www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TFT-Bild wandert


Autor: Jan U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

versuche seit längerem ein kleines 3,5" TFT zum laufen zu bringen. Es 
handelt sich um ein HC3501 von Trident, die Steuerplatine ist von 
hexa-chain, und es besitzt einen S-Video Eingang.

Problem ist nun dass das Bild ständig durchläuft und das Bild leicht 
verkrisselt ist.

Mit einem Poti scheint sich die Geschwindigkeit vom Durchlaufen 
einstellen zu lassen und wenn es dann kurz vor dem Punkt ist wo es 
stehenbleiben würde, verschmiert das Bild dann komplett zu bunten 
Streifen.

Kann mir da jemand so auf die Schnelle sagen wo ich am besten mit der 
Fehlersuche anfange oder was das sein kann.....

im Anhang noch 2 Bilder von dem guten Stück...;)

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich nach {H,V}Sync Problem an. Dreh mal nen bisschen an den 
entsprechenden Potis.

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich schon. Ja, mit Gefühl....

Hier noch ein Bild von der Platine mit den mir bekannten Potis. Das Poti 
mit "?" ist das besagte, mit dem man die Geschwindigkeit etwas 
beeinflussen kann. Also irgendein sync.
Ich habe auch bemerkt, wenn man das Display einfach mal ne Weile laufen 
lässt,
macht das Bild mittendrin was es will. Läuft nach oben, nach unten, 
zwischendrin verschwindet es ganz, dann kriegt es sich wieder ein und 
läuft langsam nach oben.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tipp: Speise ein Schachbrettmuster ein (Kästchen 1px groß) und drehe so 
lange, bis das Schachbrett scharf ist und steht. (So habe ich schon so 
manche Beamer eingestellt)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise ist die Polarität der Sync-Impulse im von Dir gelieferten 
Signal falschherum, und zwar wohl die des VSync.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"versuche seit längerem ein kleines 3,5" TFT zum laufen zu bringen."

Und, wo ist dein Problem? Macht es doch....
Sorry, das musste jetzt sein. :-)

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

@ Sir alan Teplotaxl: Dem Display scheint es egal zu sein was ich 
einspeise. Das "laufende" Bild ist das Optimum was ich mit den Potis 
rausholen kann.
Ich habe einfach ein SCART-kabel an meinen Videorecorder gehängt und das 
s-video Signal ans Board angeschlossen.

@ Rufus t. Firefly: Wie kann ich denn von einem S-Video Signal die 
Sync-Impulse beeinflussen? Da ist doch alles zusammengemanscht.
Ich habe nur Signal und GND (chinch-Stecher). Und wenn ich die zwei 
vertausche passiert logischerweise gar nix mehr auf dem Display.

Liegt der Defekt nun in der Displayansteuerung oder in der Verarbeitung 
des s-video signals an sich?

Ich hätte ja auch einen 5kg-Hammer für die Lösung des Problems ;o)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nur einen Cinch-Stecker hast, dann ist das kein S-Video, sondern 
Composite Video (BAS resp. FBAS). S-Video überträgt Farb- und 
Helligkeitsinformationen getrennt und benötigt daher mindestens drei 
Leitungen, i.d.R. werden vierpolige Mini-Din-Stecker verwendet.

Gut, das Sync-Signal wirst Du nicht beeinflussen können; hätte ja sein 
können, daß Du das Videosignal selber erzeugst.
So aber könnte das Problem ein ganz anderes sein, das Display will 60 Hz 
und Dein Videosignal hat nur 50 Hz.

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau Composite, nicht s-video. Danke für die Korrektur.

Das verstehe ich jetzt aber nicht ganz. Die Steuerplatine hat 2 
Eingänge, also 4 Pins.
Stromversorgung (12-24V)und Composite (sig und gnd)
Zwischen sig und gnd ist auf der platine gleich am eingang ein 75 Ohm 
Widerstand. Standard meines Wissens.

