www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reed-Relais als Stromsensor


Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat aus Wikipedia:
***
Mit einer im Außenbereich angebrachten dicken Wicklung versehene 
Reed-Relais werden als Stromsensor verwendet und können z. B. zur 
Ausfallüberwachung von Glühlampen oder zur Bremslichtkontrolle an 
Kraftfahrzeugen verwendet werden.
***

Wie funktioniert denn sowas???

Wird da nicht auch der Steuerstrom erkannt?

Autor: Mätte T. (maette)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schätze mal der Wechselstrom induziert in der Spule eine Spannung und 
die zieht dann das Relais an.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mätte T. wrote:
> schätze mal der Wechselstrom induziert in der Spule eine Spannung und
> die zieht dann das Relais an.

Aber das ist doch dann kein gerichtetes Magnetfeld, oder??? Woher soll 
denn der Relaiskontakt wissen, wohin er sich biegen soll??

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Auto hat man normalerweise nur Gleichstrom.
So ein Reedrelais funktioniert wie ein normales Relais, nur das der 
Anker auch gleichzeitig der Kontakt ist.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, so haben wir Bremslichtkontrolle schon in den Trabbi eingebaut...

Einige Windungen passend dicker Draht um einen Reedkontakt gewickelt und 
fertig.

Verhöt isch wie jeder E-Magnet, die Kontaktseiten werden magnetisch, in 
der Mitte stehen sich unterschiedliche Pole gegenüber und ziehen sich 
an.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also in nem Reed-Relais gibt es zwei Kontakte in nem Vakkum, die sich 
berühren können, einer davon ist sozusagen der Anker. RICHTIG?

Dann gibts da drin noch eine Spule, die das Magnetfeld erzeugt, durch 
das die beiden Kontakte zusammengezogen werden. AUCH RICHTIG??

Zur Strommessung wickelt man einige dicke Wicklungen um das Relais 
herum, und wo bitte, wird dann der Strom angezeigt? Wenn die Kontakte 
geschlossen sind?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Schleifenstrom-Relais wie im Telefon, Fax...
Schalten z.B. bei 11mA ein und bei >10mA wieder aus, sie sind also sehr 
empfindlich bei geringstem Spannungsabfall (<Ri).

Autor: Bobby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kennt den Unterschied zwischen Reed-Relais und Reed-Kontakt?

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bobby wrote:
> Wer kennt den Unterschied zwischen Reed-Relais und Reed-Kontakt?

Ein Kontakt ist sozusagen nur ein halbes Relais... also ohne Spule.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reed-Kontakt ist nur der Kontakt.
Das Relais hat aussenrum noch eine Wicklung.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crazy horse wrote:
> Reed-Kontakt ist nur der Kontakt.
> Das Relais hat aussenrum noch eine Wicklung.

Hat diese Wicklung denn etwas mit der angegebenen "dicken Wicklung" 
zutun??

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steinadler,
der Strom wird nicht angezeigt, sondern es wird dann über die 
Reed-Kontakte (kann Schließer oder Öffner sein) signallisiert, daß kein 
Strom mehr fließt, also eine Meldelinie die vom Last/Lampenstromkreis 
getrennt ist.

Autor: Mätte T. (maette)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Reedkontakt kann auch z.b. mit einem Dauermagneten geschaltet werden 
- Türsensoren, eine Seite Dauermagnet, andere Seite Reedkontakt.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolf wrote:
> Steinadler,
> der Strom wird nicht angezeigt, sondern es wird dann über die
> Reed-Kontakte (kann Schließer oder Öffner sein) signallisiert, daß kein
> Strom mehr fließt, also eine Meldelinie die vom Last/Lampenstromkreis
> getrennt ist.

achsoo ... und wo schließ ich die Last an? An der eigentlichen 
Steuerwicklung oder an einer zusätzlich angebrachten Wicklung?

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Don't feed the Troll.....

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Last kommt an den Kontakt, siehe z.B. hier: 
www.meder.com/upload/produkte/76_de_1_MK23 d.pdf.
Das sind die beiden Drähte links und rechts. Über das Glasrohr kommt die 
Wicklung, wie viele Windungen sagt das Datenblatt mit der Bezeichnung 
AW, also wie viele Windungen je Ampere.
Wenn deine Lampe 1A braucht und im Datenblatt steht 5AW, dann musst du 5 
Wicklungen um das Glasrohr machen damit der KOntakt schließt wenn die 
Lampe leuchtet.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. wrote:
> Die Last kommt an den Kontakt, siehe z.B. hier:
> www.meder.com/upload/produkte/76_de_1_MK23 d.pdf.
> Das sind die beiden Drähte links und rechts. Über das Glasrohr kommt die
> Wicklung, wie viele Windungen sagt das Datenblatt mit der Bezeichnung
> AW, also wie viele Windungen je Ampere.
> Wenn deine Lampe 1A braucht und im Datenblatt steht 5AW, dann musst du 5
> Wicklungen um das Glasrohr machen damit der KOntakt schließt wenn die
> Lampe leuchtet.


Allerdings gehts im Wiki ja um Reed-Relais!?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha R. wrote:

> Allerdings gehts im Wiki ja um Reed-Relais!?

Sicher aus Beschaffbarkeitsgründen.  Du baust gewissermaßen ein Relais
mit zwei Wicklungen, der bereits vorhandenen (die dann unbenutzt
bleibt) und einer zweiten, die von einem hohen Strom durchflossen wird
und daher nur ein paar Windungen braucht.  Allerdings hat diese auf
Grund des Abstands mehr magnetische Streuverluste, als wenn man sie
direkt auf den Kontakt wickeln könnte.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steinadler,
"achsoo ... und wo schließ ich die Last an? An der eigentlichen
Steuerwicklung oder an einer zusätzlich angebrachten Wicklung?"

Wozu sollen 2 Wicklungen gut sein?
Wenn Du die dicke Spule "Steuerwicklung" nennen willst, dann ja: an der 
Steuerwicklung. Da fließt der zu überwachende Lampenstrom drüber und 
beeinflußt den Glasrohr-Kontakt, so daß er schaltet.
... und dann geht auch Dir ein Licht auf.
Punkt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.