www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [R8C/1B] Programmierer-Belegung


Autor: Thomas K. (kalka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ersteinmal ich bin neu hier, und hoffe direkt mal das richtige Forum 
getroffen zu haben. Ich habe mir um ein wenig zu experimentieren ein 
kleines Platinchen mit dem R8C/1B besorgt - mit Quarz etc. schon drauf.
Auch an einen Programmier-Adapter bin ich gekommen, allerdings habe ich 
dazu keinerlei Materialien.

Der Programmierer benötigt wohl offensichtlich 6 Anschlüsse, es ist 
schließlich ein Stecker für eine 6 pol. Stiftleiste daran. Allerdings 
kann ich mir noch keinen genaueren Reim darauf machen, welche Pins ich 
genau benötige.

Bestimmt Vss + Vcc, Reset..und weiter? :/ wahrscheinlich auch noch so 
etwas wie RxD und TxD, aber davon hätte ich schon jeweils 2 zur 
verfügung (RxD0+1, TxD0+1).

Auch finde ich leider kein Datenblatt darüber, wie man den Controller 
genau neu programmiert - gut, in Datenblättern nach Infos zu suchen ist 
zwar nicht so meine stärke, dennoch denke ich hab ich mir schon recht 
viel angesehen - vergebens.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mir hier evnt. helfen könntet. klar ist 
es doof, die Belegung des Programmieres nicht zu kennen, allerdings 
würde es mir schon helfen wenn ich die benötigten Pins am µC kennen 
würde.

Chao, Kalka

Autor: SNT-Opfer (als Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im "Hardwaremanual" mal im "Appendix" suchen -> "Appendix 2.: Connection 
Examples between Serial Writer and On-Chip Debugging Emulator" aus
http://documentation.renesas.com/eng/products/mpum...
 Seite 328.

Viel Erfolg !

Autor: SNT-Opfer (als Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BTW: Nicht vom "M16C Flash Starter" verwirren lassen, das ist die 
Softwareseite, müsste im HEW Kit drin sein. Ansonsten separat runter 
laden, ist frei.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas K. (kalka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

vielen Dank, das sind ja erstmal gute Infos. Da könnte man ja sogar 
gleich mal versuchen einen eigenen Flasher zu programmieren, das dürfte 
ja gar nicht mal so schwer werden.

Jetzt habe ich aber gleich das nächste Problem, denn programmieren 
wollte ich mit HEW von Renesas. Allerdings kann ich niergendwo eine 
Version runterladen. Es gibt doch eine freie Version, bei welcher dann 
lediglich der Sourcecode begrenzt ist, oder irre ich mich da?

Chao, Kalka

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt habe ich aber gleich das nächste Problem, denn programmieren
> wollte ich mit HEW von Renesas Allerdings kann ich niergendwo eine
> Version runterladen.

Das muss dann wohl an dir liegen. Der Rest der Menschheit schafft es
sich das bei Renesas runterzuladen.

> Es gibt doch eine freie Version, bei welcher dann
> lediglich der Sourcecode begrenzt ist, oder irre ich mich da?

Die Groesse des erzeugten Binaerfiles ist auf 64kb begrenzt. Also eine
Grenze die fuer kleine Controller sowieso bedeutungslos ist.
Ich nehme aber trotzdem lieber den gcc.

Olaf

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite von Renesas ist nicht immer wirklich übersichtlich...
HEW
http://www.renesas.com/fmwk.jsp?cnt=/download_sear...
(Registrierung nötig)

> Auch an einen Programmier-Adapter bin ich gekommen, allerdings habe ich
> dazu keinerlei Materialien.

Von Renesas gibt's afaik nur drei Varianten
E8, E8A und das M3A-0806 (M16 Flash Starter)

http://documentation.renesas.com/eng/products/tool...
Hier kommen beim Flash-Programmieren nur RXD, TXD vom PC (einfacher 
RS-232-Pegelwandler), der Rest muss in der Schaltung passend eingestellt 
sein.

http://documentation.renesas.com/eng/products/tool...
Beim E8/E8A sind vier Anschlüsse nötig: VCC, GND, MODE und /RESET

> Der Programmierer benötigt wohl offensichtlich 6 Anschlüsse, es ist
> schließlich ein Stecker für eine 6 pol. Stiftleiste daran. Allerdings
> kann ich mir noch keinen genaueren Reim darauf machen, welche Pins ich
> genau benötige.

Bild oder Typnummern wären nicht schlecht.

