www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTSpice OP TL082


Autor: Beatmachine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich suche in der Componentslist von LTSpice den Operationsverstärker 
TL082 ist der jetzt zu alt oder hab ich das System nicht verstanden oder 
gibts den wirklich nicht? Da gibts nur OPs LT1XXX

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast das System wirklich nicht verstanden. Und das gleich zweifach:
1. Das ist ein Programm von LT. Da sind dann auch nur Bauelemente von LT 
drin.
2. Einfügen weiterer BE geht aber trotzdem (s.u.) wenn man sich den 
Aufbau der Bibliotheken anschaut oder "gurgelt".


Die *.asy datei kommt in ein neues Verzeichnis "Private" in das 
Verzeichnis "lib\sym".
Die *.sub Datei kommt in ein neues Verzeichnis "More" in das Verzeichnis 
"lib\sub".

Die neuen Verzeichnisse können auch anders heißen, aber dann sind auch 
ein paar Änderungen in der *.sub" erforderlich.

Blackbird

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die *.sub

Blackbird

Autor: Beatmachine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das habe ich wohl erfolgreich in der Doku überlesen...
Hab den OP jetzt erfolgreich eingefügt, wenn ich allerdings eine 
Zeitliche Simulation der Schaltung bekomme ich den Fehler: "Could not 
open library file "MyOpamps.lib"" brauch ich da jetzt noch eine extra 
Simulationsbibliothek dafür?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die entsprechende Lösung hat Dieter vor noch nicht mal zwei Wochen 
gepostet:
Beitrag "Re: Problem neues Bauteil in LTSpice einzufügen"

Autor: Beatmachine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay das System hab ich langsam ein bisschen verstanden, ich habe jetzt 
in der Datei TL082.asy
den Eintrag SYMATTR folgendermaßen bearbeitet:
SYMATTR SpiceModel 
D:\Programme\LTC\SwCADIII\lib\sym\Private\MyOpamps.lib

Datei MyOpamps erstellt (die müsste auch vor einem Update verschont 
bleiben)
und mir von TI die Model Datei geladen:
http://www.ti.com/litv/zip/sloj070

dann habe ich der Datei myOpamps die Model Einträge hinzugefügt:

.MODEL DX D(IS=800.0E-18)
.MODEL JX PJF(IS=15.00E-12 BETA=270.1E-6 VTO=-1)

Bekomme jetzt aber die Fehlermeldung Unknown subcircuit called... weiß 
jemand wofür die DX und JX stehen? Muss hier die OP Bezeichnung 
vielleicht eingetragen werden? TL082 funktionierte nicht...

Autor: Beatmachine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch mal die ganze Mod Datei:


* TL082 OPERATIONAL AMPLIFIER "MACROMODEL" SUBCIRCUIT
* CREATED USING PARTS RELEASE 4.01 ON 06/16/89 AT 13:08
* (REV N/A)      SUPPLY VOLTAGE: +/-15V
* CONNECTIONS:   NON-INVERTING INPUT
*                | INVERTING INPUT
*                | | POSITIVE POWER SUPPLY
*                | | | NEGATIVE POWER SUPPLY
*                | | | | OUTPUT
*                | | | | |
.SUBCKT TL082    1 2 3 4 5
*
  C1   11 12 3.498E-12
  C2    6  7 15.00E-12
  DC    5 53 DX
  DE   54  5 DX
  DLP  90 91 DX
  DLN  92 90 DX
  DP    4  3 DX
  EGND 99  0 POLY(2) (3,0) (4,0) 0 .5 .5
  FB    7 99 POLY(5) VB VC VE VLP VLN 0 4.715E6 -5E6 5E6 5E6 -5E6
  GA    6  0 11 12 282.8E-6
  GCM   0  6 10 99 8.942E-9
  ISS   3 10 DC 195.0E-6
  HLIM 90  0 VLIM 1K
  J1   11  2 10 JX
  J2   12  1 10 JX
  R2    6  9 100.0E3
  RD1   4 11 3.536E3
  RD2   4 12 3.536E3
  RO1   8  5 150
  RO2   7 99 150
  RP    3  4 2.143E3
  RSS  10 99 1.026E6
  VB    9  0 DC 0
  VC    3 53 DC 2.200
  VE   54  4 DC 2.200
  VLIM  7  8 DC 0
  VLP  91  0 DC 25
  VLN   0 92 DC 25
.MODEL DX D(IS=800.0E-18)
.MODEL JX PJF(IS=15.00E-12 BETA=270.1E-6 VTO=-1)
.ENDS


