www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mosfet-Gatespannung oszilliert


Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen kleinen Testaufbau wie im Anhang ersichtlich aufgebaut. 
Sinn der Schaltung: mit der Gatespannung soll der Strom durch den Shunt 
eingestellt werden. Später soll die Schaltung mit einer Regelung 
erweitert werden und als Stromsenke dienen.

Wenn größer 1,5A fließen, funktioniert auch alles bestens. Im Bereich 
von 0-1,5A habe ich jedoch am Shunt und auch an der Gatespannung eine 
sinusförmige Spannung am Oszilloskop beobachtet, wodurch die 12V nicht 
wie gewünscht mit Gleichstrom belastet werden. Fehlt der Kondensator C1, 
dann ist es eine im µs-Bereich oszillierende Dreieckspannung. Die 
Gatespannung oszilliert ca. mit 0,5V Spitze-Spitze.

Leider kann ich mir dieses Phänomen nicht erklären und hoffe, dass mir 
jemand helfen kann wie das zustande kommt und wie ich dem entgegenwirken 
kann. Meine einzige Vermutung: Es bildet sich durch parasitäre Elemente 
der FETs irgendwo ein Schwingkreis, der die oszillierende Gatespannung 
verursacht.

Danke für eure Antworten
mfg Stefan

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Tschiggerl wrote:

> Leider kann ich mir dieses Phänomen nicht erklären und hoffe, dass mir
> jemand helfen kann wie das zustande kommt und wie ich dem entgegenwirken
> kann.

Ich sag nur Gatewiderstände! Deren wichtigster Zweck ist genau sowas zu 
verhindern.
Setz also mal 50-100 Ohm vor jedes Gate, dann sollten die Schwingungen 
weg sein.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Setz also mal 50-100 Ohm vor jedes Gate ...
... und das möglichst nahe am Gate!

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leitungen so kurz wie möglich

Autor: Stefan Tschiggerl (stefan90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt vor jedem Gate einen 100 Ohm Widerstand eingelötet und die 
Schwingungen sind nun nur noch kaum merkbar unter 0,5A sichtbar. Danke 
für diesen Hinweis!

mfg Stefan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.