Und wenn die Anschlüsse so vorgegeben sind, müsste es doch auch so 
funktionieren. Das composite-signal ist doch genormt, oder nicht?
Gibt es das mit 50 und 60Hz?

Und so wie ich es sehe, macht im Prinzip der AN2527NFHP (Datenblatt im 
Anhang) die gesamte Arbeit auf der Platine. Der müsste doch auf das 
Display abgestimmt sein...

Oder sehe ich das komplett falsch?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das composite-signal ist doch genormt, oder nicht?

Nö, nicht wirklich.

> Gibt es das mit 50 und 60Hz?

Aber ja, und auch mit den unterschiedlichsten Farbnormen. PAL50, PAL60, 
NTSC60, SECAM ... oder auch reines Schwarzweiß.

Anhand Deines Datenblatts vermag ich jetzt aber nicht zu erkennen, ob es 
sein könnte, daß Dein Display eher für NTSC60 & PAL60 vorgesehen ist.

Hast Du irgendeine Signalquelle, die NTSC60 ausgeben kann? Einen 
DVD-Player, den man in seinem Konfigurationsmenü dazu verwurschteln 
kann? Dann probier' das mal aus.

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab das Ding jetzt mal an meinen alten Computer drangehängt und 
sämtliche Auflösungen und 50 bzw 60 Hz probiert. Da kommt noch weniger 
als beim videorecorder.

Also ich nehme mal an, das es ein Fehler AUF der steuerplatine ist, und 
nicht unbedingt mit dem Eingangssignal zu tun hat.

verzweifel

Angeblich soll das Gerät ein composite signal mit 50Hz benötigen. Also 
hätte es mit dem Videorecorder funktionieren sollen.
HAT ES ABER NICHT. grmpf!

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Videorecorder ist aber von der besseren Sorte? ev. variiert mit der 
Bandgeschwindigkeit etwas auch der Sync. Damit kommt das Bild nicht zum 
stehen. Das Display ist nicht speziell für ein bestimmtes gerät, oder? 
ev. hat man ja an der pll für den sync gespart, da im vorgesehenen Gerät 
nur stabile Frequenzen vorkommen... oder die PLL rastet nicht ein weil 
da irgendwas kaputt ist (oder verstellt)...

Autor: Jan U. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe kein Video abgespielt, sondern nur das TV-Bild rausgegeben.
Das Gerät ist angeblich für ALLES was einen composite-Ausgang besitzt.
Also nicht für etwas spezielles.
Das etwas kaputt ist, nehme ich an, weil ich mit Einstellen nicht mehr 
als ein laufendes Bild hinbekomme.
Aber was könnte da kaputt sein? Irgendwas muss da wild in der Gegend 
rumschwingen, weil das Bild bei längerem Betrieb mal nach oben, mal nach 
unten läuft und ab und zu ganz verschwindet. Ich denke mal es 
verschwindet wenn die Frequenz jenseits von gut und böse liegt, und der 
AN2527 gar nichts mehr damit anfangen kann.
So, und nun? Soll ich jetzt 25000 Kondensatoren auslöten und überprüfen? 
Oder die opv`s? Oder alles? ;)

Und noch eine Frage für Dumme: Was ist das für ein Ding (siehe Anhang)??
Das Bild zeigt Vorder- und Rückseite der Platine.
Ich denke mal es gehört zum Konverter für die CCFL. Aber was ist das? 
Ein Ringkerntrafo?

Autor: Solder Master (soldermaster)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
okay der Beitrag ist schon etwas älter, aber ich hatte ebenfalls ein
3,5" TFT HC3501 mit einem ähnlichen Effekt:
Unmittelbar nach dem Einschalten war gar kein Bild und nach einer
'Aufwärmzeit' von ca. 2 Minuten ein laufendes Bild sichtbar. -
Erst nach ca. 5 Minuten funktionierte das TFT dann normal. Mit etwas
'Nordpol-in-Dosen' (Kältespray) habe ich als Ursache C20 (im Foto rot
markiert) lokalisiert und ausgetauscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.