www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Step Up (12V nach 100V)


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte aus 12V um die 100V erzeugen, mit einem Boost Converter, 
Strom um die 30mA.

Ist das realistisch, oder gibt's da zuviel Verluste und man sollte 
gleich ganz was anderes nehmen?

Bauteile würde ich natürlich so auswählen, dass sie die 100V auch 
aushalten.

lg
Gast

Autor: morph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da häng ich mich gleich an, ich brauch gute 160V für ein projekt mit 
nixies :)

allerdings bei etwas höherem strom (alle nixies zusammen ~ 200mA) wobei 
ich das ja auf verschiedene spannungsquellen verteilen könnte.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach Nixie + Stepup hier im Forum.

Autor: Stefan Müller (stefan-mueller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau mal da:
http://stefankneller.de/elektronik/nixieuhr/nixieb...

Da gibts so was. Den Linearregler kannst du wenn du die 5V Versorgung 
nicht brauchst weglassen. Achte auf eine "gute" Spule, 
Funkentstördrosseln kannst du vergessen die Heizen nur gut. Nimm was von 
Würth oder je nach benötigter Leistung eine SMD-Power-Induktivität 
(PISR-xxxx oder PISM-xxxx) von Reichelt.
Wenn du auf dem 5V Zweig allerdings auch große Last hast würde ich den 
Linearregler-Krempel trotzdem auch rauswerfen und durch nen kleinen 
Schaltregler in Step-Down-Topologie ersetzen. Erspart die Heizung und 
Kiloweise Alukühlblech :D

@morph (gast)
Für was brauchst du den 160V bei 200mA? Das ist nen haufen Holz brauchen 
die Nixies wirklich so viel? Das müssen ja Riesenprügel an Röhren sein 
:D :D :D Schick mal nen Bild ich bin Neugierig :D

Spule gut ausrechnen damit die auch passt sonst gerät die in die 
Sättigung und der Schaltfet sagt dann sofort tschüss und raucht ab.
die Spule kann man da ausrechnen:
http://www.nomad.ee/micros/mc34063a/index.shtml
Spannungsteiler allerdings selbst mit Taschenrechner da das Tool 
seltsamerweise nur bis 115V zuverlässig rechnet. Der Rest stimmt (schon 
mal ausprobiert)

Stefan

Autor: morph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für den link :)

röhren infos hab ich leider keine/kaum die angaben stammen von einem 
kollegen dem ich auf diesem weg die arbeit erleichtern wollte, ist also 
nicht direkt mein projekt.

es sind irgendwelche alten russischen fabrikate und davon ca 20Stk, es 
wird also keine Uhr :D

sollte ich genaueres erfahren werd ich mal ein bild posten :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link, das ist genau das was ich gesucht hab :-)

Autor: 900ss D. (900ss)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist auch noch eine Schaltung mit einem MAX-Schaltregler:

http://www.desmith.com/NMdS/Electronics/NixiePSU.html

Aber die Schaltung vom ersten Link (stefankneller) funktioniert
sehr gut, habe schon mehrere in Betrieb :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.