www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltnetzteil Ferndiagnose benötigt


Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

folgendes Problem. Ich habe ein Netzteil von MURR 115V-230V/24V; 1,25A
Dieses gibt am Ausgang nur noch runde 3V aus. Nun habe ich festgestellt, 
das der VIPER100 Schaltkreis selbst im Leerlauf kochend heiß wird und 
ein leises klickendes Geräusch (ich wusste bis jetzt nicht, dass 
Elektronik auch Geräusche machen kann) ca. 2Hz wahrnehmbar ist. Kann 
jemand auf die Schnelle sagen, was da kaputt sein könnte? Der VIPER100 
vielleicht?

Gruß, Meiner

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich eine Diode oder sowas defekt, oder sonst wo ein Kurzschluss.

Autor: Sebastian B. (lufti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte es ein Temperaturschalter sein, der die Geräusche macht?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Temperaturschalter klicken üblicherweise sehr viel langsamer als 2Hz. 
Das Geräusch kommt vermutlich aus dem Übertrager und entsteht dadurch, 
dass das Netzteil periodisch versucht zu starten, aber dies nicht 
schafft (meist wegen eines Kurzschlusses).

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas ähnliches hatte ich mit einem LM2675.

Der Punkt ist, dass diese Bausteine (fast) alle eine 
Temperaturabschaltung haben. In meinem Fall war wohl der IC intern 
defekt und wurde dadurch auch ziemlich heiß. Kurz nach dem Einschalten 
lief das ganze noch 2min und dann viel die Ausgangsspannung aus. Nach 
ein paar Sekunden baute sich wieder eine Ausgangsspannung auf, bis das 
ganze von vorne begann.

Vielleicht ist es bei dir sowas ähnliches. Der Viper wird zu heiß, 
schaltet ab, kühlt innerhalb einer Sekunde wieder soweit ab, dass er 
erneut anspringt.
Und so weiter und so weiter. Durch die großen Ausgangselkos bekommst du 
dann so eine mittlere (zeitlich gemittelt) Ausgangsspannung von (bei dir 
3V).

Ich würde den IC tauschen...
Aber auch nochmal schauen ob noch andere Bauteile zu heiß werden oder 
gar sichtbar defekt sind (Vorsicht mit die Fingers bei den Spannungen! 
IR-Meter benutzen!). Verbeulte Elkos auch austauschen falls vorhanden.

Gruß Mandrake

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab zwei größere Dioden aus Glas in unmittelbarer Nähe des 
Schaltreglers ausgelötet, die waren beide hin (Durchgang in beide 
Richtungen). Nun müsste ich noch rausfinden, was das für welche waren, 
um sie zu ersetzten. Gibt's da 'ne Chance?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh mal im Datenblatt des Schaltreglers nach. Oftmals unterscheiden 
sich die tatsächlichen Beschaltungen der Schaltregler im Endprodukt nur 
unwesentlich von den Beispielschaltungen in den Herstellerdatenblättern. 
Das mit den geringfügigen Abweichungen betrifft meistens auch die 
verwendeten Bauteiltypen.

Gruß,
Magnetus

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, werd mal schauen, ob ich was finde.
ich vermute übrigens (wenn man sich die leiterbahnen mal ansieht), dass 
sie dioden da sind, um die enstehende induktionsspannung beim 
ausschalten der spulen kurzzuschließen. würde das ins fehlerbild passen?


danke alex

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja an sich schon. Wenn die Klemmdioden abrauchen entstehen hohe 
induktionsspannungen die im Schalttransistor des Vipers zu hohen 
Verlustleistungen führen können/den Schalttransistor zerstören können.

In meinem Schaltnetzteil habe ich SFG18 Dioden eingesetzt:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Controller...

