www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Suche Lösung für Verfügbarkeitsproblem!


Autor: Christoph G. (booty3009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe ein Problem, denn ich muss die Zeiträume der Verfügbarkeit von 
kompatibler Hardware, Betriebssystem und funktionaler Software in ihrer 
komplexen Abhängigkeit untersuchen.
Dann soll ich noch Lösungen zur Erhaltung der uneingeschränkten 
Funktionsfähigkeit des Systems bei Ausfall von Bauteilen und Baugruppen 
der Rechner ohne Erneuerung des Gesamtsystems aufzeigen und detailliert 
darstellen (innerhalb einer 15 jährigen Betriebsdauer).

Das System besteht aus fünf Servern und fünf Clients mit verschiedenen 
Komponenten, Betriebssystemen und Software.

Jetzt würd ich gerne wissen, wie ich an die Sache rangehen soll. Hat 
Jemand eine Idee?

Autor: abc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Modell aufstellen - erst mal einfach z.B. auf Server-Ebene (Kästchen 
und Linien)
2. Wahrscheinlichkeit des Ausfalls pro Kästchen ansetzen
3. Ausfallereignisse definieren (was für Ausfälle willst Du betrachten? 
Totalausfall, Restart, kurzfristige nichtverfügbarkeit)
4. Wahrscheinlichkeit dieser Ereignisse berechnen aus 1. + 2. + 3.

Bis hierher hast Du noch nichts sinnvolles, denn jetzt mußt Du 
verfeinern:
Im Server versch. Baugruppen betrachten (einfaches / doppeltes NEtzteil) 
-> diese Infos vom Hersteller einfordern
Software-Verfügbarkeit
Ausfallwahrscheinlichkeit der (Netz-)Verbindungen - hier auch 220V-Netz!

Autor: Christoph G. (booty3009)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du mir das mit dem Modell (Kästchen und Linien) aufstellen 
nochmal näher erläutern!
Meinst das ich für jeden Server 15 Kästchen machen soll. 15 Kästchen 
simulieren 15 Jahre und dann nach meinem befinden die Kästchen mit einem 
Haken versehe, wann der Server ungefähr ausfallen könnte? Wie berechne 
ich dann daraus die Wahrscheinlichkeit, das es zum Ausfall kommt?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast.

2. Sammle alle möglichen Störfaktoren, wichte sie und ordne sie in einer 
bunten Präsentation.

3. Vergleiche sie mit der Praxis

4. Schnell wirst Du feststellen, daß z.B. Netzteile, Festplatten, CPUs, 
Strom, LAN, Software, Alterserscheinungen, Serienfehler, Feuer, Wasser, 
Sturm und räumliche Anordnung die Verfügbarkeit wesentlich beeinflussen 
können.

5. Jetzt kannst Du anfangen mit rechnen.
6. Es bleibt alles eine Frage der Definition. Wenn kein Gehäuseschaden, 
dann 100% optische Verfügbarkeit ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.