www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Theoretisch: 230V Glühbirne bei 110V d.h. 30W = 15W?


Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab hier ein Gerät das Glühbirnen mit 110Volt betreibt. Auf den 
Birnen steht 15 Watt 130V. Die Brinen sind kleiner als normale und 
deswegen bekomm ich die nicht, trotz E27 Sockel. Wie ist das jetzt, ich 
kann doch einfach eine 230Volt Glühlampe reinschrauben die 30 Watt hat 
würde doch dann rechnerisch ~ 15 Watt machen? oder Muss die 230V und 7 
Watt haben ~14 Watt?

Was sagt ihr dazu?

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P=U²/R

Wenn du die Spannung halbierst viertelst du die Leistung.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe das wird jetztr richtig ;)

ALso

die Glübirne hat einen Widerstand von...
R = (U*U)/P
R = (230V*230V)/30W
R = 1,763kOhm

wenn du diesen Widerstand jetzt mit 110V betreibst kommt
P = (U*U)/R
P = (110V*110V)/1,763kOhm
P = 6,86W

bei raus...

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h.
110 Vollt Birne mit 15 Watt = 230 Volt Birne mit 60 Watt? Sofern ich die 
230V  Birne mit 110 Volt betreibe? Ist das so korrekt?

Autor: Michael Haberler (mah)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nicht ganz - weil der Widerstand der Wendel temperaturabhängig ist; 
sollte etwas mehr als ein Viertel sein

-mah

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
super, erstmal besten Dank für die schnellen Antworten. Ich Steck 
einfach mal ne 60ger rein und schau mir das Ergebnis mal an.

Danke!

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Widerstand von Glühbirnen ist sehr stark temperaturabhängig 
(Kaltleiter). Daher kann man das so nicht abschätzen.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hinweis: Die Farbtemperatur der Birne könnte unangenehm weit nach unten 
hin verschoben werden.

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs grad ma probiert hast recht, sieht aus wie gedimmt, schade. dann 
muss ich halt doch ma schaun das ich welche mit 110V bekomm. Wird der 
Versand halt recht teuer.

danke

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt es Dir auf das Licht an, oder hat die Lampe eine andere Aufgabe 
(z.B. Vorwiderstand) ?
Evtl. auch zum Ausgleich der Farbtemperatur eine Halogenlampe verwenden.

Weitere Lösungsmöglichkeiten:
- Digikey.com
- andere US-Shops (auch bei uns in D)
- Freundeskreis mit Kontakten nach USA
- Resonanzüberhöhung (Drossel und C in Reihe, Werte eher kritisch)
- (Spar-)Vorschalttrafo z.B. Bürklin VT-N2,5 25VA 0,5kg  50C110  15,60 
Euro
  oder US25B  25VA M65-Kern  40C110  13,40 Euro
  gibt es auch mit Gehäuse...
- LEDs

Wo kommen die 110V her?
Um welches Gerät handelt es sich?

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es handelt sich um eine Anzeigetafel mit 182 Birnen :-)
Die hat einen Trafo eingebaut der von 230 auf 110 wandelt.
Das mit US Freunden usw. wird wohl die einfachste Lösung sein.

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS. Das Hauptproblem ist ja nicht die beschaffung von 110 Volt Birnen 
mit E27 Sockel sonder eher das diese Birnen einen max. Durchmesser von 
5cm haben dürfen.

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selbst das ist kein Problem weil die Technik ja nicht nur bei Dir 
verwendet wird... Diese Anzeigetafel hat ja vermutlich einen Zweck ....
Die Bahntechnik wäre ja am .... wenn sie keine Lampen für ihre 
Signaltafeln mehr bekämen ;-)

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal ein anderer Ansatz:

Aktuell haben die Birnen 110V mit 15Watt.

Wenn ich die Tafel jetzt auf 230 Volt umrüste dann würden ja 7 Watt 
Birnen reichen um die gleiche Helligkeit zu erziehlen oder?

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setzen 6.

Autor: Mr. Birne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups sorry klar logisch Amperé ändert sich aber nicht die Watt ich nehms 
zurück :-)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Setzen 6.

>>aber nicht die Watt


Jetzt bist du Sitzengeblieben.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, ne 6 in Physik und eine in Französisch, das ist zuviel. ;-)

Bei der Physik stimmt's jetzt aber, wenn man seine Ausdrucksweise gnädig 
interpretiert.

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei aller Rechnerei, die hier teils richtig und teils falsch war:

Wieso geht hier eigentlich jeder stillschweigend davon aus, das die 
Kennlinien von

-Temperatur über die Soannung
-Helligkeit über die Spannung

linear sind? Würde mich wirklich mal interessieren, warum das hier jeder 
einfach so voraussetzt, obschon einige Leute hier doch vom Fach sind.
Diese Kurven sind nämlich NICHT linear, und deshalb kann auch nicht 
einfach so pauschal behauptet werden, dass halbe Spannung=halbe Leistung 
= halbe Helligkeit ist.

Jochen Müller

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jochen: folgende Zitate aus diesem Thread:

> Der Widerstand von Glühbirnen ist sehr stark temperaturabhängig
> (Kaltleiter). Daher kann man das so nicht abschätzen.

> Hinweis: Die Farbtemperatur der Birne könnte unangenehm weit nach unten
> hin verschoben werden.

und ganz wichtig:
> Wenn du die Spannung halbierst viertelst du die Leistung.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.