DX und JX sind jetzt eigentlich klar, einfach Variablen für häufig 
verwendete Werte... Bringt mich jetzt aber nur bedingt weiter :-(

Autor: Beatmachine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt noch ein bisschen gegoogelt und getüftelt, meine MyOpamps 
sieht jetzt folgendermaßen aus:
*//////////////////////////////////////////////////////////////////////
* (C) National Semiconductor, Inc.
* Models developed and under copyright by:
* National Semiconductor, Inc.  

*/////////////////////////////////////////////////////////////////////
* Legal Notice: This material is intended for free software support.
* The file may be copied, and distributed; however, reselling the 
*  material is illegal

*////////////////////////////////////////////////////////////////////
* For ordering or technical information on these models, contact:
* National Semiconductor's Customer Response Center
*                 7:00 A.M.--7:00 P.M.  U.S. Central Time
*                                (800) 272-9959
* For Applications support, contact the Internet address:
*  amps-apps@galaxy.nsc.com
* ///////////////////////////////////////////////////////////////////
* User Notes:
*
* 1. Input resistance (Rin) for these JFET op amps is 1TOhm.  Rin is
*    modeled by assuming the option GMIN=1TOhm.  If a different (non-
*    default) GMIN value is needed, users may recalculate as follows:
*    Rin=(R1||GMIN+R2||GMIN), where R1=R2,
*    to maintain a consistent Rin model.

*//////////////////////////////////////////////////////////
*LF353 Wide Bandwidth Dual JFET-Input OP-AMP MACRO-MODEL
*//////////////////////////////////////////////////////////
*
* connections:    non-inverting input
*                 |   inverting input
*                 |   |   positive power supply
*                 |   |   |   negative power supply
*                 |   |   |   |   output
*                 |   |   |   |   |
*                 |   |   |   |   |
.SUBCKT TL082  1   2  99  50  28

*
*Features:
*Low supply current =                1.8mA
*Wide bandwidth =                     4MHz
*High slew rate =                   13V/uS
*Low offset voltage =                 10mV
*
*NOTE: Model is for single device only and simulated
*      supply current is 1/2 of total device current.
*
****************INPUT STAGE************** 
*
IOS 2 1 25P
*^Input offset current
R1 1 3 1E12
R2 3 2 1E12
I1 99 4 100U
J1 5 2 4 JX
J2 6 7 4 JX
R3 5 50 20K
R4 6 50 20K
*Fp2=12 MHz
C4 5 6 3.31573E-13
*
***********COMMON MODE EFFECT***********
*
I2 99 50 1.7MA
*^Quiescent supply current
EOS 7 1 POLY(1) 16 49 5E-3 1
*Input offset voltage.^
R8 99 49 50K
R9 49 50 50K
*
*********OUTPUT VOLTAGE LIMITING********
V2 99 8 2.13
D1 9 8 DX
D2 10 9 DX
V3 10 50 2.13
*
**************SECOND STAGE**************
*
EH 99 98 99 49 1
F1 9 98 POLY(1) VA3 0 0 0 1.0985E7
G1 98 9 5 6 1E-3
R5 98 9 100MEG
VA3 9 11 0
*Fp1=40.3 HZ
C3 98 11 39.493P
*
***************POLE STAGE***************
*
*Fp3=42 MHz
G3 98 15 9 49 1E-6
R12 98 15 1MEG
C5 98 15 3.7894E-15
*
*********COMMON-MODE ZERO STAGE*********
*
G4 98 16 3 49 1E-8
L2 98 17 31.831M
R13 17 16 1K
*
**************OUTPUT STAGE**************
*
F6  99 50 VA7 1
F5  99 23 VA8 1
D5  21 23 DX
VA7 99 21 0
D6  23 99 DX
E1  99 26 99 15 1
VA8 26 27 0
R16 27 28 35
V5  28 25 0.1V
D4  25 15 DX
V4  24 28 0.1V
D3  15 24 DX
*
***************MODELS USED**************
*
.MODEL DX D(IS=1E-15)
.MODEL JX PJF(BETA=1.25E-5 VTO=-2.00 IS=50E-12)
*
.ENDS
*$

