www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Analog/Digital Converter


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
servus!

ich hab von der möglichkeit gelesen, einen analog/digital converter mit 
einem mikrocontroller zu bauen. angenommen, ich hab das dazu notwendige 
programm in den controller übertragen, wie geh ich dann weiter vor?

Autor: nixversteh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..das frage ich mich allerdings auch!

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich hab von der möglichkeit gelesen, einen analog/digital converter mit
> einem mikrocontroller zu bauen. angenommen, ich hab das dazu notwendige
> programm in den controller übertragen, wie geh ich dann weiter vor?

Nix weiter, dann funktioniert's.

Mal etwas ernsthafter, die meisten Mikrokontroller enthalten 
A/D-Wandler, die muß man nur programmieren (das Datenblatt sagt wie) und 
die zu messende Analogquelle anschließen, fertig.

Jürgen

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jürgen,

alles klar, lassen wir das programmieren mal aussen vor. Tut mir Leid, 
wenn meine Frage etwas blöde klingt, aber ich hab echt noch nicht so 
viel ahnung!
Wie schließe ich den dann an? Muss ich ein Kabel an die Pins löten und 
die dann an die Quelle oder wie?

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib am Besten mal genau was Du machen willst.. Her mit Details :-)

Gruß
Christian

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja - Spannungen gibts ja überall im Haus. Und die möchte ich messen 
und auf ein LC-Display übertragen!
Ein Multimeter kaufen wär ja öangweilig, daher will ich mir selber was 
bauen.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal, Du hast noch nie was mit Mikrocontrollern rumgebastelt.

Aaaaalso.. Viele aktuelle Mikrocontroller haben einen 
Analog-Digital-Wandler integriert. Der ist womöglich nicht der beste 
(sprich genaueste oder schnellste), sollte aber für den Anfang genügen. 
Dort kannst Du beispielsweise eine Spannung zwischen 0V und 5V anlegen. 
Eine kleine analoge Schutzschaltung wäre sinnvoll, um den Bereich nicht 
versehentlich zu verlassen und den Mikrocontroller dabei zu zerstören.

Ohne Programm macht der Mikrocontroller jedoch rein garnichts. Du 
müsstest also ein Programm schreiben, dass den AD-Wandler aktiviert, 
wartet bis er mit seiner Wandlung fertig ist (dauert paar Mikro- oder 
Millisekunden), das Ergebnis auslesen und evtl. umrechnen.

Dann kannst Du das Ergebnis entweder per serieller Schnittstelle RS232 
an den PC senden und dort weiter verarbeiten oder auf einem kleinen 
LCD-Display anzeigen. Das muss natürlich erstmal an den Mikrocontroller 
angeschlossen werden und dann auch noch passend programmiert werden.

Guck mal oben links auf der Seite unter AVR --> die Tutorials sind sehr 
gut. Dort wird langsam beschrieben wie man den Mikrocontroller erstmal 
überhaupt zum Leben erweckt. Dann ein bisschen Leuchtdiodenblinken. Wie 
man ein Display anschließt wird dann genauso beschrieben wie der 
AD-Wandler. Naja und dann musst Du das nur noch richtig 
zusammenwurschteln und es geht :-)

Gruß
Christian

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,

danke für deine ausführliche Antwort!
eine letzte Frage noch, bevor ich mich ans lesen mache hätte ich noch:

Wie "wurschtel" ich das ganze dann zusammen? Löten? Gibts da bilder im 
inet?

Autor: Chapmy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, man sollte es am Anfang mit Lüsterklemmen machen.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit lüsterklemmen?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nunja - Spannungen gibts ja überall im Haus. Und die möchte ich messen
>und auf ein LC-Display übertragen!

mach bloß keinen scheiß mit den steckdosen!!!!!! da hört der spass auf

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weißt aber schon das ein Mikrocontroller nicht einfach so 
funktioniert oder? Man benötigt meist einen Quarz der den Takt generiert 
und eine Spannungsquelle wäre auch nicht schlecht.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein. dachte der quarz wäre integriert

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts hier auch ein Tutorial, wo so grundlegende dinge stehen? Nicht 
allgemein elektronik, eher µC und so?!

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich behaupte mal das dir der beste uC nichts bringt wenn du keinen Plan 
von Elektronik hast.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine ahnung wäre gelogen....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.