www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USBasp tut mit atmega8 aber nicht mit atmega16


Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe den USB-Programmer USBasp mit 6-Pin-Ausgang. Sind die Pins mit 
einem atmega8 verbunden der zusätzlich an eine 5V-Quelle angeschlossen 
ist, funktioniert das Schreiben über avrdude mit "avrdude ... -p m8 
...". Die Anschlüsse entsprechend dem Datenblatt an einen atmega16 mit 
dem Programmerausgang verbunden funktioniert leider garnichts ("avrdude 
... -p m16 ...").
Er meldet hier "..target doesn't answer..".
Hat hier jemand eine Idee woran das liegen kann? Könnte es die Spannung, 
die der Programmer liefert, sein?
Ich habe ausser dem Reset über einen 10kOhm Widerstand zu VCC nichts 
ausser dem Programmerausgang und der externen 5V-Spannung am Atmega16 
verbunden.

Hoffe jemand weiß Rat, bin noch relativ neu im Mikrocontrollerbereich. 
Die Forensuche und Google hat mir bisher nicht viel weitergeholfen :(

Gruß,
Felix

ps: http://www.fischl.de/usbasp/

Autor: St (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Check mal ob die Masse vom Target auch wirklich wirklich
an dem Programmer angeschlossen ist. Kann sein das der
Mega16 da mehr zieht.

Das war es bei mir mal gewesen (ähnliche Symthomatik). ;)

Autor: Felix Dieterle (felixd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Massen sind verbunden, in den Programmer reingeschaut hab ich aber 
noch nicht. Brauch ich vielleicht beim Atmega16 einen eigenen Quarz? Ist 
beim Atmega8 ja scheinbar nicht notwendig.

Gruß, Felix

Autor: St (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ne, ausser du hast die Fuses verstellt.
Hast du noch einen frischen Mega16? Dann kannst du das mal
damit versuchen.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

der Chip sollte ganz frisch sein (ist auch schon der zweite, der erste 
ist irgendwie kaputt gegangen).
Schon schade dass es nicht tut :(
Aber prinzipiell ist es auf jeden Fall möglich (hat schonmal bei 
jemandem funktioniert) den Mega16 mit dem USBasp Programmer zu 
schreiben?
Oder kennt vielleicht jemand günstige Alternativen zu diesem Programmer?

Gruß, Felix

Autor: uC World (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß gibts nur Mega8 und mega  48 Supoort , oder?


Haste den quellcode angepasst?
(ich weiß ja nicht, ob alles 100% gleich ist)

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich glaube schon, dass der mega16 unterstützt wird. Zum Aufbau des 
Programmers wird aber ein mega8 oder 48 aufgeführt, ich will ja aber 
nicht den Programmer aufbauen sondern verwenden und da hängt es schon 
bei der Kommunikation mit dem mega16 der offenbar nicht ordnungsgemäß 
antwortet :(

Gruß,
Felix

Autor: Oliver D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, sorry, dann habe ich mich verlesen ;)



Ehm jedenfalls traten bei mir nur probleme auf, weil ich falsche 
belegungen hatte. Also z.b. Miso und Mosi vertauscht oder Reset 
vertauscht.


kannst ja mal -F machen. Dann wird ein override gemacht und du siehst 
die signatur des chips. Wenn da mist steht überprüf mal die aufbaute.

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ich habe alle Verbindungen nochmals überprüft und keinen Fehler gefunden 
:(
Die 8 Pins am Atmega16, die ich verwende (2xGND, VCC, AVCC, SCK, RESET, 
MOSI, MISO) sind mit dem ISP-Stecker richtig verbunden. Ich hab wohl 
auch eine abgespeckte Variante des USBasp-Programmers da bei mir nur ein 
Jumper zur Verfügung steht. Kann es daran liegen, wenn er kein Atmega16 
programmieren will?
Ich teste die Verbindung immer mit
"avrdude -p m16 -c usbasp -v"
was mit dem Atmega8 ("...-p m8...") gut funktioniert. Beim 16er meldet 
er aber ".. target doesn't answer..".

Schönes Wochenende noch,
Felix

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es scheint tatsächlich am Programmer USBasp zu liegen. Ist 
vielleicht nicht ganz die Originalversion weil hier nur ein Jumper 
vorhanden ist. Mit nem usbprog-Programmiergerät tuts mit avrdude und 
AVRStudio.

Autor: Sven Bayer (mainframeosx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei USBasp gibt es noch einen Jumper der die Schreibgeschwindigkeit zum 
Target eingestellt werden kann! Hast du den schon überprüft?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.