Autor: Thomas K. (kalka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke nochmals für die Antworten :)

Das Problem mit dem Programmieradapter ist, dass es kein offizieller 
ist, sondern ein privater. Nur habe ich im Moment keine Möglichkeit 
Kontakt mit dem "Ersteller" aufzunehmen, da muss ich wohl noch etwas 
warten g

Da stehe ich der gesammten Menschheit wohl nach, denn außer Updates 
bezüglich des HEW finde ich gar nichts im Download Bereich (zumindest 
bei der Stichwortsuche - "Full Update" ist wohl auch nicht das 
richtige). Aber ich werd nocheinmal ein wenig weiter suchen, vielleicht 
werde ich ja doch noch fündig :)

Chao, Kalka

Autor: Thomas K. (kalka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[provisor. EDIT]

Ich habe gerade noch einmal dort angerufen und hab die Belegung jetzt 
doch, allerdings konnte er mir nur 5 sagen - er meinte, der 6. wäre 
nicht so wichtig. Kann das sein? das wäre nämlich dann der Reset, und 
der ist doch bestimmt nicht unwichtig?

Ich weiß, dass dort mit diesem Prog. Adapter nicht nur der R8C/1B 
programmiert wird, vllt. ist er ja auch bei einigen anderen µC nicht so 
wichtig. Naja, ich werd mir später erstmal eine Lochraster-Platine 
aufbauen, um das dann zu testen.

Chao, Kalka

Autor: Thomas K. (kalka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu,

ich wollte nur nochmal meinen aktuellen Status aktualisieren g

Ich habe mir einfach mal unter Downloads das "  C Compiler Package for 
M16C Series M3T-NC30WA V.5.44 Release 00 Upgrade" geladen - und das war 
wohl auch das HEW. Allerdings sieht das irgendwie sehr mager aus. Wenn 
ich ein neues Projekt öffnen will, dann kann ich noch nichteinmal einen 
Projekt-Typen angeben, denn dort steht gar keiner drin. Unter CPU family 
kann ich auch kaum was auswählen. Bestimmt muss ich noch irgendwelche 
weiteren Extras installieren, allerdings finde ich unter der Hilfe auch 
nichts.

Kennt sich da jemand mit aus? Würde mich sehr freuen :)

Chao, Kalka

Autor: Walter Freywald (mrhanky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Kalka,

ich arbeite recht viel mit der HEW und bin damit eigentlich ganz 
zufrieden.
Zum Start solltest Du erstmal einen Workspace (im Menü Datei) anlegen.
Dann kannst Du als erstes die CPU Familie auswählen (in Deinem Fall 
M16C, auch wenn es ein R8C ist, ist der gleiche CPU-Kern), dann in der 
linken Spalte "Application" oder "C-Source Startup Appl.", oben rechts 
trägst Du noch nen Namen für den Workspace ein. Dann auf Next. In den 
folgenden Dialogen wählst Du dann noch den genauen CPU-Typ aus 
(R8C/Tiny, und dann R8C1B), die Speichergröße und welche Emulatoren Du 
verwenden willst. Wenn Du über seriell flashen willst gibt es da einen 
FoUSB Treiber, ist mittlerweile veraltet, Treiber sollte es aber bei R 
immer noch auf der Seite geben. Alternativ kannst Du auch mit der FDT 
von R flashen.
Ich arbeite fast ausschließlich mit dem E8a. Kostet zwar ne Mark (ich 
glaube so 80 Oiro). Damit kannst Du aber ne ganze Menge debuggen (und 
natürlich auch flashen) - für mich immer sehr hilfreich ;-)


Gruß,
Hanky.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich arbeite recht viel mit der HEW und bin damit eigentlich ganz
> zufrieden.

Naja, die Oberflaeche hat schon noch eine ganze Menge Macken.
So laedt die z.B bei mir ueber den E8 gelegentlich mal trotz
Aenderung des Source das alte Binary in den Prozessor.
Und dieses Verhalten ist nicht reproduzierbar.

Ausserdem ist der Editor nicht Emacs-Kompatible und darum
sehr komplziert in der Bedienung.

> Damit kannst Du aber ne ganze Menge debuggen (und
> natürlich auch flashen) - für mich immer sehr hilfreich ;-)

Das kann man auch ueber die Serielle. Genauer gesagt macht der E8
ja nichts anders. Ich sehe nur zwei Vorteile:

1. Er benutzt eine syncrone serielle. Man kann daher beliebige
   Taktfrequenzen benutzen.

2. Er wird ueber USB angeschlossen. Allerdings soll der Download
   mittlerweile auch ueber USB-RS232 Adapter funktionieren.

Nachteil ist aber der moerderfette Stecker am E8. Der nimmt ja
bei manchen Designs 25% der Platinenflaeche ein.

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.