www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software neuer PC, noch mit Com und Lpt?


Autor: Maxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand einen Tipp/Erfahrung, wo man noch einen neuen PC mit 
integrierten LPT und COM Port, und mit Win XP herbekommt?

Muss nicht der schnellste sein, ich lege aber Wert auf die o.g. 
Schnittstellen, da ich meine µC-Programmiergeräte und Tools gern 
problem- und nahtlos weiterbetreiben müsste.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalen PC kaufen und mit Schnittstellenkarte 2/4*COM+1*LPT nachrüsten. 
Gibt's für PCI und für PCI-Express.

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir zu dem PC eine PCI-Karte mit den Schnittstellen drauf. Das ist 
einfacher zu finden und schränkt die Suche nicht zu sehr ein. Auf den 
Karten sind richtige Schnittstellen drauf, sodass auch die 
Bitbang-Sachen funktionieren.

bye

Frank

Autor: Maxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schnittstellenkarte 2/4*COM+1*LPT nachrüsten

Ich habe hier gelesen, das solche Karten oft exotische Adressen haben, 
die von vielen Programmen nicht benutzt werden können. Deshalb dachte 
ich, dass OnBoard LPT/Com das sicherste ist.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Adressen betreffen nur Programme, dir direkt unter Umgehung des 
Betriebssystems mit einem speziellen Treiber darauf zugreifen. Bei 
Bitbanging auf dem Parallelport ist das üblich weil nicht anders 
möglich. Bei seriellen Ports ist das unnötig weil auch über den üblichen 
Windows/Linux-Treiber möglich, sollte da folglich auch keine Verwendung 
finden.

Das hängt also nun davon ab, ob deine diesbezüglichen Anwendungen nur 
auf LPT1,LPT2,LPT3 konfigurierbar sind, oder ob sich auch eine Adresse 
einstellen lässt.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein aktueller neuer Rechner mit mehr als 1xParallel/1xSeriell onboard 
erscheint mir ziemlich unüblich. Was du wahrscheinlich finden kannst, 
sind Industrierechner und diverse Miniboards mit nachrüstbarer 
low-pincount Peripherie, aber das sind dann leistungsschwache 
Speziallösungen die für normale Anwendungen nichts hergeben.

1xParallel/1xSeriell hingegen ist durchaus noch gängig.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe ein Asus P5B (ca. 1 Jahr alt) bei dem zumindest der 
COM-Port als Stiftleiste auf dem Mainboard vorhanden war. Ich hatte dann 
noch eine Slotblende rumliegen mit der ich mir das dann nach draußen 
geführt habe.

LPT ist ab Werk nach draußen geführt.

Autor: Michael Frangenberg (startrekmichi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gigabyte ep35-ds3r hat sowohl einen COM als auch einen LPT als 
Pinleiste. Allerdings gibt es auch Boards aus der Serie, die zumindest 
den LPT direkt an der Slotblende haben.

Es ist heutzutage noch kein Problem einen "basteltauglichen" PC zu 
finden.
Am sichersten ist es, sich vom Hersteller das Handbuch runterzuladen und 
da drin nachzulesen, ob alles benötigte drin ist.

mfg
 Michi

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Komplettrechner mit XP Professional ist beispielsweise das Lenovo 
ThinkCentre A57 (SDA7HGE)*

Core2 Duo, 1 GiB RAM, 250 GB Festplatte, und die üblichen Schnittstellen 
inklusive Parallel, Seriell und auch PS/2 für alte Tastaturen und Mäuse.
Die Onboard-Graphik (GMA3100) wird mit einer im Graphikkartenslot 
steckender Adapterkarte auch mit einem DVI-Anschluss nutzbar.



*) gibts beispielsweise hier
http://www.alternate.de/html/product/PC-Systeme_Ko...

oder hier
http://www.mercateo.com/p/c_c1004-1745033/Lenovo_T...
hier sind die Schnittstellen ausführlicher beschrieben

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ganzes neues Mainboard mit besagten Schnittstellen ist eher billiger 
als eine entsprechende PCI-Steckkarte. Ich würde mich deshalb auf das 
Abenteuer mit einer PCI-Karte nicht einlassen. Wer weis, ob das bei 
diesen Karten nicht mittels USB-Konverter gelöst ist.

Autor: Maxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre hierzu die Meinung?
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=EG41;...

Reichelt B-Nr. PC2018

(Offenbar gibts nur noch S-ATA Kisten. Bleibt das Problem, XP ohne 
Diskettenlaufwerk für den S-ATA Treiber, zu installieren)

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Offenbar gibts nur noch S-ATA Kisten.

Mainboards mit nvidia-chip haben gewöhnlich PATA und SATA. Mainboards 
mit Intel-chip haben nur SATA. Mainboards mit AMD-chip haben auch in der 
Regel beides.
Sieh dich doch mal auf diversen übersichtsseiten um:
http://www.alternate.de/html/categoryListing.html?...

Das Gigabyte GA-M56S-S3 (wie im Reichelt-Angebot) hat PATA und SATA.

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

viele aktuelle Boards haben noch parallele und serielle Schnittstellen, 
nur sind die nicht auf dem Panel sondern nur als Pinheader vorhanden.

Ich habe das Gigabyte GA-EP35-DS4, top Brett und hat Parallel und 
Seriell als Pinheader.

HTH

hownottobeseen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.