www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit durchsteuerung eines NPN mit Atmel


Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich möchte wie in der Schaltung zu sehen wenn ich den Transistor 
mit dem antmel ansteuere die Spannung, die ich am Collector anlege am 
Emitter messen. Nur leider gibt es ja einen Spannungsabfall über die CE 
Strecke wie kann ich das Schaltungstechnisch umgehen, das ich eine 
Messspannung ein bzw ausschalten kann?

MFG Marco

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So Wie ich das sehe hast du eine Parallelschaltung von R3 u. R2 und R5 
u. R6. Hast du das schon bedacht?

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne stimmt hab ich noch nicht bedacht, aber du meinst eine 
parallelschaltung von R3 zu R2 ,denn R5 spielt doch gar keine Rolle wenn 
der Pfad nicht aktiv ist oder?

Autor: Matti A. (pavel1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt nicht unbedingt die große erfahrung aber kann das überhaupt 
funktionieren???
Soweit ich mich entsinnen kann muss das Potenzial am Kollektor höher 
sein als an der Basis eines NPN's. Und das trifft in dieser Schaltung 
glaub ich  nicht zu!

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quasi so, also müsse ich den Spannungsabfall über den npn rausrechnen, 
aber der is doch je nach eingang immer unterschiedlich oder?

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte je nach Pfad:

1. Pfad
R2 u. R3 Parallel

2. Pfad
R5 u. R6 Parallel

Natürlich misst du dann ein ganz andere Spannung wie wenn der Transistor 
nicht durchschaltet.

Ich denke schon das die Beschaltung des Transistors passt.

Es willst du denn da eigentlich machen?

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matti A. wrote:
> Hab jetzt nicht unbedingt die große erfahrung aber kann das überhaupt
> funktionieren???
> Soweit ich mich entsinnen kann muss das Potenzial am Kollektor höher
> sein als an der Basis eines NPN's. Und das trifft in dieser Schaltung
> glaub ich  nicht zu!


Hmm also ich messe ja gerade schon messe auch eine kleinere Spannung als 
die an der Basis nur halt irgendein Faktor wird da immer mitgerechnet.

Wenn ich zb 1,4 V anlege dann messe ich 1,69 und wenn ich 2,5V anlege 
messe ich 2,3 V ca.

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer wrote:
> Ich meinte je nach Pfad:
>
> 1. Pfad
> R2 u. R3 Parallel
>
> 2. Pfad
> R5 u. R6 Parallel
>
> Natürlich misst du dann ein ganz andere Spannung wie wenn der Transistor
> nicht durchschaltet.
>
> Ich denke schon das die Beschaltung des Transistors passt.
>
> Es willst du denn da eigentlich machen?

Also ich will mehrere Transistoren nacheinander durchschalten und dann 
immer die Spannung die gerade an dem Collector des jeweiligen 
Transistors anliegt, messen. Da eine Art Multiplexer also analog 
Multiplexer. Mir fällt leider keine andere Lösung ein:-(

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo legst du eine Spannung an?

Wie groß sind deine Widerstände?

Misst du mit einem Multimeter?

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marco M.

>Also ich will mehrere Transistoren nacheinander durchschalten und dann
>immer die Spannung die gerade an dem Collector des jeweiligen
>Transistors anliegt, messen. Da eine Art Multiplexer also analog
>Multiplexer. Mir fällt leider keine andere Lösung ein:-(


hallo? der Mega16 8-fach ein Analog-Mux!

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier nochmal meine Schaltung mit Widerstandwerten und Bezeichnugen

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-(

hallo? der Mega16 hat einen 8-fach Analog-Mux von Hause aus!

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten wrote:
> :-(
>
> hallo? der Mega16 hat einen 8-fach Analog-Mux von Hause aus!


richtig, ich brauche das ganze 10 mal leider:-), hatte nur keine Lust 
das jetzt 10 mal zu zeichnen :P

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, warum denn keinen CMOS-Schalter?
So ein Veteran vom Schlage CD4066 hat das früher schon gekonnt.

Siehe z.B. da: 
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere...

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den LTC1390 an. Der läst sich auch kaskadieren!

Nachteil rel. teuer!

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. billiger 2ter Mega116(8) (was auch immer) und mit I2C verbinden!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider noch nie mit I2C gearbeitet wie schwer ist das, wie groß ist der 
Aufwands/Nutzen Faktor?

Muss doch mit Transistoren auch gehen,

das Problem is ich muss das morgen bauen, also neue Bauteile besorgen 
eher schlecht:-(

jmd noch eine Idee?

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner mehr? :-(

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neben dem 4066 wäre noch der 4051 interessant für Dich, das ist ein 8 zu 
1 analoger Muxer, kostet 0,20 z.B. bei Reichelt. Allemal besser, als mit 
-zig Transistoren rumzubasteln.

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich dem 2 V reingeben und 2 V kommen raus oder macht der dann 5 V 
Pegel draus?

