www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232 - High power und USB Suspend mode??


Autor: Praktikant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich versuche grad den FT232R theoretisch zu verstehen, ich soll ein 
Schaltung die zur Zeit über RS232 kommuniziert und ein eigenes Netzteil 
hat so umbauen, dass sie über USB angeschlossen werden kann und auch 
über USB mit Spannung versorgt wird. Die Schaltung sendet TTL Pegel von 
einem PIC 16F871, und schaltet auch noch 4 Relais, daher braucht sie 
wenn alle Relais angezogen sind ca. 200mA.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Ich hab nicht verstanden wie man den FT232R auf "high power" 
einstellt, im Datenblatt steht nur was von PWREN#, aber wie ich des 
beschalten muss weiß ich leider nicht!

2. Der USBPort schaltet nach 30ms, ohne Kommunkation in den Suspend 
mode, aber das wäre schlecht da ja dann die Relais abfallen würden und 
auch so würde die Schaltung zuviel Strom ziehen, kann man verhindern, 
dass in den Suspend mode gegangen wird?

3. Nochwas nebenher...darf ich z.b. zu Beginn nicht mehr wie 100mA 
ziehen, oder kann ich nicht mehr ziehen, was passiert wenn ich einfach 
mehr ziehe? Geht dann am Computer etwas kaputt?

Vielen Dank für die Antworten!!!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Praktikant (Gast)

>über USB mit Spannung versorgt wird. Die Schaltung sendet TTL Pegel von
>einem PIC 16F871, und schaltet auch noch 4 Relais, daher braucht sie
>wenn alle Relais angezogen sind ca. 200mA.

Bei welcher Spannung?

>1. Ich hab nicht verstanden wie man den FT232R auf "high power"
>einstellt, im Datenblatt steht nur was von PWREN#, aber wie ich des
>beschalten muss weiß ich leider nicht!

Das ist ein Ausgang. Damit kann man leistungsstarke Verbraucher 
ausschalten, wenn der PC in den Suspend-Modus geht.

>2. Der USBPort schaltet nach 30ms, ohne Kommunkation in den Suspend
>mode,

Wer sagt das? Aussderdem kommuniziert der FDTi ständig. Keine Bange.

> aber das wäre schlecht da ja dann die Relais abfallen würden und
>auch so würde die Schaltung zuviel Strom ziehen, kann man verhindern,
>dass in den Suspend mode gegangen wird?

Sicher. Einfach nicht den PC in den Suspend Mode schalten.

>3. Nochwas nebenher...darf ich z.b. zu Beginn nicht mehr wie 100mA
>ziehen, oder kann ich nicht mehr ziehen, was passiert wenn ich einfach
>mehr ziehe? Geht dann am Computer etwas kaputt?

Meistens nicht. ist aber nicht schön. Seite 22 im Datenblatt sagt dir 
mehr.

MFG
Falk

Autor: Verwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin !
Über den Sleep Ausgang des FTDI Chip kannst du z.B. einen Transistor 
ansteuern ,wenn ich es richtig in Erinnerung habe (FT232BM). Evtl. eine 
Spannungsversorgung mit reinnehmen die zwar über den USB Port versorgt 
wird, jedoch mit Hilfe des Sleep Ausgangs und des Transistors 
abgeschaltet werden kann. An dieser Versorgung hängt dann evtl. der 
ganze Kram bis auf den FTDI USB Chip.
Das wäre meine erste Idee um die Specs des Suspend Modes einzuhalten :)

mfG

der Verwickler

Autor: Praktikant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

>>über USB mit Spannung versorgt wird. Die Schaltung sendet TTL Pegel von
>>einem PIC 16F871, und schaltet auch noch 4 Relais, daher braucht sie
>>wenn alle Relais angezogen sind ca. 200mA.
>Bei welcher Spannung?

5V


>>1. Ich hab nicht verstanden wie man den FT232R auf "high power"
>>einstellt, im Datenblatt steht nur was von PWREN#, aber wie ich des
>>beschalten muss weiß ich leider nicht!
>Das ist ein Ausgang. Damit kann man leistungsstarke Verbraucher
>ausschalten, wenn der PC in den Suspend-Modus geht.

Das bedeudet, ich muss das EEPROM nur auf 500mA programmieren und sonst 
muss ich eigentlich nichts machen, da der PC normal nicht in den 
Suspend-Mode geht?!


>>3. Nochwas nebenher...darf ich z.b. zu Beginn nicht mehr wie 100mA
>>ziehen, oder kann ich nicht mehr ziehen, was passiert wenn ich einfach
>>mehr ziehe? Geht dann am Computer etwas kaputt?
>Meistens nicht. ist aber nicht schön. Seite 22 im Datenblatt sagt dir
>mehr.

So wie auf dieser Seite wollt ich den FT232R beschalten dann einfach mit 
VCC den Rest der Schaltung versorgen und dann TXD und RXD die Sende- und 
Empfangspins des PIC anschließen, sollt doch gehen?!

Vorher natürlich das EEPORM auf 500mA einstellen, dann meldet sich meine 
Schaltung automatisch als High Power Device an, oder?



Vielen Dank für die erste schnelle Antwort, ich find das Forum hier 
super!!!

Danke

Mfg Praktikant

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Praktikant (Gast)

>Das bedeudet, ich muss das EEPROM nur auf 500mA programmieren und sonst
>muss ich eigentlich nichts machen, da der PC normal nicht in den
>Suspend-Mode geht?!

Ja. Nutze aber besser die Schaltung auf Seite 24. Dass ist dann ganz 
offiziell korrekt.

>Vorher natürlich das EEPORM auf 500mA einstellen, dann meldet sich meine
>Schaltung automatisch als High Power Device an, oder?

Ja.

MFg
Falk

Autor: Praktikant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk

>>Das bedeudet, ich muss das EEPROM nur auf 500mA programmieren und sonst
>>muss ich eigentlich nichts machen, da der PC normal nicht in den
>>Suspend-Mode geht?!
>Ja. Nutze aber besser die Schaltung auf Seite 24. Dass ist dann ganz
>offiziell korrekt.

Da kenn ich mich ab leider nicht so mit aus, für was ist das der MOSFET?
Wird so verhindert das der Rest meiner Schaltung nicht zu schnell zu 
viel Strom zieht!?

MFG Praktikant

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> Da kenn ich mich ab leider nicht so mit aus, für was ist das der MOSFET?
> Wird so verhindert das der Rest meiner Schaltung nicht zu schnell zu
> viel Strom zieht!?
Beim Einstecken wird jedes USB-Gerät erstmal enumeriert, d.h. am Bus 
angemeldet und dem PC bekannt gemacht. In dieser Phase darf das Gerät 
maximal 100mA ziehen - USB-Spezifikation. In der Enumerationsphase wird 
u.a. auch abgefragt, wieviel Strom das Gerät ziehen wird, wenn es 
angemeldet ist. Aus dieser Information kann der PC rausrechnen, ob das 
Gerät normal betrieben werden darf oder ob es durch das "volle" 
Einschalten den Bus überlasten würde, wenn noch andere Teilnehmer dran 
sind. Dafür ist das PWREN-Signal. Es wird erst aktiv werden, wenn vom PC 
die Meldung kommt, dass sich das Gerät voll einschalten darf. Mit diesem 
Signal wird dann eben ein FET gesteuert, der den Rest der Schaltung mit 
Spannung versorgt.

Ralf

Autor: Praktikant (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe!!!

MFG Parktikant

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.