www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik atmega16 + max556 + mmc = sampleplayer ?


Autor: tonquetsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo bastler,

Heute habe ich ein samplepaket von dallas erhalten.
2 max5556ESA+ liegen nun vor mir und ich grüble
und grüble ob der sampleplayer den ich mir vor ein
paar wochen mal ausgedacht habe mit den vorhandenen
ressource tatsaechlich umsetzbar ist.

da mir im moment sehr kulinarisch zu mute ist...
das ganze passend zu mittag in kochbucheintragform :)


das gericht sollte wenns fertig ist auf tastendruck(3x3 matrix)
pcm audio samples abspielen, die geschwindigkeit varieren,
und schnell zwischen samples umschalten können.(ein paar ms)

die sample selbst werden wohl "roh" bit an bit auf der MMC
untergebracht. das vereinfacht meiner meinung nach das schnelle
anspringen bestimmter adressen am festspeicher und spart FS
overhead.

es ist kein allzu spektakulaeres gericht, aber gute einfache
hausmannskost.


hier nun mal zu meiner zutatenliste:
 stk500
 atmega16
 ein 16mHz schwinger
 max5556esa+ (i2s DAC, 2kHz-50kHz)
 ein paar mmc karten und ein passender slot
 ein paar dioden, kondensatoren und widerstände
 festspannungsregler ics von 3v-5v
 250g Loetzinn

bevor ich nun aber mit dem programmieren loslege möchte ich
gerne von leuten die bereits ähnliches gebaut haben erfahren
ob ich da mit dem atmega@16 mHz schon sehr am limit des MCs bin
oder ob ich da ruhigen gewissens losbasteln kann ohne am ende
herauszufinden das dies maximal in assembler (ich programmiere
in C mit der gnu toolchain) halbwegs "tight" machbar ist.

ich konnte zum thema i2s hier im forum leider nicht allzuviel finden.

wieviel kHz samplefrequenz wäre denn mit dem avr machbar?

und ein wenig offtopic, aber wenn ich schonmal dabei bin....

denkt ihr das ne flac implementierung au einem MC machbar ist?

fragen ueber fragen ;)

auf zahlreiche postings freut sich eure
tonquetsche

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit I2S wird das nichts, da die Master-Clock 256fach höher als die 
Samplerate sein muß. Damit wirst Du Deinen AVR ausreizen, da es kein 
passendes Hardware-Interface gibt. Mit einem 10- oder 12-Bit R/2R 
D/A-Wandler wirst Du weiterkommen, da Du nur 1x pro Sample eine Ausgabe 
machen mußt. Das kann in einem Timer-Interrupt erledigt werden. Nebenbei 
kannst Du dann die Daten von der Karte schaufeln. Die neuen ATXMegas mit 
eingebauten 12-Bit ADC und DAC könnten Dir da ein ganzes Stück Arbeit 
abnehmen. Siehe da:
Beitrag "ATXMega128 - Erste Erfahrungen"

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder auch ein dsPIC33FJ32/64/128GP802, erhältlich im DIP28 Gehäuse mit 
integriertem 16bit Audio DAC. Dank den 16kByte SRAM kann man auch 
mehrere Dateien parallel abspielen und ordentlich puffern. Beim 
Abspielen von 48kHz 16bit Stereo Wave Dateien von einer SD Karte 
langweilt sich der dsPIC ziemlich. Man kann also noch problemlos 
verschiedene andere Audioeffekte usw. einbauen.

Autor: tonquetsche (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade schade

danke fuer die hinweise.

dann gucke ich mir die größeren tiere mal genauer an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.