Wenn es sich um eine ähnliche Diode handelt könnte es klappen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Könnte es ein Temperaturschalter sein, der die Geräusche macht?
Das Ticken kommt eher vom Übertrager. Die Ansteuerelektronik versucht 
immer wieder zu starten, und schaltet sofort danach wegen Überstrom 
wieder ab.

Vermutlich hast du einen Kurzschluss auf der Sekundärseite. Waren die 
Dioden auf der Sekundärseite?

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich wüsste, wie ich das rausbekomme...
Bei den dicken Elkos mit 350V würde ich eher sagen primär, aber ich bin 
nicht sicher, weil das Layout ziemlich unübersichtlich und schwer zu 
verfolgen ist (beidseitig, viele Bauteile auf engem Raum)

Gruß, Alex

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tausche:
die Gleichrichterdioden auf der Primärseite
den Schalttransistor auf der Primärseite

und geh beim Wiedereinschalten in Deckung. Manchmal gehen die Dinger 
nach der Rep hoch.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tausche den Schalttransistor auf der Primärseite...
Wie denn bei einem Viper100?
Wenns tickt tut der i.A. noch.

>MURR 115V-230V/24V
>viele Bauteile auf engem Raum
Trotzdem solltest du eigentlich leicht sehen können, was primär ist und 
was sekundär. Da muss ja eine Potentialtrennung da sein.....

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin nicht so fit, was Schaltnetzteile angeht. Deshalb: Ist der VIPER 
auf der Primär- oder Sekundärseite. Die Leiterplatte ist wie aus zwei 
Bereichen aufgebaut, die offensichtlich galvanisch nicht verbunden sind, 
dazwischen sitzt der Übertrager. Was ihr so schreibt, deckt sich 
eigentlich mit dem, was ich hier in den Händen halte. In der Hälfte, wo 
der Netzanschluss sitzt, befinden sich auch die Dioden und der VIPER 
Schaltkreis. Ich würde also auf den esrten Blick sagen, die Dioden 
befinden sich im Primärkreis.

Gruß, Alex

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich um Fotos bitten?

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So viele Bauteile können da gar nicht drauf sein bei nem Netzteil mit 
nem VIPER Regler.

Würde auch mal um fotos bitten.

Die Primärseite ist dort wo der Viper und die 350V Elkos sitzen.

Autor: Meiner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier die Fotos. So wenig Bauteile sind das gar nicht, und da die 
Platine beidseitig bestückt und die alles recht komprimiert ist, wird's 
recht unübersichtlich. Da wo die beiden SMD Bauteile fehlen, waren die 
Dioden bestückt.

Gruß

Autor: Meiner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch eins

Autor: Meiner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das letzte

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. ist der Schaltkreis noch gesund, aber die Anlaufschaltung liefert 
dem Viper zu wenig VDD weil evtl. Widerstand durchgebrannt/hochohmig 
/Elko krank ?

Ein Trennstellstrafo und 24V~ wären für diesen Zweck sehr nützlich, da 
wesentlich ungefährlicher als 230V~! Ein Schaltnetzteil ist kein 
harmloses Bastelobjekt!

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte ja auch nicht basteln, sondern es wieder zum Leben erwecken.

Gruß

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich noch mal genau lese "Schaltkreis wird heiß und es klickt", dann 
müßte er eigentlich ausreichend versorgt werden und das Übel etwas 
weiter hinten zu suchen sein.

Autor: mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der große Speicher Elko sieht ein wenig aufgequollen aus. Vielleicht ist 
der hin. Ich würde einfach alle Elkos ersetzen (sind ja auch nicht so 
viele).

Gruß

Mandrake

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das kommt von der Kamera, dei Elkos sehen gut aus, was nix heißen muss. 
Aber wie gesagt, die Dioden waren hin. Und weiter oben gab's ja schon 
mal Hinweise, dass das dazu führen kann, dass der Viper zuviel bekommt 
beim Abschalten der Spulen. Ich würde die mal tauschen. Soll ich 
Schottkys nehmen? Reichen 100V Sperrspannung? Nur so gab's die beim 
Elektromann. Und leider steht auf den Dioden nix drauifn (Glasgehäuse).