Jetzt bekomme ich auch keine Fehler bei der Simulation mehr allerdings 
können die Ergebnisse nicht stimmen... irgendwas läuft noch falsch. In 
einem anderen Thread stand noch man müsse die Beziechnung
"Netlist Order"   1   2  3   4   5
unter
 .SUBCKT TL082  1   2  99  50  28
eintragen, das führte bie mir jedoch nur wieder zu weiteren Fehlern...

@Blackbird: Kannst du mir vielleicht mal deine MyOpamps geben, da müsste 
ja der richtige Eintrag vorhanden sein.
Greetz

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>weiß jemand wofür die DX und JX stehen
DX ist ein Diodenmodell, JX ein JFET-Modell, die im OPA (mehrfach) 
verwendet werden.

>.SUBCKT TL082  1   2  99  50  28
Die Zahlen geben die Knotennummer an der Anschlüsse an - auf die bezieht 
sich die Beschreibung darunter.
Ich vermute mal stark, dass diese Knotennummern in der Reihenfolge mit 
der Symbolbeschreibung der *.asy übereinstimmen müssen. Dort stehen 
Zeilen wie:
PIN -32 80 NONE 0
PINATTR PinName In+
PINATTR SpiceOrder 1
PIN -32 48 NONE 0
PINATTR PinName In-
PINATTR SpiceOrder 2
PIN 0 32 NONE 0
PINATTR PinName V+
PINATTR SpiceOrder 3
PIN 0 96 NONE 0
PINATTR PinName V-
PINATTR SpiceOrder 4
PIN 32 64 NONE 0
PINATTR PinName OUT
PINATTR SpiceOrder 5

was dann heißt, daß z.B. die 3. Knotennummer (SpiceOrder 3) beim .SUBCKT 
der Anschluss V+ sein muss. Dessen tatsächliche Nummer im .SUBCKT TL082 
ist aber 99.

Wenn du ein Modell vom Hersteller holst, dann darfst du an den Zahlen 
der .SUBCKT nichts ändern - sonst werden die Ein- und Ausgänge an andere 
interne Schaltungsteile angehängt.
Du musst aber überprüfen, ob der Hersteller dieselbe Reihenfolge gewählt 
hat, wie in der *.asy angegeben. Dort wird nämlich die grafische 
Darstellung der Anschlüsse gewählt.
Deshalb ist ja auch der Kommentar drübergeschrieben:
* connections:    non-inverting input
*                 |   inverting input
*                 |   |   positive power supply
*                 |   |   |   negative power supply
*                 |   |   |   |   output
*                 |   |   |   |   |
*                 |   |   |   |   |

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich scheine nicht der Einzige zu sein der diesen Shit als enorm 
umständlich und unverständlich empfindet. Jedesmal ärgere ich mich über 
LTSpice in diesen Punkten, am Ende läufts dann irgendwie aber sicher ist 
man sich nie ob es auch korrekt ist. @Beatmachine toi toi toi, nicht 
aufgeben ;)

Gruß Hagen

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich scheine nicht der Einzige zu sein ...
Das ist so richtig!

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, hatte einen kleinen Fehler in den Daten.
hier jetzt die korrigierten und getesteten Dateien:

