www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Maximale Laufzeit - Richtiger Ansatz? Bauteile tipps?


Autor: Hansi Cardell (honsey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schönen guten abend,

ich habe hier eine relativ simple schaltung mit 6 low-c-leds (1.8V / 
2mA), die mit 3 tastern verschiedene leuchtszenarien abspielen sollen. 
das ganze läuft über einen atmega2313.

der gesamte aufbau ist portabel und wird mit einem li-ion-akku aus einem 
bluetooth-headset (3.7V / 125mAh)versorgt.

um eine möglichst hohe laufzeit bei gleichbleibender helligkeit zu 
gewährleistung denke ich, dass es wohl am besten ist für die LED eine 
eigene versorgungsspannung mit einem dc/dc bereitzustellen.

die leds möchte ich dann mit einem npn-array schalten lassen.


drei fragen an dieser stelle:

1) ist der ansatz eigentlich der vernünftigste, oder sind die 
helligkeitsunterschiede bei low-current-leds zu vernachlässigen, wenn 
die spannung fällt? (der tiny geht ja bis 1.8V runter). dann könnte ich 
die leds ja direkt mit vorwiderstand an den tiny hängen.

2) welcher dc/dc kommt in frage. bei farnell habe ich ein paar gesehen 
und bisher denke ich, dass der TPS71718DCKTG4 von TI am besten passen 
würde.

3) welcher treiber schaltet auch noch mit 1.8V durch?


hoffe ihr könnt mir helfen! tschüss & schönen abend noch,
hans

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Honsey Kk (honsey)

>um eine möglichst hohe laufzeit bei gleichbleibender helligkeit zu
>gewährleistung denke ich, dass es wohl am besten ist für die LED eine
>eigene versorgungsspannung mit einem dc/dc bereitzustellen.

Versorgung aus einer Zelle

>die leds möchte ich dann mit einem npn-array schalten lassen.

???
Bei 2mA? Das schafft der AVR spielend.


>1) ist der ansatz eigentlich der vernünftigste, oder sind die
>helligkeitsunterschiede bei low-current-leds zu vernachlässigen, wenn
>die spannung fällt?

Nöö, rechne doch mal aus wie gross der Strom bei 3,7V und 1,8V ist. 
Siehe LED.

>2) welcher dc/dc kommt in frage. bei farnell habe ich ein paar gesehen
>und bisher denke ich, dass der TPS71718DCKTG4 von TI am besten passen
>würde.

Er passt.

>3) welcher treiber schaltet auch noch mit 1.8V durch?

Jeder Bipolartransistor ;-)

Häng alles direkt an den Akku und gut. Real geht der sowieso nciht bis 
1.8V runter, ich denke bei ~3V sollte man eh Schluss machen. Schick den 
AVR in den Sleep-Mode un du sparst massig.

MFG
Falk

Autor: Hansi Cardell (honsey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dankeschön! ich bin erleichtert, dass der leichtere weg der richtigere 
ist :)

Autor: Hansi Cardell (honsey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nur um sicher zu gehen:

vom akku in den tps, dort mit 2.5V raus (1.8 sind vielleicht ein 
bisschen knapp, wenn der attiny bis 1.8 runter geht laut datenblatt) in 
den attiny und von dort dann mit vorwiderständen (2.5V -> 390Ω -> 1.8mA) 
in die leds.

[AKKU]--3.7V-->[TPS71718]--2.5V-->[ATTINY]--[R]-->[LED]

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.