www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle und Leiterbahnen Breite , Führung etc.


Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle Eagle Profis,

ich habe keine Ahnung nach was ich suche oder ob es soetwas überhaupt 
gibt.
Ich habe mal ein Bild angehängt von einem fertigem Layout das ich hatte.
Hier ist zu sehen das die Leiterbahnen teilweise dicker und auch 
Sternpunkte mehrerer Bauteilanschlüsse mit einer dicken Leiterbahn 
verbunden sind.
Nun kann man sowas auch bei Eagle machen also nicht von Hand sondern 
automatisch z.B. Parameter einstellen und Leiterbahn anklicken etc.

Wenn Ihr Euch das Bild anseht seht Ihr hoffentlich was ich meine.

Danke schon mal.

Thomas

Autor: PCB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Planes !

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. wrote:
> ...

Wo ist jetzt genau deine Frage?

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@PCB,

konnte "Planes" in der Bedienungsanleitung nicht finden.
Hat das bei Eagle vielleicht noch einen anderen Namen?

Wie kann ich diese Planes erstellen.

@ Simon K,

ich habe das Bild nochmal bearbeitet und es interressiert mich wie ich 
die rot
gekennzeichneten Flächen mit Eagle erzeugen kann.
Ich habe nicht alle eingerahmt?!?

Danke

Thomas

Autor: Christian L. (lorio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Polygon.
Erst das Polygon zeichnen und dann mit Rastnest berechnen lassen. Ggf 
Parameter anpassen.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian,

Polypon kannte ich schon, habe es jedoch immer nur für die ganze LP 
angewendet.
Habe es jetzt mal ausprobiert und es funktioniert nur ist es recht 
aufwendig da ich ja jeden Leiterbahn zuert mit dem Polygon auswählen 
muss danach dem Polygon den Signalname geben und das ganze für die ganze 
LP :-(.
Das ist ja wirklich aufwendig und alle handmake.

Ich dache das kann man auswählen wie Ratsnest und Luftlinien ein druck 
und alles wird erstellt/neu berechnet.

Gruß und Danke

Thomas

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das für einen Sinn haben? Masse-Polygon ist ja sinnvoll, aber 
so kleine Polygonchen, wie Elektor sie immer macht? Hmm....

Autor: Tim R. (vref)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, was auch schon hilft ist:

- Am Bauteil mit einer thermisch sinnvollen Leiterbahnbreite anfangen. 
Also so, dass beim Löten nicht die gesamte Hitze vom Pad sofort 
abgezogen wird.

- Kurz nach dem Bauteil Leiterbahnbreite größer machen (1- mehrere mm).

Dann haste eigentlich den gleichen Effekt.

Diese großen Kupferflächen haben auch Nachteile:
- mehr Abstrahlung bei höherfrequenten Signalen
- unklare Impedanz
- große Kupferflächen einseitig auf der Platine führen zum Verbiegen der 
Platine beim Erwärmen.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all,

da eigentlich was mich jetzt noch interressiert ist wenn ich eine 
Leiterbahn habe und an dies eine im 90° Winkel angeschlossen ist diese 
90° abzuschrägen.
Ist schlecht zu schreiben werde mal ein Bild nachen.
Also hier rechts wie es bei Eagle ist und links wie ich es gerne hätte.
Kann ich das irgendwo einstellen also ohne Polygon?

Danke

Thomas

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verdammt recht mit links verwechselt.

Thomas

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S.

Warum willste denn von deinem Layout(Layer)in Eagle eine
Version anfertigen? Den Film haste ja bereits um davon eine
Leiterplatte ätzen zu können. Für ein evtl. Re-design ist Eagle
oder ein sonstiges Leiterplattenprogramm ungeeignet wenn das Layout
nicht schon damit erstellt wurde. Denn Leiterplattensoftware ist
gewöhnlich Objekt- und vektororientiert in der Funktion, während
dein Film Bild-orientiert ist. Da fehlen alle Datenzusammenhänge
mit den Bauteilen(Objekten).

Die gewöhnlich übliche Vorgehensweise ist:
-Schaltung in den Schaltplaneditor eingeben unter Nutzung
 von Bauteilen aus der Eagle-Bibliothek
-Im Bedarfsfall eigene Symbole (Schaltplan) der Bibliothek hinzufügen
 um sie zu nutzen
-Boarddesign mittels der vom Programm zur Verfügung gestellten
 Footprints aus der Bibliothek erstellen.
-Im Bedarfsfall eigene Footprints der Bibliothek hinzufügen.
-Schaltung auf Fehler testen.
-Projekt (Schaltplan+Boardlayout) bedarfsgerecht ausgeben.
 (Drucken oder Datei zur Weiterverarbeitung)

Wenn du nur deinen Film retuschieren wills wäre ein DTP-Programm
geigneter da diese Bild-/Pixelorientiert arbeiten.
Da sind Objektorientierte Daten nicht nötig/möglich.
Deinen Film kannste einscannen und los geht`s.
Da kannste auch das machen was du Rot markiert hast auf deinem Film.

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC,

alle Bilder sind nur als Beispiele zu sehen.
Ich habe mit Eagle ein Layout erstellt Schaltplan + Boardlayout.
Es gibt auch keine Fehler nur wollte ich es vermeiden das es direkte 
T-Kreizungen gibt und hierbei die Ecken im 45° Winkel abflachen.
So wie im Bild 3 Beiträge weiter ober gezeigt.
Ich habe die Zeichnung mit Paint gemacht da ich auf diesem Rechner sonst 
nichts zur verfügung habe.

Thomas

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S. (thomass)

>Es gibt auch keine Fehler nur wollte ich es vermeiden das es direkte
>T-Kreizungen gibt und hierbei die Ecken im 45° Winkel abflachen.

Kann man einfach die 45 Grad Winkel layouten, dann halt noch extra den 
geraden Strich" zusätzlich zeichen (Wire). Ist aber recht aufwändig. 
Vielleicht gibts dafür ein ULP? Such mal nach Teardrops, das ist sowas 
ähnliches.

MfG
Falk

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian R.:
"Was soll das für einen Sinn haben? Masse-Polygon ist ja sinnvoll, aber
so kleine Polygonchen, wie Elektor sie immer macht? Hmm...."

Die kleinen "Polygönchen" sind für das Copper-Balancing!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.