www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SNT aus Dell-Monitor hinüber


Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsgemeinde!

Ich habe hier ein SNT aus einem Dell-Monitor vor mir liegen welches es 
wahrscheinlich hinter sich hat.
Wäre aber schön wenn man es noch retten könnte.

Der Monitor war plötzlich aus, nichts ging mehr.
Also habe ich in auseinandergenommen und die Sicherung überprüft, sie 
war durch.
Es war eine 3,15A träge Sicherung und ich hatte nur noch 3,5A flink da.
Nun fliegt so eine Sicherung ja nicht ohne Grund also hab ich das SNT 
erstmal auf Schmorstellen und Kurzschlüsse untersucht aber bis auf ein 
paar braune Stellen an der Platine war nichts zu entdecken.
Also dachte ich "sche** drauf" und habe kurzerhand die Sicherung 
getauscht.
Stecker wieder rein, paff und ich saß im Dunkeln.
Verdammt!
Bei genauerem Hinsehen kann ich allerdings nichts durchgebranntes 
entdecken.
Was sind denn so die Bauteile die prädestiniert dafür sind als erstes 
abzufackeln?
Und dann bleibt immernoch die Frage warum die Sicherung ursprünglich 
durchgebrannt sind?

Wer mag mir bei einer Ferndiagnose/Reparatur helfen?
Bin auch pflegeleicht :-)

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal alle Dioden, Elkos und Transistoren messen. Da es ja direkt 
kurzschließt mal in der nähe vom eingang messen. Nimm das Netzteil raus 
und miß,grins

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jau, das hab ich mir schon fast gedacht, ich nehma an auslöten ist 
sinnvoll?
Ist schon draußen, Lötkolben ist warm und Essen auf dem Herd ;-)
Sorry ist meine erste Gerätereparatur die ich ernst nehme.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lötkolben ist warm und Essen auf dem Herd ;-)

Solch ein Netzteil lässt sich selbst durch Naturalien nicht zum arbeiten 
bewegen.

Als erstes würde ich den Widerstand zwischen den beiden Netzklemmen 
messen, vielleicht lässt sich da ja schon eine niederohmigkeit erkennen.

Falls sich sowas wie ein Transistor auf der Platine befindet dann kannst 
ja auch den mal messen, kann ja sein das der kurz geschlossen ist (was 
aber erkennbar sein sollte).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre nützlich, wenn man die Bezeichnung und die Art ( LCD oder CRT ) 
hätte.

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es gleich so heftig rummst könnte der netzseitige (Brücken-) 
Gleichrichter einen Kurzschluss haben.
Das kam zumindest bei den alten AT-Netzteilen öfter mal vor.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein TFT, ich bin bereits fleißig am auslöten/messen, aber das ist 
mit den ganzen verwinkelten kühlblechen eine recht fummelige geschichte.
Kommt Zeit kommt Rat!
Ich denke es kam nicht ganz am Eingang, der Lichtblitz kam so aus der 
richtung Transistor/Hühnerfutter vor der Drossel.

Meine Nächste Sorge ist dann halt das die Restliche Elektronik im 
Monitor auch noch was abbekommen hat, aber erstmal das NT wieder 
hinbekommen.

Ich melde mich wieder wenn ich die defekten Bauteile hab.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok habe eben was entdeckt, habe den gleichrichter im eingebauten zustand 
vermessen und habe zwischen D1>D2 0,5V D2>D3 0,9V D3>D4 0,5V D4>D1 0,0V 
also Kurzschluss.
D1 ist +, D2~, D3~, D4-
Kann ja nicht sein, austauschen ist angesagt, soll ich dann dahinter 
erstmal weitermachen oder kann da eigentlich nichts mehr passiert sein?

Hab grad keine lust mich da näher reinzudenken sondern will den 
Röhrenkübel wieder vom Tisch haben :-)

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck mal, wo die mosfet sitzen....
auch 0 ohm ?
wenn nicht, tausch nur mal den gleichrichter

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Tausch des Gleich riecht er mal mit einem Labornetzteil oder 
auch einer Wandwarze so irgendwas um die 9 bis 15V DC am Netzstecker 
einspeisen und messen ob schon Strom fliesst, sollte IMHO unter 5mA 
sein.
Dann nachmessen ob die Spannung auch am MOSFET ankommt.