TL082.sub im Verzeichnis .\SwCADIII\lib\sub

* TL082 OPERATIONAL AMPLIFIER "MACROMODEL" SUBCIRCUIT
* CREATED USING PARTS RELEASE 4.01 ON 06/16/89 AT 13:08
* (REV N/A)      SUPPLY VOLTAGE: +/-15V
* CONNECTIONS:   NON-INVERTING INPUT
*                | INVERTING INPUT
*                | | POSITIVE POWER SUPPLY
*                | | | NEGATIVE POWER SUPPLY
*                | | | | OUTPUT
*                | | | | |
.SUBCKT TL082    1 2 3 4 5
*
  C1   11 12 3.498E-12
  C2    6  7 15.00E-12
  DC    5 53 DX
  DE   54  5 DX
  DLP  90 91 DX
  DLN  92 90 DX
  DP    4  3 DX
  EGND 99  0 POLY(2) (3,0) (4,0) 0 .5 .5
  FB    7 99 POLY(5) VB VC VE VLP VLN 0 4.715E6 -5E6 5E6 5E6 -5E6
  GA    6  0 11 12 282.8E-6
  GCM   0  6 10 99 8.942E-9
  ISS   3 10 DC 195.0E-6
  HLIM 90  0 VLIM 1K
  J1   11  2 10 JX
  J2   12  1 10 JX
  R2    6  9 100.0E3
  RD1   4 11 3.536E3
  RD2   4 12 3.536E3
  RO1   8  5 150
  RO2   7 99 150
  RP    3  4 2.143E3
  RSS  10 99 1.026E6
  VB    9  0 DC 0
  VC    3 53 DC 2.200
  VE   54  4 DC 2.200
  VLIM  7  8 DC 0
  VLP  91  0 DC 25
  VLN   0 92 DC 25
.MODEL DX D(IS=800.0E-18)
.MODEL JX PJF(IS=15.00E-12 BETA=270.1E-6 VTO=-1)
.ENDS


TL082.asy im Verzeichnis .\SwCADIII\lib\sym\Private

Version 4
SymbolType CELL
LINE Normal -32 32 32 64
LINE Normal -32 96 32 64
LINE Normal -32 32 -32 96
LINE Normal -28 48 -20 48
LINE Normal -28 80 -20 80
LINE Normal -24 84 -24 76
LINE Normal 0 32 0 48
LINE Normal 0 96 0 80
LINE Normal 4 44 12 44
LINE Normal 8 40 8 48
LINE Normal 4 84 12 84
WINDOW 0 16 32 Left 0
WINDOW 3 16 96 Left 0
SYMATTR Value TL082
SYMATTR Prefix X
SYMATTR SpiceModel TL082.sub
SYMATTR Value2 TL082
SYMATTR Description OPERATIONAL AMPLIFIERS
PIN -32 80 NONE 0
PINATTR PinName In+
PINATTR SpiceOrder 1
PIN -32 48 NONE 0
PINATTR PinName In-
PINATTR SpiceOrder 2
PIN 0 32 NONE 0
PINATTR PinName V+
PINATTR SpiceOrder 3
PIN 0 96 NONE 0
PINATTR PinName V-
PINATTR SpiceOrder 4
PIN 32 64 NONE 0
PINATTR PinName OUT
PINATTR SpiceOrder 5


Die Zeile "SYMATTR SpiceModel TL082.sub" gibt den Speicherort an, wo 
SwCADIII die Simulationsdaten sucht.


Alternativ kann man sich auch eine LIB (z.B. "MyOpamps.lib") machen, die 
gleich mehrerer BE enthält und im gleichen Verzeichnis untergebracht ist 
(.\SwCADIII\lib\sub).

Dann muß diese Zeile selbstverständlich "SYMATTR SpiceModel 
MyOpamps.lib" lauten.
Und es sollten dann auch die passenden *.asy Dateien in 
".\SwCADIII\lib\sym\Private" vorhanden sein. Die kann man sich bei den 
meisten OPVs mit Copy&Paste herstellen.

Die Numerierung  mit SpiceOrder muß stimmen, sonst gibt es Fehler.


Das System ist nicht ganz logisch, aber durchschaubar.

Blackbird

Autor: Helmut Sennewald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider ist deine Lösung falsch.

1.
An (P)SPICE-Modellen muss man gar nichts ändern.
Also Hände weg. Die Datei wird so genommen, wie sie im Original ist!

Dein ".subckt 1 2 3 4 5" ist falsch. Jetzt werden die externen
Signale im Schaltplan an die "sinnlosen" Netze 1, 2, 3, 4, 5 im
Subcircuit angeschlossen. So hatte sich das der Entwickler dieses
Modells nicht vorgestellt.