8 zu 1 mux ich brauche den mit 10 zu 1, gibst den so auch

Autor: Bernd (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So könnte os doch auch gehen. Der Bahnwiderstand der BSS138 beträgt ein 
paar Ohm. Die schalten mit TTL Pegel, deshalb müssten die Gates ca. 2 
Volt höher angesteuert werden als die zu messende Spannung. Im Gegensatz 
zu NPN Transistoren benötigt der FET keinen Basisstrom und hat keine BE 
Sättigungsspannung von ca. 0,3 Volt. Der durch den Bahnwiderstand 
verursachte Fehler beträgt bestimmt weniger als 100 µV.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd wrote:
> So könnte os doch auch gehen. Der Bahnwiderstand der BSS138 beträgt ein
> paar Ohm. Die schalten mit TTL Pegel, deshalb müssten die Gates ca. 2
> Volt höher angesteuert werden als die zu messende Spannung. Im Gegensatz
> zu NPN Transistoren benötigt der FET keinen Basisstrom und hat keine BE
> Sättigungsspannung von ca. 0,3 Volt. Der durch den Bahnwiderstand
> verursachte Fehler beträgt bestimmt weniger als 100 µV.

Hallo Leute, so wie ihr hier vorgeht wirds nichts werden können.
Es fehlt der Bezug damit der Transsstor auch schalten kann, weiss was er 
zu tun hat.
BeiB BC ist es der Emitter, beim BS S

Hier soll aber dieser Bezug als Ausgang für die zu messende Spannung 
verwendet werden.
Das geht nicht!


Kurt

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist jetzt der neue Plan, wollte es eigentlich mit dem MUX jetzt 
machen, müsste so gehen oder?

Meinung bitte, danke

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es fehlt der Bezug damit der Transsstor auch schalten kann, weiss was er
> zu tun hat.
> BeiB BC ist es der Emitter, beim BS S

Kannst du diese Zeilen nochmal etwas langsamer und genauer beschreiben. 
Meines Wissens schaltet der npn wenn Ube >= 0,7V dann schaltet er 
einfach die CE Strecke durch

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco M. wrote:
> Kannst du diese Zeilen nochmal etwas langsamer und genauer beschreiben.
> Meines Wissens schaltet der npn wenn Ube >= 0,7V dann schaltet er
> einfach die CE Strecke durch
Nö. Der Bipolartransistor ist stromgesteuert und es muss 
dementsprechend auch ein Strom fließen können (von der Basis zum 
Emitter). Und von durchschalten kann man da auch nicht reden. Es ist 
kein digitales Bauteil! Der Kollektorstrom hängt vom Basisstrom ab, 
und die entsprechenden Kennlinien stehen im Datenblatt.

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes M. wrote:
> Marco M. wrote:
>> Kannst du diese Zeilen nochmal etwas langsamer und genauer beschreiben.
>> Meines Wissens schaltet der npn wenn Ube >= 0,7V dann schaltet er
>> einfach die CE Strecke durch
> Nö. Der Bipolartransistor ist stromgesteuert und es muss
> dementsprechend auch ein Strom fließen können (von der Basis zum
> Emitter). Und von durchschalten kann man da auch nicht reden. Es ist
> kein digitales Bauteil! Der Kollektorstrom hängt vom Basisstrom ab,
> und die entsprechenden Kennlinien stehen im Datenblatt.

Stimmt da hab ich was mit dem Mosfet verwechselt,

da war was beim Bipolar von wegen Ie = Ib + Ic usw wa:-)

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Keiner mehr? :-(

Statt zu quengeln, hast du dich bequemt mal ins Datenblatt eines 4066 
oder 4051 reinzusehen, oder ist das für den Herren zu viel Arbeit?

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
>> Keiner mehr? :-(
>
> Statt zu quengeln, hast du dich bequemt mal ins Datenblatt eines 4066
> oder 4051 reinzusehen, oder ist das für den Herren zu viel Arbeit?


Man was willst du? Gucke dir doch die Schaltung an, habe nicht nur ins 
Datenblatt gesehen, sondern schon meine Schaltung komplett umgebaut. 
also... erst lesen dann lästern

Autor: marvin m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht gut aus, den 4067 kannte ich selber nicht. Das Gute liegt manchmal 
sehr nah... ;-)

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marvin m. wrote:
> Sieht gut aus, den 4067 kannte ich selber nicht. Das Gute liegt manchmal
> sehr nah... ;-)
Naja, der 4067 war bis vor nicht allzu langer Zeit noch recht teuer (im 
Vergleich zu anderen Bausteinen der Familie ist er es auch immer noch). 
Wenn man mehr als 8 oder 10 Analog-Kanäle braucht, ist er aber sicher 
die beste Wahl.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco M. wrote:
>> Es fehlt der Bezug damit der Transsstor auch schalten kann, weiss was er
>> zu tun hat.
>> BeiB BC ist es der Emitter, beim BS S
>
> Kannst du diese Zeilen nochmal etwas langsamer und genauer beschreiben.
> Meines Wissens schaltet der npn wenn Ube >= 0,7V dann schaltet er
> einfach die CE Strecke durch


U BE >0,7V

Welche Spannung liegt dann am Emitter wenn an der Basis 5V anliegt.

Was geschieht dann mit der zu messenden Spannung die über die CE Strecke 
dann zugeführt wird.

Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.