Wenn mich mein Gedächtnis nicht im Stich lässt bist Du doch der Laborant 
aus FFM Bornheim oder in der Kante.
Falls das stimmt und es mit dem Moni nix wird dann schreib mir 'ne PM, 
ich bin gleich um die Ecke zu Hause und könnte bei Interesse morgen 
Nachmittag mal vorbeischauen.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja da stimmt deine erinnerung!
Hab eben mal den Fet rausgeholt weil sich ein größerer R davor 
verabschiedet hat, ist schön unten weggeplatzt wo man es nicht sehen 
konnte.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FET ist wohl auch tot, hab zwischen D und S 0.3 Ohm

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> weil sich ein größerer R davor verabschiedet hat, ist schön unten
> weggeplatzt wo man es nicht sehen konnte.

Der R könnte der Stromshunt auf der Netzseite sein und das Wegplatzen 
ist durch den Lichtbogenblitz entstanden. Dann ist mit einiger 
Sicherheit auch der Leistungsschalter im Eimer.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man allein den FET (11n60c2)zu beschaffen wird sicher lustig, hab 
zwar noch nirgendwo geschaut aber ich hab einen thread gefunden wo 
jemand das selbe NT abgeraucht ist, da stand irgendwas von 17,50 mit 
versand, muss ich nochmal raussuchen.
Der R hat orange orange silber gold schwarz, hab nur leider noch keine 
Tafel gefunden die diese kombination zulässt, aber so um die 33,8 Ohm 
müssten es sein.

Ich kann nur hoffen das es da nicht noch mehr exotisches im eimer ist 
sonst wird das noch zu nem wirtschaftlichen Totalschaden.

Auf jeden fall lasse ich es für heute erstmal liegen, muss noch Haushalt 
machen bevor ich müde ins Bett gehe ^^

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok hier nochmal der Fred den ich da gefunden hatte:
http://forum.iwenzo.de/reparatur-monitor-und-tft-f...
Anscheinend war bei manchen Leuten noch mehr als nur das NT im Eimer, 
meine Ängste bestätigen sich also.
Da das NT nur +5V und +12V erzeugt glaube ich das es sinnvoll ist den 
Rest vom TFT erstmal an einem anderen NT zu testen.
Und wenn ich das ursprüngliche NT nicht mehr hinbekomme kommt halt aus 
dem Rechner hinten ein Kabel raus welchen den Monitor versorgt.
Aber erstmal investiere ich noch ein bisschen zeit in das NT.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach mann, 5+12,,dann nimm doch vom pc / laufwerkstecker einfach den saft 
und gut is...ohne pc wirst den tft ja wohl kaum benutzen

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joa ist energieeffizienter das ganze über dicke Kabel mittm PC NT zu 
speisen,
Profesttionelle steckverbinder die man in ein Slotblech bringen könnte 
kann man einfach herstellen

Ich würde sagen su schaust einfach mal un vergleichst daten und 
bestellst 4 ersatzfets, ich wer eifnach mal den universalfet IRFP450 in 
die runde, solange die PWM des gate treibern kann isses scho gut

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Düsentrieb:
Das ist mir auch klar, hätte ich vielleicht konkreter ausdrücken können, 
trotzdem danke.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie es aussieht hat es der Monitor wohl hinter sich, hab ihne eben 
ans PC-NT rangehängt aber es passiert überhaupt nichts.
Schade drum.

Autor: JensG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bekommt der auch schon ein Bildsignal vom Rechner? Viele Monitore 
bleiben doch erstmal dunkel, solange sie kein Signal bekommen 
(Standby-Leuchte sollte aber eigentlich gehen, wenn die nicht gerade vom 
Netzteil separat versorgt wird)

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild war keins angeschlossen aber normalerweise zeigt er ohne signal so 
ein check signal bild an.
Die Powerleuchte hat auch nix gemacht.
Ich hatte zwar knapp 2m Kabel als Versorgungsleitung eingelötet aber 
schon drauf geachtet das es nicht zu dünn ist (1,5mm2)
Spannungen kommen auch sauber beim Monitor an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.