2.
Es gibt verschiedene Arten von Symbolen. Solche spezifischen Symbole
die den Namen des Modellfiles enthalten und soche die das nicht tun.
Die Modelle von LT die mit dem Programm mitkommen haben die Information
über den Namen/Pfad des Modellfiles in den Attributen des Symbols.

Alternative:
Es gibt ein spezielles Symbol "opamp2" unter [Opamps] das diesen
Pfadeintrag nicht hat. Dadurch kann es universell verwendet werden
für alle Opamp-Modelle mit der "Standard" Funktionsreihenfolge der
Pins. Auch der TL082 hat diese "Standard"-Reihenfolge.
Im Schaltplan muss man dann den Wert opamp2 durch TL082 ersetzen.
Zusätzlich muss man eine SPICE-Directive für dem Modellfile im
Schaltplan platzieren.
.include Filename(mit Pfad)


Zurück zu deinem spezifischen Symbol für den TL082.
Im Symbol muss die folgende "Netlist order" in den Pins eingetragen 
sein.

non-inverting input pin : 1
inverting input pin : 2
positive power supply pin : 3
negative power supply pin : 4
output pin: 5

Im Modellfile wird nie etwas geändert!

* connections:    non-inverting input
*                 |   inverting input
*                 |   |   positive power supply
*                 |   |   |   negative power supply
*                 |   |   |   |   output
*                 |   |   |   |   |
*                 |   |   |   |   |
.SUBCKT TL082  1   2  99  50  28


Gruß
Helmut

http://tech.groups.yahoo.com/group/LTspice/

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut Sennewald schrieb:
>Dein ".subckt 1 2 3 4 5" ist falsch. Jetzt werden die externen
>Signale im Schaltplan an die "sinnlosen" Netze 1, 2, 3, 4, 5 im
>Subcircuit angeschlossen. So hatte sich das der Entwickler dieses
>Modells nicht vorgestellt.
Nein! Blackbird hat sein Modell von TI, du hast deines von National.
Deshalb sind sie unterschiedlich - übrigens auch an anderen Parametern.

Bei einem Modell des TL082 von TI steht tatsächlich
  .SUBCKT TL082    1 2 3 4 5
drin.
Bei National wird die von dir genannte Variante
   .SUBCKT TL082  1   2  99  50  28
zumindest häufig verwendet.
Das ist aber deshalb egal, weil die Modellbeschreibung eben dazu 
passende Knotennummern enthält und damit konsistent bleibt - es ist aber 
richtig, dass an den Modellen nichts geändert werden darf.

Die von Blackbird genannte Variante ist aber auch richtig, es ist eine 
weitere Möglichkeit, einen eigenständigen OPA in die Bibliothek 
aufzunehmen und sich die Include-Direktive zu sparen.

Es ist dann auf jeden Fall sinnvoll, im .asy zu vergleichen, ob im 
Modell die richtige Netlistorder verwendet worden ist, also diese Zeilen 
aus dem Modell:
* connections:    non-inverting input
*                 |   inverting input
*                 |   |   positive power supply
*                 |   |   |   negative power supply
*                 |   |   |   |   output
*                 |   |   |   |   |
mit den Zeilen aus dem .asy
PINATTR PinName In+
PINATTR SpiceOrder 1
PINATTR PinName In-
PINATTR SpiceOrder 2
PINATTR PinName V+
PINATTR SpiceOrder 3
PINATTR PinName V-
PINATTR SpiceOrder 4
PINATTR PinName OUT
PINATTR SpiceOrder 5

Autor: Helmut Sennewald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für den Hinweis darauf, dass da zwei verschiedene Modelle gemeint
waren. Sorry, das hatte ich glatt übersehen.

Gruß
Helmut

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Hinweis - es gibt auch von TI ein SPICE-Programm genannt TINA 
und dieses ist uneingeschraenkt nutzbar!
http://focus.ti.com/docs/toolsw/folders/print/tina-ti.html

Autor: Helmut Sennewald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

TINA TI "rennt" nur, wenn mindestens ein IC von TI im Schaltplan ist.
Ob da überhaupt die Verwendung von ICs anderer Hersteller möglich ist
weiß ich nicht. Aber ich vermute eher nicht.

Gruß
Helmut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.