Gruß

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vergleiche mal Deine Schaltung mit dem Datenblatt
http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/V/I...
Am Übertrager können durchaus >600V Spitzenspannung vorkommen.

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe leider keinen Schaltplan für das Gerät, deshalb wird's auch 
schwierig mit dem Vergleichen, s.o.

Gruß

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Wenn ich mir deine Bilder so ansehe würde ich sagen da sind 3 Dioden in 
Reihe, vorausgesetzt der schwarze Quader oberhalb deiner Dioden ist auch 
eine. Also wenn die was mit Induktionsspannung zu tun haben, sollte die 
Sperrspannung 400V nicht unterschreiten. Könnten es eventuell auch 
Z-Dioden
gewesen sein? Hatte heute gerade sowas in der Hand(waren auch aus Glas).
Ansonsten würde ich mich "oszi40" anschließen, Sekundär suchen. Nimm ein 
Oszi(ich hoffe du hast eins) und klemme dich Sekundär am Übertrager an. 
Die Masse wirste ja finden und alle anderen Anschlüsse(sekundär!) müssen 
einen Spannungsimpuls bringen wenn es tickt. Da wo nichts oder deutlich 
zu wenig kommt ist was kaputt. Wenn nicht, naja die ausgebauten Dioden 
könnten schon irgendein Leiden verursachen, da muss man mal genau 
hinschauen was die machen könnten.

Viel Erfolg, Uwe

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uwe:  Z-Dioden sind es nicht, habe noch ein solches Netzteil und dort 
mal gemessen. Ansonsten werde ich das mal machen, was Du vorschlägst.

Danke und Gruß

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon mehrmals geschrieben:
Unbedingt die Elkos austauschen, vor allem die auf der Sekundärseite.

Wenn diese mit der Zeit (und der Temperatur) austrocknen, steigt der ESR 
und es entstehen Spikes, die die ganze Schaltung durcheinanderbringen.
Kannst Du mal deren Kapazität / ESR messen?
Das könnte die Ursache dafür sein, dass die Dioden kaputt gegangen sind.

"Z-Dioden sind es nicht, habe noch ein solches Netzteil und dort
mal gemessen."
Wie hast Du gemessen? Es könnten leicht 200V ZDioden sein zum 
Absorbieren der Energie der Streuinduktivität des Trafos.

Die Platinen ist doch wirklich einfach, könntest Du mal bitte einen Plan 
zeichnen von der Gegend, wo die Dioden drin sind.

Auf jeden Fall das NT nur mit eingebauten Dioden testen, sonst geht der 
VIPER hops.

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe die Dioden mit einem Diodentester gemessen und in eine Richtung 
eine Flussspannung von typisch 0,7V festgestellt. Ergo: keine Z-Diode. 
Oder liege ich da falsch?

Gruß

Autor: Volker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da liegst du falsch, kann trotzdem ne Z-Diode sein.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
>ich habe die Dioden mit einem Diodentester gemessen und in eine Richtung
>eine Flussspannung von typisch 0,7V festgestellt. Ergo: keine Z-Diode.
>Oder liege ich da falsch?

Das degradiert dich jetzt aber richtig zum Anfänger.

bin schon wech, Uwe

Autor: Meiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja schon klar, dass die Z-spannung entgegengesetzt anliegt und nicht 
unbediengt mit dem Diodentester ermittelbar ist. Wir haben uns wohl 
missverstanden, bzw. ich habe mich falsch ausgedrückt. Was ich meinte, 
war eine bipolare Surpressor-Diode.

>Das degradiert dich jetzt aber richtig zum Anfänger.

Niemand hat behauptet, dass ich das nicht bin.
Und Du warst es sicher auch irgendwann einmal.

Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.