die
Takteingänge XTAL angeschlossen. Jedoch habe ich wie gesagt noch keine
Fuses und auch sonst nix programmiert. Es sollte aber doch nichts
ausmachen wenn der Quarz schon jetzt angeschlossen ist? Oder? Der yC
sollte dann einfach mit internem 1MHz Takt arbeiten solange ich das
betreffende Fuse nicht programmiert habe?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hat noch jemand einen Tip diesbezüglich?....

Bezüglich des Programmers? Da dürfte es ja keine Probleme mehr geben,
wenn du den ISP2 hast.

> Es sollte aber doch nichts ausmachen wenn der Quarz schon jetzt
> angeschlossen ist?

Nein, der stört überhaupt nicht.

> Oder? Der yC sollte dann einfach mit internem 1MHz Takt arbeiten
> solange ich das betreffende Fuse nicht programmiert habe?

So ist es.

Andersherum ist es schlimmer, d.h. wenn du die Fusen für den Quarz
programmierst, aber keinen Quarz auf der Platine vorgesehen hast.

Autor: triplepower (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke!

Autor: Thorsten Hoffmann (triplepower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bins wieder mit einem Status-Update....


Hier erst mal mein Versuchsaufbau:

http://farm4.static.flickr.com/3060/2668596870_2d4...

http://farm4.static.flickr.com/3265/2668596540_9a5...


Heute ist der AVRISP MK2 gekommen.....angeschlossen, und?

.
.
.
.
....funktioniert ohne Probleme :-)

Mein erstes Testprogramm lässt lediglich 2 LEDs abwechselnd blinken.
Somit weiss ich dass das Programmieren funzt.
Jedoch scheint die Taktfrequenz noch nicht zu stimmen.

Habe einen 16MHz Quarz mit 2 15pF Cs angeschlossen und die 4 Fuse Bits 
mit 1 beschrieben per AVRStudio. Er hat die Fuses genommen und läuft 
jetzt mit externem Oszillator.
Jedoch läuft er eindeutig zu langsam, das sieht man z.B. an der 
_delay_ms() Funktion oder auch an der Frequenz für das ISP Programming. 
Sobald ich die höher als 500KHz stelle, funktioniert das Programmieren 
(Validierungsfehler) nicht mehr. Und die Frequenz soll ja höchstens 1/4 
der F_CPU sein. Hat aber alles auch evtl. mit einem Prescaler zu tun, 
soweit bin ich noch nicht....


Mal schauen, bin jedenfalls für heute zufrieden. Das Programmieren 
funktioniert schon mal.


Gruß Thorsten!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

CKDIV8 Fuse?

MfG Spess

Autor: Thorsten Hoffmann (triplepower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...bestimmt, ich muß morgen mal schauen (da war ja noch irgendwas mit 
Prescaler )

Autor: Thorsten Hoffmann (triplepower)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recht hattest Du! Es war der ClockDivider CKDI8. Jetzt läuft er mit 
16MHz exakt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.